Posts by Urs-1956

    Ich betreibe drei Webseiten, allerdings über Telekom-Server.

    Meine Hauptdomain pflege ich zwar nicht mehr, aber sie besteht noch. Da ich bei meinem Vertrag noch eine zusätzliche Domain (nicht .de) frei hatte, habe ich für eine meiner Gruppen eine .info- Domain registriert. Die Daten dazu liegen in einem eigenen Bereich auf meinem Space. Dasselbe habe ich mit einer zusätzlich gebuchten .de-Domain gemacht: Ebenfalls ein eigener Bereich auf meinem Space. So brauche ich nur einmal Zugangsdaten....

    Da alles ûber die Telekom läuft, muss ich mich nur um den Inhalt kümmern, den erstelle ich noch klassisch per HTML-Code. WordPress etc. wären für diese Seiten vollkommen überdimensioniert.


    Wie das bei dir aussieht oder aussehen soll, wo du alles selbst managen kannst, kann ich dir nicht sagen. Das musst du wohl selbst entscheiden.

    Wahrscheinlich "führen viele Wege zum Ziel"

    Setz doch einfach erst den einen und dann den anderen deiner oben von dir genannten Vorschläge um. Ist doch mit dem Raspi kein Problem. Dann siehst du, was für dich besser passt.

    Du hast die Wahl zwischen einer normalen Internetverbindung MIT Werbung oder einer gesäuberten Internetverbindung mittels pihole, also so wie ich auch, da ich eine ähnliche Konfiguration habe.

    klick

    Wenn pihole ausfällt, musst du in der Box den lokalen DNS (also pihole) löschen und den Standard-DNS eintragen. Es gibt kein automatisches Fallback auf einen alternativen DNS-Server.

    Wenn du in der Fritzbox als ersten DNS-Server pihole und als zweiten Google eingetragen hast, ist es Zufall, welcher gerade genommen wird. Hast du zusätzlich als lokalen DNS pihole eingetragen, wird grundsätzlich dieser genutzt, egal, was du in der Fritzbox als DNS-Server eingetragen hast.

    Ich löse es so, dass ich ein halbwegs aktuelles Backup auf meinem Rechner habe, so dass ich in kurzer Zeit eine neue SD-Karte mit pihole erzeugen kann. Alternativ kann ich noch einen Orangepizero als pihole nutzen, dann muss ich" nur" die IP-Adressen in der Fritzbox ändern und die neu starten, damit die Änderungen an alle Geräte ausgegeben werden.

    Eine andere Möglichkeit wäre, ZWEI pihole aufzusetzen, in der Fritzbox als Standard- und Alternativ-DNS-Server einzutragen, nicht jedoch als lokalen DNS und in den beiden pihole z.B. Google als DNS-Server einzutragen.

    Geht alles und kein Weg ist der bessere sodern der, den du nutzen willst, ist für dich der Beste.

    Wenn aber pihole ausfällt, ist das Internet weg, egal, was du eingestellt hast. Dann musst die die Fritzbox auf die Standardwerte ändern, pihole neu aufbauen und wieder eintragen. Anders geht es nicht.

    Aus meiner unerheblichen Sicht ist das gewohnheitsmäßige Maskentragen in Asien dem Umstand geschuldet, dass dort oft extremer Smog herrscht und mit Atemschutzmasken generell die Gesundheit (u.a. der Atemwege) geschützt werden muss. Der jetzige Infektionsschutz ist quasi "ontop".

    Ich habe mir vor zwei Jahren mal ein paar solcher Masken bestellt, die sind FFP 2 oder 2.5 und werden mit auswechselbaren Feinstaubfiltern geliefert. Das Atmen damit ist gewöhnungsbedürftig, auch ohne die zusätzlichen Filter.

    Aber immerhin kann ich die Dinger bei 60° waschen.

    Mit jitsi habe ich auch schon geliebäugelt. Wollte ich für unsere Freizeitgruppe nutzen, da Jitsi ja angeblich bis 100 (realistisch 75) Personen gleichzeitig im Meeting händeln können soll.

    Ein Mitstreiter aus der Gruppe nutzt Jitsi beruflich auf einem richtigen Server, der Server geht bei 12 Teilnehmern in die Knie.

    Also wird es wohl eher Zoom werden.....

    Zum Thema Netzteile:

    Mein Pi 3b im 7-Zoll-LCD-SmartPi-Touch-2-Gehäuse mit SD-Card Extender, 128-GB-SSD UND Originalnetzteil (2,5A) zeigte immer den gelben Blitz. Ebenso ein angebliches 3,1A-Netzteil von einem Raspi-Händler. Dabei war es bei beiden Netzteilen egal, ob ich den Raspi und das Display über den beim Gehäuse mitgelieferten Splitter mit Strom versorgte oder den Splitter wegließ, den Pi direkt mit Strom versorgte und das Display über die GPIOs mit Strom versorgte.

    Erst diese Netzteil brachte Ruhe:

    https://www.amazon.de/dp/B07HF7LSXD (Affiliate-Link)


    Läuft absolut stabil.

    Alois Du hast gar nichts über die Konfiguration der FritzBox und des PiHole geschrieben.
    Ich habe hier auch eine FritzBox (7490), Pihole läuft auf einem OrangePi Zero und macht keinerlei Probleme.


    Hier meine Konfiguration:
    ----schnipp----

    Einstellungen in der Fritzbox (7490, BS 7.12)

    • Internet -> Zugangsdaten -> DNS-Server
    • 1.1.1.1
      2606:4700:4700:0:0:0:0:1111
    • 1.0.0.1
      2606:4700:4700:0:0:0:0:1001
      (oder eigene oder den ISP auswählen)
    • Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> IPv4-Adressen
      • Lokaler DNS-Server: 192.168.xxx.yyy (Adresse des pihole)
    • Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> IPv6-Adressen -> DNSv6-Server im Heimnetz
      • Lokaler DNS-Server: 2003:xxxx:yyyy:… Besser: fd00:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:.(v6-Adresse des pihole, zu finden unter Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> Details für pihole (Stiftsymbol)

    Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> DNS-Rebind-Schutz (Optional)

    IP-Adresse des pihole und den Servernamen (pi.hole) in jeweils einer Reihe eintragen:

    192.168.xxx.yyy

    pi.hole

    Einstellungen im pihole

    • Settings -> DNS
    • Upstream DNS Servers (oben rechts)
      • Custom 1 (IPv4) 192.xxx.yyy.zzz (IPv4-Adresse der Fritzbox)
      • Custom 3 (IPv6) fd00: xxxx:yyyy: etc (IPv6-Adresse der Fritzbox, zu finden unter Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen > IPv6-Adressen - >)
      • Custom 2 und 4 ggf. wie oben
    • Advanced DNS-setting
      • Never forward reverse lookups for private IP ranges - nicht anhaken bzw. Haken entfernen
      • Use DNSSEC -> NICHT aktivieren, machte bei mir erhebliche Probleme

    Es werden alle Clients im pihole angezeigt, die Namensauflösung der lokalen Clients funktioniert, Werbung ist schön wenig bis nicht vorhanden, die Seiten werden schnell ausgeliefert - läuft erst mal.


    ----schnapp----


    Das ist eine von mehreren möglichen Konfigurationen, je nachdem, was du errreichen bzw. blocken willst.


    Mehr dazu findest du hier:

    klick

    Und das hilft im wie genau, wenn das ausgesuchte Display so beschaffen ist, dass es auf den Pin-Header gesteckt werden will, und dabei den praezisen Abstand benoetigt, weil es sonst nicht den HDMI-Port abgreifen kann?

    Du ha recht: ich war, ohne mir den entsprechenden Link anzusehen, von meinem 3,5"-Display ausgegangen, dass einfach nur auf die Leiste gesteckt wird und keinen HDMI-Port braucht/hat. Aber da das ausgewählte Display nicht lieferbar ist, KÖNNTE der TO ja ein anderes nutzen, ohne den HDMI-Umweg ;)

    Dann klappt das auch mit dem Winkelstecker ;)