Posts by lespaul

    Ich habe folgendes 2 Kanal Relaisboard mit folgenden Eigenschaften:

    Quote

    Kann direkt mit einem Mikrocontroller angesteuert werden (Raspberry Pi, Arduino, 8051, AVR, PIC, DSP, ARM, ARM, MSP430, TTL logic)

    An einem Raspi Zero W habe ich beide Kanäle mit den GPIO.BCM 23 und 24 verbunden. Das Relaisboard betreibe ich mit einem externen 5V Netz, also nicht die Pins vom Raspi.


    Ich hätte gehofft mit folgendem Code eines der Relais klackern zu hören:

    Leider ist dem nicht so.

    ähm gehst noch undeutlicher? :conf:

    是的  :P


    Ne spaß bei Seite, bestellt habe ich folgendes


    Soweit ich lesen kann, ist das Modul eine Kombination aus einem Spannungsteiler und 10 Bit AD Wandler:

    • bei 5V max 25V DC
    • bei 3.3V max 16.5V DC

    Vorne schließe ich an die Autobatterie an. Bei 10 Bit wandelt die Spanung (die am intenren Spannungsteiler gemessen wurde) in 1023 Scheiben und gibt den 10bit Wert Digitalausgang raus.


    Auf dem Bild sieht man es nicht, ich nehme an hinten kommen dann VCC, GND und S (also der 10bit digital Wert) raus?


    Leider war kein Datenblatt verlinkt. Es ist wohl nicht ratsam vorne ständig an der Autobatterie zu messen, sondern per Relais nur wenn ich 2-3 mal am Tag den Wert abfragen will?

    Hi Leute,


    ich betreibe ein RaspiZeri im Garten: Mit Laderegler und kleiner Solarpanel an einer Autobatterie. Der Raspi ist am USB Port des Ladereglers angeschlossen.


    Ich steuere Pumpen, die per Relais auch en der Batterie angeschlossen sind. Ich habe die Pumpen absichtlich nicht am Load des Ladereglers angeschlossen, da dieser keine 5A ausspuckt. Wie dem auch sei, bei vollem Akku kann ich die Pumpe etwas über 10 Minuten am Stück betreiben.


    Ich würde gerne an (Werte passe ich ggf. an):

    • sehr sonnigen Tagen (wo der Akku dann auch gut geladen wird), morgens und abends 2 x 5 Minuten Bewässern
    • an bewölkteren (kühleren) Tagen, wo der Akku nicht die volle Aufladung erreichen kann, vielleicht morgens und abends 2 x 1 Minute Bewässern

    Anhand der Spannung kann man wohl die aktuelle Aufladung ableiten? wie mache ich das am geschicktesten?


    Ich danke schonmal für alle Hinweise und sende Grüße


    Lespaul

    Ich habe von Vodafone beispielsweise eine Hotspot Möglichkeit. Wenn ich mich mit einem Device Verbinden möchte:

    1. wähle ich das Hotspot WLAN Netzwerk aus
    2. Es erscheint eine Unitymedia/Vodafone Kundenloginmaske, dort wähle ich "Surfen mit Hotspot" aus
    3. Gebe dort meine Logindaten ein
    4. und drücke "Login"

    Wenn mein Raspberry nun 15 Minuten inaktiv bleibt, wird es getrennt.


    Kann ich diesen Einlogvorgang irgendwie automatisieren?


    Ich würde einen deamon starten wollen, welcher sich dann z.B. selbst alle 6 Stunden einloggt und dann eine Verbindung hat...


    Vielen Dank schonmal und viele Grüße


    Lespaul

    Erstmal vielen dank für die zahlreichen Antworten.

    Es gibt viele Verfahren, Füllstände zu messen. Am einfachsten scheint mir, den Druck am Boden des Gefäßes zu messen - genauer die Differenz zum gerade herrschenden Luftdruck.

    Das sprengt den Rahmen für meinen Use-Case. Dann würde ich einen Dämmerungssensor vorziehen, welcher nach Sonnenuntergang und kurz vor Sonnenaufgang für eine Zeit die Pumpen anschmeißt.


    Hier werden verschiedene Sensoren besprochen, mir scheint da sind ganz brauchbare dabei...

    Der Bodenfeuchte-Sensor "ohne Korrision" sieht ganz vielversprechend aus.


    linear im Medium oder was ist dein Ziel?

    Ich denke eher an Schwimmerschalter in Stufen oder an Sensor kapazitiv im Glasröhrchen.

    Gewicht wäre auch noch ein guter Hinweis wenn du das Gefäß wiegen kannst.

    Also es ist ein ZimmerplanzenKübel mit separatem Wassertank unten. Ich pumpe von dem Wassertank unten hoch in die Pflanze und dieser läuft ggf. wieder runter in den Tank. Es passt ca. 1 Liter rein und ist ca. 8cm hoch. Ich habe einen Schwimmschalter, dieser ist sehr zuverlässig, zeigt alledings nur für ein Level an. Gewicht ist zu kompliziert.


    Vielleicht könnte man auch einfach den Abstand vom Rand des Gefäßes bis zur Wasseroberfläche messen.

    Kommt halt drauf an, wie groß das Ding ist, der Rest ist dann etwas rechenarbeit.

    Link

    Ultraschall ist für große Tanks gut, benutze ich auch so für Tanks > 100 L. Für diesen UseCase schwer zu messen, da Blätter im weg.


    Messungen sollten immer mit Wechselstrom erfolgen.

    Wechselstrom (auch Niedervolt, Klingeltrafo etc) sprengt hier den Rahmen.


    Bodenfeuchte werde ich die oben verlinkten ausprobieren.

    Wasserstand bin ich noch auf der Suche, bzw. werde mehrere Schwimmschalter mal ausprobieren.

    Servus Leute,


    zunächst wusste ich nicht so recht, wo ich das posten könnte?! Eine Sensoren Sektion mit gängigen Sensortypen (Feuchtigkeit, Gyro, Luftquali, IR, etc.) wäre m.E. sinnvoll.


    Im Anhang kann man sehen , dass mein Wasserstandssensor in nur nach einer Woche etwas korridiert ist. Da ich mir vorstellen kann, dass es langfristiger zu verfälschten Ergebnissen führen kann suche ich einen beständigeren Sensor der mir den Wasserstand 0-10 cm liefern kann.


    Ich befürchte, dass mein "Soil Moisture" Sensor ein ähnliches Schicksal erwartet?!


    Gruß Lespaul

    Hallo Leute,


    für mein nächstes Projekt - eine Wetterstation - habe ich mir bereits einige Umweltsensoren besorgt und ausprobiert:

    1. BME280
    2. BME680
    3. GYML 8511
    4. MQ-5
    5. MQ-9
    6. MQ-135
    7. Regensensor
    8. SDS-011
    9. später günstiges Windstärkerad und Windrichtungsmesser

    2 & 8 habe ich noch nicht. Grob habe ich bereits alle Sensoren ausprobiert - zu mindestens die die ich bereits besitze. Ich möchte alle Sensoren + Raspi in ein Kunststoffgehäuse/Abzweigkasten unterbringen und diesen von Außen an die Wand befestigen.


    Frage 1: Wo bringe ich am Ende das Gehäuse am besten unter? 7. Stock oder doch unten an der Garage? Oben aufm 7. Stock laufen weniger Leute dran vorbei und an der Garage mehr Passanten. Beispielsweise finden Temperaturmessungen in Deutschland ja ca. 2 Meter überm Boden statt. Werden die Daten 7.Stock/Erdgeschoß evtl. verfälscht (Feinstaub ist oben vermutlich etwas geringer als unten?!) ?

    Frage 2: Welche Himmelsrichtung? Südausrichtung bekäme es im Sommer volle Sonne ab - mehr Temperatur, Überhitzung etc.

    Frage 3: Wie verbaue ich die Einzelnen Sensoren, sodass diese lange Zeit gute Ergebnisse liefern und langlebig halten? Meine Überlegungen

    • Frage 3a - BME-#80: Reicht es den im Gehäuse zu verbauen? Später wollte ich am Gehäuse einen kleinen Lüfter anbringen, dieser verfälscht vermutlich die Temperaturdaten?
    • Frage 3b - ML8511: Der UV Sensor sollte ja irgendwie das Außenlicht sehen: oben am Gehäuse und dann durch ne kleine Acrylplatte vor Regen schützen?
    • Frage 3c - MQ-#: Das feine Metallnetz sollte wohl außen ans Gehäuse angebracht werden? Vielleicht unten ans Gehäuse um es vor Regen zu schützen?
    • Frage 3d - Regensensor: Nicht waagerecht, sondern etwas angewinkelt, sodass der Regen abfließen kann? Oder soll sich das Wasser drauf sammeln?
    • Frage 3e - SDS-011: Gut der saugt die Luft selbst an, denke reicht um Gehäuse mit Schlauch nach außen für die Ansaugung
    • Windräder/-messer sollte klar sein

    Wenn bereits jemand Erfahrungen mit o.g. Sensoren hat, und meine Überlegungen begründet wiederlegen oder ergänzen kann würde mich das sehr freuen.


    Vielen Dank und Gruß

    Lespaul




    Ich möchte vor Allem wissen, wie ich die Sensoren

    Erzähl doch mal was dein Anwendungsfall ist. Dann kann man da ggf zu etwas geeigneterem raten.

    Eine Art Lichtschranke ohne Gegenstück. Bei einer Lichtschranke wird zur Lichtempfindlichen-Diode zusätzlich eine Lichtquelle auf der anderen Seite geplant. Dies wollte ich mir ersparen.


    Damit mein Raspi nicht immer auslösen wenn jemand auch nur annähernd in der Nähe ist, sondern nur wenn es ca. den PIR Sensor "passiert" (durchschreitet) .

    Hallo Leute,


    ich wollte meinen "HC-SR505 Mini PIR Sensor" ausprobieren, wie hier auf Youtube beschrieben..


    Ich habe es genauso verdrahtet und habe es auch genau so programmiert; siehe Anhang.


    Ich weiß nicht ob es an der Hitze liegt, aber der PIR ist sehr Träge. Meine Handbewegung wird zwar schnell erkannt. Wenn ich aber meine Hand wieder Wegziehe, dauert es ein bisschen - ca. 8 Sekunden - bis es merkt, dass meine Hand wieder weg ist.


    Ist das normal? Oder kann man das flotter machen?


    Mfg Lespaul

    Wenn ich die Antenne an meinen Router anschließe, würde ich das Signal in der Wohnung wahrscheinlich deaktivieren.

    Man riet mir zu WLAN Brücken


    Preislich war der recht günstig Ubiquiti nanoStation Loco M2


    Diese werden mit einem LAN-Kabel mit jeweils POE betrieben. Auf RouterSeite habe ich bereits POE. Auf Raspberry Seite würde ich einen POE Injector nehmen. Diese Lösung gefällt mir an sich sehr gut.


    Allerdings möchte ich mit dem WLAN Signal sparsam umgehen und nicht in die Nachbarschaft steuen. Möglichst gerichtet. Man kann den Kegel wohl einstellen unter Channel Width?


    Weiterhin könnte man theoretisch 5-10 KM weit funken, soviel brauche ich nicht. Billigere Geräte die nur wenige 100 Meter funken, reicht bei mir; falls jemand so einen Hersteller kennt..... gerne her damit :)

    Hi Leute,


    ich wohne im 7. Stockwerk (ca. 30 Meter über Grund) und habe daheim WLAN - soweit so gut.


    ca. 20 Meter von unserem Wohnhaus befinden sich die KfZ-Garagen. Meine Garage ist also knapp 40 Meter Luftlinie von meinem Fester entfernt.


    Leider hat das WLAN Signal unten nur noch einen Balken - wenn überhaupt. Wie bekäme ich das WLAN SIgnal in die Garage?


    • WLAN Richtantennen (falls es sowas überhaupt gibt), die oben am Fenster und unten an der Garage gegeneinander gerichtet sind?
    • Repeater ungern, da die in alle Richtungen ausstrahlen
    • PowerLines - Steckdose zu Steckdose - ich habe in der Garage Strom, jedoch von unterschiedlichen Sicherungskästen?!

    Was gibt es noch?


    Vielen Dank und VG

    Lespaul

    Moin Leute,


    hatte damals aus meiner Sony Digicam DSC-V1 das Display ausgeschlachtet..


    Nett wäre es diesen am Raspberry zum laufen zu bringen. Wenn ich richtig gezahlt habe hangt am Display ein 24pin flachbandkabel und ein 4pin. Leider nicht passend auf DSI. Ferner nehme ich an dass diese 4 pin zur energieversorgung waren..


    Hat jemand mehr Infos?


    Vielen dank und VG


    Lespaul

    Hallo allerseits,


    ich möchte daheim mein Raspberry Pi per Netzwerkkabel an meinen Router anschließen. Welche Möglichkeiten gibt es von unterwegs drauf zuzugreifen?


    Ich möchte damit IOT-mäsig Lichtschalter etc. steuern ohne dass ich diese zu externen Clouds wie Sonoff etc. connecte.


    Danke schonmal und vg

    Lespaul