Posts by pisel

    ... Aber eine genauere Frage würde schon helfen ...

    Es geht mir um den Speicher. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird bei RAM<=1GB openbox für das GUI benutzt und Mutter sonst.
    Aus euren Antworten lese ich, das das funktionieren sollte.

    Von einem Inplace-Update kann ich abraten. Ich bin gerade dabei, mein Buster-System auf einem RPi 4 wieder herzustellen. Der Update von Stretch auf Buster hatte seinerzeit noch gut funktioniert.

    Mal sehen, wie ich mit einer frischen SDC starte und meine ganzen Anwendungen wieder darauf bekomme ...

    Hallo DeaD_EyE,

    ich habe "-auzr" ersetzt durch "-lptgoDuz" und nun bekomme ich merkwürdigerweise sowohl mit als auch ohne "--no-inc-recursive" dieselbe Fehlermeldung:

    Code
    sudo /usr/bin/rsync -e '...' --bwlimit=500 -vvv -lptgoDuz <src> <dest>
    Incompatible options specified for inc-recursive connection.
    rsync error: syntax or usage error (code 1) at compat.c(304) [sender=3.1.3]
    Code
    sudo /usr/bin/rsync -e '...' --bwlimit=500 -vvv --no-inc-recursive -lptgoDuz <src> <dest>
    Incompatible options specified for inc-recursive connection.
    rsync error: syntax or usage error (code 1) at compat.c(304) [sender=3.1.3]

    Welche Optionen benutzt Du?

    Hallo,

    ich habe hier zwei Raspies mit USB-Platten die sich gegenseitig per rsync sichern.

    Nun habe ich einen RSP3B durch einen RSP4B (Sender) mit 4GB Memory ausgetauscht und nun bricht der rsync auf dem RSP3B (Receiver) ab mit

    Quote

    sending incremental file list

    ERROR: buffer overflow in recv_rules [Receiver]

    rsync error: error allocating core memory buffers (code 22) at util2.c(111) [Receiver=3.1.3]

    Beide laufen mit Buster und rsync 3.1.3. Der rsync-Befehl ist:

    Code
    /usr/bin/rsync -e '...' --bwlimit=500 -v --progress -auzr <src> <dest>

    Ich vermute, der rsync auf dem RSP4B erzeugt eine Dateiliste, die auf dem RSP3B den Speicher sprengt.

    Ich habe schon erfolglos mit ulimit auf dem Sender rumprobiert.


    Hat jemand einen guten Tipp für mich?

    Ich habe die Akkus noch nicht leer verbraucht. Ich fahre auch nicht viel, sondern bin meistens nur auf dem RasPi unterwegs.

    Nach vielleicht zwei Stunden müssen die Akkus dann wieder mehrere Stunden aufladen.

    Die Pi bekommt den Strom über den HAT aus dem Akkupack. Es hat zwei Kabel mit einem Stecker zum HAT. Deine Frage nach dem Netzgerät habe ich nicht verstanden.


    Der Pi verbindet sich ganz normal mit WiFi direkt zu Deinem WLAN.

    petervd

    "lohnen" ist so eine Frage. Wenn Dein "Nutzen" größer ist als die Kosten lohnt es sich.


    Die Teile machen alle einen guten Eindruck.

    Es gibt eine gute Bauanleitung und auch ein Video des Zusammenbaus. Der besteht hauptsächlich im Schrauben kleiner und winziger Schräubchen.

    An den Kleinteilen wird auch nicht gespart. Ich hatte wohl beim Bauen das Flachbandkabel für die Kamera geknickt. Das war kein Problem, weil zwei davon beigelegt sind.


    Ich interessiere mich für die Bilderkennung mit Tensorflow und würde mir das gerne näher ansehen.

    Die Akkus entladen leider recht schnell und brauchen wieder einige Stunden zum Aufladen, so dass ich bisher noch nicht weit damit gekommen bin.

    Daher z.B. meine eine Frage, ob ich den RasPi in der Zeit mit seinem Netzgerät betreiben kann oder ob es dann Stromrückflüsse irgendwohin geben kann, die vllt. den HAT beschädigen könnten?


    Bisher habe ich noch keine Community gefunden.

    Das Forum für technische Fragen scheint seit Juni 2016 verschollen zu sein und die GitHub-Issues sehen mir auch verwaist aus.

    Daher meine Nachfrage hier.


    PS:

    Das Problem mit dem WLAN habe ich wohl gelöst. Irgendwas hat in der wpa_supplicant.conf wieder den chinesischen Ländercode eingetragen.

    Hallo,


    hat hier schon jemand Erfahrung mit dem SunFounder PiCar-X?

    Bei SunFounder scheint es dazu kein Forum zu geben.


    Das hat einen ziemlichen Stromverbrauch. Mich würde z.B. interessieren, ob ich, wenn ich mir da die Programme ansehen möchte, gefahrlos den Raspi über sein Netzgerät mit Strom versorgen kann? Den möchte ich dabei natürlich nicht erst ausbauen.


    Nach einer Weile fällt das WLAN aus. Ich tippe auf Überhitzung, denn ich musste den Kühlkörper abnehmen, damit der Hat draufpasst.

    Hat da jemand Ideen?

    Hallo,
    mit einem solchen 433Mhz RF transmitter und nach dieser Anleitung habe ich mir einen Sender an meinen RPi 3B+ gebaut. Der läuft mit 5V und ich kann damit wie gewünscht die Geräte steuern.

    Dieser selbstgebaute Sender wird nur immer kurz zum Ein-/Ausschalten von Geräten benutzt.

    Nun habe ich das Gefühl, dass andere 433Mhz Steuerung gestört werden. Da reagieren Empfänger tageweise nur noch, wenn der Sender sehr nahe ist.

    Hat jemand Erfahrung damit?

    Lässt sich die Sendeleistung irgendwie steuern?

    Kann es sein, dass die Antennte stört, auch wenn sie gar nicht benutzt wird?

    Hallo,
    kann mir bitte jemand bei einem Problem in der Paketverwaltung unter Buster helfen?

    Ich bekomme solche Fehlermeldungen:

    Quote

    dpkg: nicht behebbarer fataler Fehler, Abbruch:

    Abschließender Zeilenvorschub fehlt in Dateilisten-Datei des Paketes »ncurses-base«

    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (2)

    Tatsächlich finden sich in /var/lib/dpkg/info eine ganze Reiche *.list-Dateien mit Datenmüll:

    Wenn ich z.B. /var/lib/dpkg/info/ncurses-base.list verschiebe, liefert

    Ohne /var/lib/dpkg/info/ncurses-base.list kommt dieses:

    mit der defekten /var/lib/dpkg/info/ncurses-base.list dieses:


    Wie bekomme ich so etwas repariert?

    rpi444

    Danke für den Tipp!

    Das hat mich auf

    Code
    systemctl restart dhcpcd.service

    gebracht.

    Ich habe jetzt einen Trigger auf die Meldung "wlan0: carrier lost" gelegt, der dann den dhcpcd durchstartet.

    Das passiert täglich recht häufig. Das scheint mir immer dann zu passieren, wenn die CPU Temperatur auf ~50°C steigt.

    Hallo,

    ich möchte gerne auf Meldungen in /var/log/messages reagieren und dann ein Skript aufrufen lassen.

    Dazu habe ich /etc/rsyslog.d/20-alarm.conf mit diesem Inhalt angelegt:

    Code
    module(load="omprog")
    template (name="mytemplate" type="string" string="%hostname%: %pri-text%: %syslogtag%%msg% [%timereported%]\n")
    if ( $msg contains "alarm" ) then
    {
    action(
    type="omprog"
    binary="/path/script.sh"
    template="mytemplate"
    )
    }

    /etc/rsyslog.conf enthält eine Zeile:

    Code
    $IncludeConfig /etc/rsyslog.d/*.conf

    Leider geschieht da gar nichts.

    RBP 3b+ mit Buster.

    Ich meine, ich hätte das vor einiger Zeit schon einmal eingesetzt ...

    Sollte rsyslogd nicht /path/script.sh in einer pipe starten?

    Irgendetwas fehlt mir da noch :/

    Hallo,

    bei mir sieht das leider genauso aus.

    RBPi b3+ mit Buster.

    Als Ursache vermute ich Frequenzwechsel vom WLAN.

    Die USB-Geräte haben einen eigenen HUB mit eigener Stromversorgung.

    Das Powermanagement habe ich schon deaktiviert - keine Veränderung.


    Mit geht es auch eher darum, das Interface nach dem "wlan0: carrier lost" wieder "dran" zu bekommen. Was ist dafür zu tun?

    " /sbin/wpa_cli -i wlan0 scan" liefert:

    Code
    Failed to connect to non-global ctrl_ifname: wlan0  error: No such file or directory