Posts by Apollo346

    Das scheint sich noch nicht gebessert zu haben. Habs heute auch mal per BT mit nem Controller probiert und auch feststellen müssen, dass es nicht einfach ist:

    - entweder wird der Controller einfach nicht gefunden, bzw. explizit als Controller angezeigt. Wenn ich da eine Liste von 20 BT-Adressen aus der ganzen Nachbarschaft hab, dann der Controller dabeisein, muss aber nicht

    - einmal hab ichs dann auch zufällig hinbekommen, dass der Controller als solche auch genannt wurde, aber eine funktionierende Verbindung hab ich so auch nicht hinbekommen

    --> also Kabel!

    Ja genau, hab ich auch schon mehrfach gemacht. Ich hab jetzt sicher 15 mal was geändert und neu gesartet. Es ist zum Verrücktwerden.

    Ich überleg grad, ob ich mir die SD Karte neu beschreibe...

    Heut morgen war mein Plan, mal mit dem Steam Link im Wohnzimmer statt im Arbeitszimmer zu spielen - jetzt ist es kurz vor 4 und ich resigniere.


    Edit: genug mit dem Scheiss, Karte mit neuem Raspbian bespielen und der Ton geht auch wieder. Hätt ich gleich mittags schon machen sollen. Woran es lag, konnte ich im Nachhinein nicht mehr herausfinden.

    Danke für die Tipps.

    Danke dir!

    Ok, den Mixer kannte ich nicht. War drin, hab per F6 auf den HDMI 1 gewechselt, dieser hatte zunächst Volume auf 0. Habs angehoben - kein Ton.

    Neustart. Danach war in dem Mixer wieder die Standardsoundkarte zuerst zu sehen. Hab wieder auf HDMI 1 gewechelt, jetzt war das Volume auf 90.

    Ich sehe, dass ich in diesem Mixer tun kann, was ich will, Ton höre ich nach wie vor keinen.


    Ich hab nun auch ausprobiert, den Raspi an einen HDMI am AVR und an einem direkt am TV anzuschließen - beides mal selbiges Ergebnis, kein Ton.


    Wenn ich am Raspi z.B. einen Song starte, dann zeigt mir - wie oben schon geschrieben - der AVR auch an, dass jetzt ein To kommt, die Boxen werden gehighlighted, die ein Signal spielen (sollten), nur höre ich nichts. Schalt ich irgendeine andere Quelle an, hör ich was - ich hab den AVR also auch nicht zu leise gedreht.

    Ich kämpfe jetzt heute ebenfalls schon seit Stunden mit einem RasPi 4, der über HDMI gleich neben dem Stromanschluss kein Audio an meinen AVR gibt. Bild kommt raus, aber kein Ton.

    Im Raspbian oben rechts ist das Audiosymbol hellblaub - etwas heller als die Symbole für Netzwerk und BT - hat das was zu sagen? Aber Audio ist nicht aus und eine mittlere Lautstärke ist im Sstem sowie dem AVR an. Tonausgabe ist auf HDMI. Ich weiß nicht, ws ich hier noch tun kann. Wenn ich dem Raspi die SD Kartne nehme und eine mit Kodi drauf reinsteck, dann geht der Ton. Nur im Raspbian konnt nichts raus.

    Wenn ich den Raspi herunterfahre merkt der AVR auch sofort, dass da keine Quelle mehr da ist. Mit kommt so vor, als liegt das Problem rein am Raspi.


    Gibts da noch irgendwelche Tipps?

    hyle danke für die zwei Kommandos, damit hab ich auf Anhieb den richtigen crontab des Nutzers pi gefunden - nur nicht den Dateinamen sowie Ort, wo dieser liegt.

    fred0815 danke für den Tipp, leider hab ich keine Berechtigung um in den Ordner zu blicken.


    ... jetzt hab ich ne weitere Stunde recherchiert und Sachen probiert ...

    Ich hab mich jetzt mal als root eingeloggt und kann jetzt mit dem Befehl "crontab -e" wieder auf mein Crontab zugreifen und bearbeiten. Warum das früher nicht ging, weiß ich nicht und ich weiß nach wie vor nicht, wo dieses File liegt. Beim Speichern des Crontab wurde mir folgender Ordner gezeigt: /tmp/crontab.KEdWxT/crontab aber in diesem Ordner finde ich den Unterordner crontab.KEdWxT nicht. Da sind andere Ordner drin, von denen ich die Hälfte ansehen kann, die andere Hälfte verweigert mir den Ordnerzugriff.

    Ich hatte mir im Frühjahr per Crontab eine Datei geschrieben, welhe mir morgens Wecker startet. Ich konnte immer auf diese Datei per cron tab -e öffnen und bearbeiten (ich dachte, das Kommando hieß so).

    Jetzt hab ich mir letzes Wochenende mal wieder das Raspbian aktualisiert. Seitdem ist diese Cron Datei nicht mehr zu finden - sie muss aber noch existieren, da die Weckfunktion nach wie vor geht.

    Kann ich irgendwo global herausfinden, welche Cron Jobs alle existieren und laufen? Ich hab den Eindruck, die sind alle auf etliche einzelne Dateien verteilt.

    /etc/cron.d und benachbarte Ordner /etc/cron.* hab ich alle durch, da ist in keinem der Files der gesuchte Satz an Befehlen für den Wecker drin.

    Ich probiers hier mal, ohne ein neues Thema zu öffnen:


    Kann ich PiHole von einer Version 4.X auf 5.X direkt aus dem Admin Webinterface updaten?

    Unten im Footer von PiHole sind alle möglichen Updates verlinkt, die zu irgendeinem Git führen, wo es dann Sourcecode Files gibt. Mit ist alles, was mit Git zu tun hat, zu hoch. Gibts das nicht in einfacher? Zudem hab ich Angst, bei einer totalen Neuinstallation mir die Internetverbindung zeitweise zu zerschießen, weil ich dann ja in der Fritzbox alle DNS Einstellungen wieder finden und ändern muss.

    Ja, das wär auch möglich. Aber aus Bequemlichkeit macht mans dann bei neuen/seltenen Geräten nicht. Ich ich setz mir im PiHole ja nicht nur Werbeblocker, sondern schreib da auch Listen mit Malware-Verdacht und sonstigem Mist, mit dem man nichts zu tun haben will, rein.

    Hallo, danke für eure Antworten.


    Ich hab gerade ausprobiert, wenn ich bei den DNS Einstellungen den „alternativen“ der beiden manuell eingegebenen lösche: wird nicht akzeptiert, man muss einen zweiten eingeben. Dass wild durchgewechselt glaub ich nicht, denn seit mein PiHole läuft, kommt keine Werbung mehr durch – würde da durchgewechselt, dann müsste ab und an – spätestens wenn ich den RasPi runterfahre – wieder Werbung auftauchen, was es nicht tut.


    Ich hab jetzt den Verdacht, dass mein Problem heute daran lag, dass ich auf der Fritzbox einen DHCP Server aktiv habe in dem die IP des RasPi ebenfalls drinsteht. Daran hab ich heute nicht (mehr) gedacht und diesen auch nicht deaktiviert. Das sollte ich morgen nochmal testen, ob es daran lag.

    Ich hab ein Problem im Zusammenhang mit PiHole und meiner Fritzbox (7490).


    Ich nutze PiHole auf einem RasPi 4 (Raspbian) als Werbeblocker und hab dazu in der Fritzbox (7490) den DNSv4 Server manuell (bevorzugter) auf die IP des RasPis mit dem PiHole gesetzt – so sollte das korrekt sein. RasPi und Fritzbox sind per LAN-Kabel verbunden. Und der Werbeblocker funktioniert auch einwandfrei. Als alternativen DNSv4 hab ich die 8.8.8.8 – kann man sich jetzt streiten, ob der von Google sinnvoll ist, aber das lassen wir jetzt mal außen vor!


    Meine Erwartung beim Ausfall des PiHole/RasPi wäre jetzt, dass wenn dieser nicht erreichbar ist, die Fritzbox meine Internetgeräte automatisch über den 8.8.8.8 laufen lässt und ich weiterhin ins Netz komme.

    Die Realität ist allerdings, dass wenn ich den RasPi herunterfahre oder vom Netzwerkkabel nehme, ist mein Internetverkehr geblockt – nichts geht mehr, bzw. dann, wenn sich die Geräte neu verbinden. Weder meine Geräte, noch die Fritzbox schaffen es, dann den alternativen DNS zu verwenden/anzubieten.

    --> das sollte so ja nicht sein, was läuft falsch?


    Heute passierte dann der SuperGAU und ich hab mir mit einem Update das Raspbian auf dem RasPi zerschossen und er konnte nicht mehr booten (4 x grüne LED). Somit war erstmal mein Internetverkehr auf allen Geräten lahmgelegt. Auch hier haben Geräte wie Fritzbox trotz alternativem DNS es nicht mehr geschafft, diesen zu verwenden.

    --> das sollte so ja nicht sein, was läuft falsch?


    Als ersten Rettungsversuch bin ich dann in die Fritzbox rein und hab die manuellen DNS Einstellungen wieder auf „Vom Internetanbieter zugewiesene DNSv4-Server verwenden (empfohlen)“ gesetzt und erwartet, dass meine Geräte nach neuem Verbinden oder spätestens nach Neustart (der Geräte sowie der Fritzbox) jetzt wieder über die Fritzbox ins Netz kommen, was NICHT der Fall war. Es meldete meine Fritzbox zwar nach wie vor eine stabile Internetverbindung, aber keins meiner Geräte konnte anschließend noch per Fritzbox ins Internet.

    --> das sollte so ja nicht sein, was läuft falsch?


    Ich hab mir dann als Lösung übers Handy einen Hotspot aufgemacht, mir Raspbian wieder heruntergeladen, die SD-Karte/Raspbian neu erstellt, PiHole neu geladen und eingerichtet. Ab dem Moment, wo PiHole wieder lief, konnten all meine Geräte wieder problemlos online gehen.

    Kennt jemand diese Probleme?

    Hat jemand einen Tipp, eine Lösung?

    Mich nervt das, weil somit meine Internetverfügbarkeit komplett vom RasPi mit dem PiHole drauf abhängt.

    Wenn du wie weit oben bereits beschrieben, XRDP auf dem Raspi installiert hast, dann kannst du auf den Raspi zugreifen.

    Ich nutze an PC, MacBook und seit gerade eben meinen Android (Huawei P30) das Microsoft Remote Desktop Programm und auf einen Raspi/Raspbian zuzugreifen. An den beiden Kompjutern geht das natürlich mit Maus oder Touchpad so, wie du das gerne hättest, am Android (ist ja egal oder Handy oder Brett) geht das nicht ideal, weil du ja nur einen Touch+Doppelklick statt zwei Tasten, Einfach- und Doppelklick und Mehrfingergesten übergeben kannst (ich vermute, das ist, was du gerne hättest). Ich hab grad überlegt - weiß es aber nicht - ob du dir per BT eine Maus oder Touchpad an dein Android anschließen könntest und dann die gewünschte Funktion hättest. Ich weiß aber nicht, ob MS Remote Desktop auf dem Anroid all diese verschiedenen Inputs handhaben kann - das sind für Android dann ja doch nicht unbedingt wenige ungewöhnliche Dinge. Und umso mehr Peripherie du um dein Android Brett sammelst, desto eher kannst du dich dann natürlich an einen richtigen Kompjuter setzen.

    Kurze Frage zum PiHole ohne neues Thema: Was passiert, wenn ich PiHole nutze, die DNS Einstellung im Router (Frotzbox) entsprechend mache und dann aber den Raspi mal ausschalte? Kommt dann wieder Werbung durch oder ist dann mein ganzer Internetverkehr geblockt?

    Jetzt hab ich mich mal etwas eingelesen und die entsprechenden http Kommandos für eine einfache Weckfunktion rausgesucht und einfach mal über crontab ablaufen lassen:

    36 20 * * 1-5 /usr/bin/curl http://192.168.178.30/YamahaEx…v1/main/setPower?power=on

    37 20 * * 1-5 /usr/bin/curl http://192.168.178.30/YamahaEx…/main/setVolume?volume=10

    38 20 * * 1-5 /usr/bin/curl http://192.168.178.30/YamahaEx…allPreset?zone=main&num=1

    39 20 * * 1-5 /usr/bin/curl http://192.168.178.30/YamahaEx…/main/setVolume?volume=12

    40 20 * * 1-5 /usr/bin/curl http://192.168.178.30/YamahaEx…allPreset?zone=main&num=2

    41 20 * * 1-5 /usr/bin/curl http://192.168.178.30/YamahaEx…in/setPower?power=standby


    Ich will also zuerst die Box anschalten, dann Volume auf 10, dann Webradio Sender auf Preset 1, dann Volume auf 12 und anschließend Webradio Sender auf Preset 2 und wieder ausschalten.

    Wenn ich die Befehle alle separat nacheinander im Browser eingebe, dann passiert genau das was, ich will. Wenn ich sie allerdings über crontab laufen lasse, dann wird die Änderung des Webradio Senders (.../netusb/recallPreset?zone=main&num=1) nicht durchgeführt.

    Warum klappt das manuell, aber nicht per crontab (mehrfach hintereinander ausprobiert)?

    Hey Leute, ich habs zum Laufen bekommen. Drei Dinge hab ich verändert und dann (nicht im Ausschlussverfahren) probiert:

    1. anderen HDMI-Port am Raspi angeschlossen (hier aufgeschnappt: https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=250615) - glaube aber nicht, dass es das war, denn jetzt leuchtet beim Start die grüne LED und das tats vorher nicht.

    2. Die SD-Karte diesmal am Mac (wieder mit balenaEtcher, nicht per Terminal) bespielt

    3. Dieses mal ein anderes Image (Raspbian Buster with Desktop) von derselben Seite (raspberrypi.org) heruntergeladen.


    Vielleicht hatte ich das falsche Image, aber mehr noch glaub ich, dass es mein Win-PC irgendwie nicht hinbekommen hat.


    Edit: habe mir gerde nochmal oben genannten "falschen" Link angesehen, könnte auch sein, dass ich den zuerst erwischt hab - klar stehen tut da nicht, dass der falsch wäre ...


    Ich danke euch für die Tipps!

    Hallo Leute, danke für die verschiedenen Tipps. Forums-Flamerei schockt mich nicht, habe genügend schon erlebt.


    So, der Reihe nach:

    -       ZIP-Datei vom Etcher direkt bearbeiten lassen, nicht entpackt, genau wie auf der raspberrypi.org beschrieben.

    -       Leider kein Linux-Rechner zur Hand. Vll. das erste Mal, dass ich ein Linux als nützlich empfände ...

    -       Betrachten wir mal das Ganze OT hier als vergeben und vergessen ...

    -       Ja, ein MacOS hab ich zur Hand, nur noch niemals irgendwas mit der Konsole angestellt, so dass ich mit dem oben genannten Befehl nichts anfangen kann. Müsste ich mir erstmal im einzelnen ansehen, was die Teile bedeuten und ... ich würd da als nächstes schaun, ob ich am Mac nicht ein Programm (statt Konsolenbefehlen) finde, mit dem ich die SD-Karte erstellen kann. Aber bislang wollte ich micht nicht mit dem Mac befassen, weils mir nicht in den Kopf reingeht, warum das mit Win nicht gehen sollte – wo es doch ausführlich beschrieben ist.