Posts by Black Lonely

    So wie ich es verstanden habe, kann ich mir mit PWM Lüftern den Schaltplan stark vereinfachen. Widerstände und Transistoren fallen weg. Einfach die 12V an meine Lüfter löten und den PWM Pin direkt mit einem GPIO verbinden. Gemeinsame Masse verwenden und es ist fertig. Die Freilaufdiode kann von mir aus auch noch dazu.


    Aber langsam. Erstmal das eine Begreifen und dann das Nächste anfangen. Vielleicht findet jemand den Fehler...

    Stimmt. Sorry Lyrc...

    Zwei Lüfter mit 12V - 1,43W - 0,119A parallel angeklemmt.

    Das Netzteil liefert 12V - 1,5A.

    Die Transistoren sind BC 337-40. Da ich nicht weiß, was wichtig ist, hier das Datenblatt:

    https://cdn-reichelt.de/docume…C327_28_BC337_38-CDIL.pdf


    road-movie, dein Thema von Sonntag (Probleme mit PWM Lüfter) habe ich vorhin studiert, weil ich eventuell auf PWM Lüfter umsteige. ;) Die gemeinsame Masse habe ich.


    PWM wäre interessant, aber irgendwie auch blöd, da ich jetzt alles beisammen und bezahlt habe...

    Danke für die Antworten, Vorschläge und Tipps.

    Ich arbeite mich gerade durch die unterschliedlichen Vorschläge durch...


    Testweise hab ich es mal an GPIO 23 und 24 gehängt. Nach meinem Verständis sind das GPIOs ohne "Sonderfunktion". Tuts aber auch nicht.


    PWM klingt gut. Hab ich auch schon drüber nachgedacht, da ich von alten Mainboards noch meherer 4-PIN Lüfter übrig hatte. Leider habe ich vergeblich nach Datenblättern gesucht. Wenn ich es nicht hinbekomme, werde ich da nochmal ran gehen.


    Ich probiere es mal mit LYrcs Vorschlag die Lüfter auf die andere Seite des Transistors zu setzten. Dafür habe ich wenigstens alle Bauteile da.

    Hallo zusammen,


    ich habe mir nach diesem Vorbild

    12V Schaltung mit Transistor ein- und ausschalten

    eine Schaltung zusammengebaut. Allerdings mit zwei Transistoren, um zwei Lüfter getrennt voneinander ein- und auszuschalten. Nur leider dreht sich nichts... Zur Kontrolle hab ich noch zwei LEDs verbaut. Der Schaltplan ist etwas unübersichtlich, mir ging es darum, dass es so aussieht, wie ich es auf der Platine verlötet habe:

    -> 9V Block = 12V 1,5 A Netzteil; Motor = 12v Gleichstromlüfter

    als Widerstände und Transistoren habe ich die gleichen wie Linus gewählt.

    Die Freilaufdiode ist bei mir eine RND 1N759A Zenerdiode, 12V, 0,5W, DO-35. Ich hoffe, die passt?


    Zum Testen habe ich folgendes Pgoramm geschrieben:

    Die grüne und rote LED leuchten entsprechend dem Skript.

    Mit dem Multimeter habe ich mich nicht so recht rangetraut. Ich habe die Verbdindungen durchgepfiffen und das Netzteil auf 12V geprüft (unabhängig von der Schaltung).

    Soweit so gut. Aber die Lüfter drehen sich nicht.


    Hab ich was falsch verlötet? Kann ich mit dem Multimeter prüfen, ob der Transistor 12V durchlässt (rot an den Transistor, schwarz an die Masse (-Pol) auf der Platine -> in der Mitte, wo alle GND zusammenlaufen)?


    LG

    Blacky

    Moin,


    ich hab von dem ganzen Kram (Hardware, Programmierung) nicht soo viel Ahnung und will mir auch eine Lüftersteuerung bauen. Mit LEDs und Temperaturfühlern. Aus diesem Thema kann ich die Lüftersteuerung mit externer Stromversorgung super brauchen, hätte aber eine Frage zum Schaltplan von raspiprojekt: Du verwendest eine Diode (Zenerdiode?) um den Lüfter drumherum - wozu ist sie gut? Im späteren Verlauf ist sie nicht mehr vorgekommen. Einfach weglassen oder geht dadurch etwas verloren?


    Gruß

    Blacky


    An alle, die das lesen und die gleiche Frage haben:

    Quote

    Die Diode im Schaltplan ist eine so genannte Freilaufdiode. Motoren drehen nach und induzieren eine Spannung entgegen der Versorgungsspannung. Diese Spannung kann den Transitor zerstören und wird deshalb mit der Diode abgeleitet (kurzgeschlossen).