Posts by stefan85

    Hey hey :)

    danke für den link :) leider hatte ich den auch schon gefunden. Diese kleinen Stifte, die in die Platine gehen passen dort aber leider nicht ... Sie müssten an der kürzeren Seite sein!
    Meine Hoffnung war auch n bisschen, dass vielleicht jemand sowas zuhause liegen hat - mal vor n paar jähren zwei stück gekauft und einen noch übrig oder soo.. ;)

    Viele Grüße

    Stefan

    Hi Leute,


    ich habe hier ne Platine eines Spielzeugs meines Sohnes auf dem Schreibtisch liegen. Der Mini (!) Usb Port ist leider defekt und zwar wurde mit einem defekten Kabel der Stift ganz rechts runtergehoben und ich kriege ihn einfach nicht wieder nach oben gezogen / geschoben. Falls jemand da eine Idee hat freue ich mich natürlich auch darüber..


    Eigentlich wollte ich euch aber fragen ob ihr wisst woher ich einen USB Port wie auf dem Bild bekommen könnte. Gesucht habe ich natürlich schon - aber entweder ich stelle mich zu doof an oder es gibt wirklich fast nur die flach liegenden ports...


    Viele Grüße

    Stefan



    Die Hochgebogene Feder, die den Stecker fällt, das war natürlich ich. Ich hatte zuerst versucht den Kontakt einfach mit einer Nadel o.ä. wieder nach oben zu schieben... Leider ohne nennenswerten erfolg..

    Servus Leute,


    also ganz einfach ist die Idee folgende: VoIP ist fürs Homeoffice ne super sache allerdings läufts bisher nur am PC. Nun habe ich gerade im Keller noch n altes Telefon entdeckt und ich würde dafür gerne einen Adapter für den Raspberry Pi basteln. Ich weiß auch dass hier vor zwei Jahren mal drüber diskutiert wurde, dass man das über die GPIOs irgendwie hinkriegt. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr - und habe es mir damals auch nicht aufgeschrieben.


    Also würde ich euch genre fragen ob jemand helfen kann?


    vg stefan

    Hat jemand ne Idee wie man mqtt über diese Esp Repeater schickt?

    also konkretes Problem:

    mein Raspberry Pi hängt als mqtt Broker mit 192.168.1.10 im netz des "normalen" routers..

    die esp Sensoren (mit n paar relais) schalten hin und wieder ins normale netz - dann funktioniert alles ganz normal .. sie schicken und empfangen was sie sollen..

    ist n Esp Repeater dazwischen, funktioniert das gesende nur noch one Way - zum pi - aber nicht zurück.. ziemlich sicher, weil sich die ip im Esp-sub-netz von der im Heimnetz unterscheidet...

    Danke für die Nachricht.
    Sag mal kannst du mir vielleicht erklären, was genau man unter einem Repeater versteht? ich dachte immer to repeat = wiederholen also konkret = Bridge. Das ist wohl Quatsch oder?


    Naja ich habe mir noch nie ernsthaft Gedanken über WLAN Netwerke, die über einen zentralen Router hinausgehen, Gedanken gemacht und gerade kommt mir noch die Frage: Wifi Range Extender ist nicht gleich Repeater bzw. Bridge oder?


    vg und vielen vielen dank

    stefan

    Servus

    Ich habe ein Problem und zwar habe ich einen 8266 basierten sensor gebastelt, der seine Daten an meinen ou via Mqtt über den wlan Router schicken soll..


    Dumm nur, dass der esp8266 im Keller recht weit vom Router weg steht und zeitweise die Verbindung abbricht


    Meine Idee war einfach nen ModeMCU aus meiner Schublade als repeater zu benutzen. Gesagt getan. Genommen habe ich das:

    https://github.com/martin-ger/esp_wifi_repeater


    Funktioniert auch recht gut, mit einem hacken. Das Teil ist kein reiner repeater sondern er macht ein subnetz auf. Zwar hat das bei meinen Einstellungen denn gleichen Netzwerkname aber verteilt eigene il Adressen.

    Bei einem Gerät, dass immer über den repeater sendet sollte das zu verschmerzen sein aber bei einem Gerät dass an der Grenze der beim Sender - also Router und repeater mal über den einen mal den anderen ins Netz kommt ist’s Murx.



    Deshalb meine Frage: wie habt ihr das Problem gelost? Gibts ne Möglichkeit bei welcher die ip Adressen vom Router zugewiesen werden und vom repeater nur durchgereicht werden? Oder habe ich n Totalen Denkfehler was Netzwerke angeht?


    Vg Stefan

    Also bzgl. der Smartphoneladerei ist mir auch aufgefallen, dass mit manchen Kabeln / Ladegeräten, das Laden länger dauert - was ja nicht verwundert, wenn weniger Leistung rauskommt. Allerdings kann ich mir echt nicht vorstellen, dass durch ein zuschwaches Ladegerät, der Akku schaden nimmt. Bei guten Ladegeräten für Lipos (bspw. von Modellflugzeugen,...) kann man einstellen, mit welcher Stromstärke geladen wird und hier empfehlen die Hersteller immer, so wenig wie möglich einzustellen und die Hersteller der Akkus geben zusätzlich noch eine maximale Stärke (meist das 1x oder 2x der Kapazität) an.


    Also für mich habe ich beschlossen, wohl einfach noch n Netzteil für den Raspi zu kaufen und das andere Zeugs halt für Esps u.ä. zu verwenden...

    Servus :)


    also ich habe zwei Raspberrypi nebeneinander laufen. Eines läuft aktuell über ein original Netzteil, das andere über ein iPad Netzteil (gabs früher mal aber nicht mit dem Ladeadapter verwechseln, ob das funktionieren würde habe ich nicht probiert).


    Heute habe ich auf der Ikea Mehrfachsteckdosen mit eingebauten USB Anschlüssen entdeckt und fände die Teile ne super Idee. Hat irgendwer Erfahrungen mit diesen oder ähnlichen Mehrfachsteckdosen?


    vg stefan

    Hey hey..:)


    Also ganz ehrlich, ich hatte ja oben schon geschrieben, dass das Problem aufgrund der Tipps von RTFM schon gelost wurde. Außerdem aufgrund des nicht wirklich hilfreichen “ach” bzgl pull-ups, habe ich nur klarstellen wollen, dass es hier zu Problemen kommen kann.. falls nochmals jemand ähnliche Probleme hat..


    Vg Stefan

    Hey super..:)


    Also ich hab’s nochmal durchgetestet.. die Leitungen sind zu lang - 3 steckverbindungen machen das ganze nicht besser.. eine Leitung habe ich testweise gekürzt und sieht da, es läuft länger..


    Edit: Pullup ist laut datasheet schon verbaut..

    hi Leute,


    also ich habe mehrere DHT22 und zwar genau diese hier (https://www.az-delivery.de/products/dht22 - nur zur info - nicht als Werbung) in Betrieb. Grund dafür diese anzuschaffen war einfach, dass sie ja die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit messen können. Angeschlossen sind sie über GND, 3,3V und jeweils einen GPIO. Ausgelesen werden die Sensoren alle 10 min Pimatic. Nun ist mein Problem, dass nach einigen Messungen keine neuen Daten mehr ermittelt werden - die Sensoren werden dann in Pimatic auch grau dargestellt.


    Hat irgendjemand eine Idee woran das liegen könnte?


    vg stefan

    Genau OS X hat n ssh Client..:) das ist auch der Weg über den ich auf den raspi zugreife.


    Und ebenfalls genau wenn ich mit oder ohne sudo raspi-config eintippe passiert genau nichts.. ABER eben auch keine Fehlermeldung.

    Also ich habe die zwei pis und raspbian drauf. Der pc ist n mac mit OS X ..;) und ja ich greife via ssh darauf zu..:)


    Also raspbian ohne die optische Oberfläche weil die bei ssh nicht do wirklich zu gebrauchen ist (meines Wissens nach).

    Also ich habe einiges ausprobiert und festgestellt, dass bei mir


    1. Dht 22 ohne diese komische adapterplatine unten dran und dafür mit direkt angelötetem 10kohm pull ho relativ stabil über ca 48 h laufen

    Und

    2. Dass sie nach nem raspi Neustart wieder normal messen.


    Heist für mich, dass ich DS18B20 als zusätzliche Sensoren nutze und 2. Den raspi jeden Tag um 5 Uhr Neustarten lassen werde..;)

    Wenn’s bis nächste Woche gut läuft sage ich Bescheid..;)

    Zu raspi config.. ich hBe es mit sudo probiert und da kam null Komma gar nichts, deshalb die doofe Frage..


    Zu den pis der der defekt auf gpio 4 ist, ist ein 3b und der andere wäre ein 3b+, mit leider etwas höheren Stromverbrauch..