Posts by Aratosh

    Als der 3 B+ herauskam gab es ein sehr gutes Theorycrafting Video mit Tests und Benchmarks in dem deutlich wurde dass 64Bit und Übertaktung nahezu nichts bringt aufgrund des zu geringen Arbeitsspeichers.


    dazu kommt dass du ihn bei solchen Taktraten vermutlich schon mit flüssigem Stickstoff kühlen musst damit er sich nicht herunterschraubt.


    Und wenn du unbedingt Kali nutzen möchtest solltest du genügend Knowhow besitzen um die Lösung des Problems selbst zu finden.

    bzw. Wie soll ich mich anmelden um als Admin die vollen Rechte zu haben und um "alles" zu sehe`n?

    $ sudo su


    "Irgendwo" kann nicht sein. Flask sucht ja nicht auf der HD, bis es eine Datei `index.html` findet... Flask benutzt eine automatische Methode zum Ermitteln des Verzeichnisses, aus dem aus gestartet wurde (das macht die Codezeile app = Flaks(__name__) und erwartet dann eine gewisse Verzeichnisstruktur ("convention over configuration", wie bei Python üblich).

    Das war das was mich stutzig macht, es zeigt eine index.html die nicht vorhanden ist aber spuckt keine Fehlermeldung aus, hab allerdings nie mit flask gearbeitet daher halte ich mich dabei raus auch wenn ich neugierig bin XD

    Vermutlich, wie gesagt, kenne micht mit SSH nicht aus. Kannst aber vorher wenn du die sudo su Veriante nutzt schauen wer der derzeitige Besitzer ist vermutlich root:root


    $ ls -la

    Einfach das Image sauber anhand des Guides auf die SD Karte schreiben, zur Not NOOBS nutzen falls dir das zu kompliziert ist, dann kurz mit einem Bildschirm und einer Tastatur verbinden damit du über die Kommandozeile die raspi-config aufrufen kannst und dort die Einstellungen fürs Netzwerk und Wlan vornehmen kannst, ist für Einsteiger am einfachsten und selbsterklärend.


    Bei der Datei wäre nicht nur interessant zu wissen was du eingetragen hast sondern auch wohin du sie geschoben hast da du sie nicht einach irgedwohin packen kannst und davon ausgehen dass der Networkmanager irgendwann darüber stolpert.

    Ob es sich per SSH genauso verhält kann ich dir nicht sagen, mit chmod änderst du nur die Berechtigung wer Änderungen daran vornehmen darf, wenn du den Besitzer ändern möchtest tust du das mit:


    $ sudo chown pi:users <ordnername>


    bzw. falls die Dateien und Unterordner auch geändert werden sollen:


    $ sudo chown -R pi:users <ordnername>

    It's not implemented yet because there are more important issues to deal with before implementing a new system which could cause a variety of new bugs.


    Um es mit den Worten eines der Devs nach 1 Minute Google Suche zu sagen. Es gibt scheinbar Mods dafür aber ich glaube das geht am Thema des Forums vorbei und gehört eher ins Forum des Servers bzw. der Addons.

    Du musst wenn du das Betriebssystem auf die neue Karte geschrieben hast die Updates neu ausführen, im aktuellen Image bzw. Über Noobs sollte es bereits enthalten sein.


    Optional kannst du die SD Karte auch Klonen und somit 1:1 auf die neue schreiben, entsprechende Tutorials sollten im Forum zu finden sein. Musst dann halt die root Partition manuell vergrößern.

    Freut mich das ich helfen konnte. Eine gute Möglichkeit sich unnötige Suchen zu ersparen ist meist das Arch Linux Wiki (wenn es um Programme geht) da dort meist mögliche Optionen und optionale Programme aufgelistet sind, auch Ubuntuusers ist recht gut. Die Debian bezogenen Seiten sind in der Hinsicht leider meist etwas flach und veraltet.

    mein rpi ist momentan mit nichts dran bei 90 grad

    Falls du mit "nichts dran" den PI ohne Schaltung meinst im Leerlauf dann klingt das eher nach einem Defekt der Hardware.


    Auch wenn Buster ein paar Grad wärmer wird als Stretch, ich bekomme meinen auch ohne aktive Kühlung nicht über 80°C da er ab 70 stark zurück fährt und kurz vor 80 meistens aufhängt. Das erreiche ich aber auch nur beim Kompilieren oder mit Dutzenden offenen Browserfenstern wenn er unter Vollast läuft.


    Wie Jar bereits schreibt, ohne ein Schaltbild der Schaltung ist es schwer nachzuvollziehen was du gemacht hast, das zeichnen dauert 5 Minuten.


    Hast du die Spannung am GPIO schonmal gemessen oder verlässt du dich nur darauf was ankommen sollte?

    Und es macht schon wegen Python 2.7 vs. Python 3.x einen Unterschied. Es es macht auch einen Unterschied, ob das Buch Python >=3.4 oder Python <= 3.3 behandelt. Bis einschließlich 3.3 war noch relativ viel Bewegung in Python 3.

    ob nun Bewegung oder nicht, das stört nicht beim lernen, die Neuerungen sind auch später schnell gelernt, auch falls man Python 2 lernt und später auf Python 3 umsteigt, der größte Vorteil von Python ist dass die Sprache flexibel ist und es viele Wege gibt. Auch wenn z.B. die Formatierung mit (f) aus Python 3.6 angenehmer zu nutzen ist ist .format nicht falsch und manchmal (z.B. Raspbian Stretch mit Python 3.4) notwendig.


    Wenn ich mir Lernquellen aussuche gehe ich nach der Qualität und nicht nach dem Alter weil alles andere nur demotivierend ist. Keine Kritik, nur meine persönliche Meinung.


    AFAIK gibt's das nicht mehr (legal) kostenlos? Wenn doch -> posten mal bitte einen Link.

    Hmm tatsächlich nur noch als Sample dann sorry aber gibt ja genug Ergebnisse bei der Google Suche wie man es anders bekommt^^


    Also das einzige mir bekannte brauchbare Python Buch ist vom Rheinwerkverlag "Python das umfassende Handbuch".

    das liegt daran das der Verlag regelmäßig den Namen wechselt, früher hieß er Galileo Verlag, dann Galileo Computing... man munkelt dass der Name immer wechselt wenn die Rezessionen zu negativ ausfallen was gerade im Python und C++ Foren der Fall ist.


    Dein Buch z.B. ist eine Überarbeitung des 2.6 Buchs auf Python 3 welches weiterhin die Fehler des ersten beinhaltet und Neuerungen der Sprache komplett ignoriert.


    Namen der Bücher? Links auf die Webseite des Verlags?

    kann ich jetzt spontan nicht ausführlich sagen da ich die Bücher größtenteils in englisch besitze (aus irgend einem Grund bekomme ich von Oreilly öfter mal Probeexemplare seit einer Rezension) allerdings gehört bei mir Python Ge-Packt (Packt) zum standardnachschlagewerk. Auch das Buch Neuronale Netze selbst programmieren (Oreilly) ist sehr gut übersetzt oder Python von Kopf bis Fuß (Oreilly).


    Allerdings gibt es bei Oreilly leider auch einige deutsche Übersetzungen kostenfreier Bücher die eher schlecht und Kostenpflichtig sind (Programmieren lernen in Python ist z.B. die fehlerhafte Übersetzung des Buchs Think Python und viele der Beispiele des Originals wurden weggestrichen).


    Verzeihung übrigens dass das Thema so weit am Titel vorbeigeschrammt.

    Für reines Python macht das Alter des Buches keinen großen Unterschied denke ich, zumindest in Python, ich wüsste jetzt auf Anhieb nichts was sich in den Grundlagenbüchern geändert hätte. Bei C++ und Ruby hatte ich da mehr Probleme.


    Empfehlenswert für eine schnelle und saubere Einführung sind z.B. A Byte of Python und Learn Python the hard Way. Diese können online kostenlos gelesen werden.


    Bei den deutschen Büchern kann man auch nicht alle in einen Topf werfen, es gibt viele Portierungen von Java Büchern die vom Reinwerk Verlag vertrieben werden die tatsächlich mist sind aber auch einige recht gute Übersetzungen von Oreilly und Packt die durchaus gelungen sind. Das Buch Python für Kids von Gregor Lingl ist sogar ein reines deutsches Buch und von Guido Van Rossum korrigiert worden, leider ist es aber Stand Python 2.5.

    du kannst auch einfach


    sudo apt-get install lightdm-gtk-greeter-settings


    Ausführen, das Programm ist knappe 100kb gross und bietet ein Gui für Einstellungen wie Position, Hintergrund, Schriftart, Icons ...


    Da der Raspberry Pi von Haus aus allerdings kein Root Passwort besitzt muss man das Programm mithilfe von


    sudo lightdm-gtk-greeter-settings-pkexec


    Starten.

    sudo apt-get install debian-reference-de


    Für den Anfang recht gut geeignet. Wenn es um die Einstellungen für Programme etc. Geht ziehe ich gerne das Arch Wiki zu Rate weil es meiner Meinung nach das ausführlichere ist und auch optionale Einstellungen gut beschrieben sind.

    und es ist die pre Buster Version, dank dir tausendfach, gleich mal testen^^


    Edit: Schade, bringt vom USB Stick aus leider auch ne Kernelpanic


    Update: https://github.com/raspberrypi/linux/issues/3087


    Wenigstens die Arch Community arbeitet an einem Fix, die gpu_mem bei Arch auf 256 zu setzen ist zwar unschön, lässt den Raspberry Pi jedoch ohne Probleme vom Stick Booten. Bin mal gespannt wann und ob Raspbian zu einer Lösung kommt und ob das Problem auf Arch noch gänzlich gefixt wird.


    Definitiv den Fehler gefunden!


    Zuerst einmal, die Kernelpanic ist ein Problem der Arm Version von Arch Linux und ist in Arbeit, da ich mit der nun laufenden (wenn auch nur durch den Workaround) Version jedoch ausgiebig testen konnte habe ich das Problem nun endgültig gefunden.


    Ich habe durch das Try and error Verfahren nach und nach Pakete aktualisiert bis der Fehler auftrat und reproduzierbar auf einem USB 2 und einem USB 3 Stick war. Danach habe ich die Datei explizit ignoriert und ein vollständiges Upgrade ausgeführt. Das System läuft nun auf beiden Sticks stabil und bootet ohne Probleme.


    linux-firmware-20190717.bf13a71-1


    Ist das Paket welches den Fehler hervorruft. Er sorgt dafür dass der Pi 3 B+ nach dem Update nichtmehr Bootet und die grüne Leuchte nur kurz angeht und dann im Intervall 3x in Folge blinkt.

    Danke für die Mühe aber das Arm Fork hat nichts mit dem originalen Images zu tun^^


    Die Arm Images heißen alle ArchLinuxARM-rpi-x-* und haben keine Versionsnummer, daher werden diese nur ersetzt und nicht archiviert.


    Aber immerhin ist der Support hier besser, im Englischen Forum werden die Bugreports von Kiddies zugemüllt die Installationsanleitungen posten und die Hinweise dass es um den 3 B+ geht ignorieren^^