Posts by gemu

    Mea culpa - was nützt die beste Anleitung wenn der Anwender falsche Eingaben macht :wallbash:

    Also Fakt ist, der Anmelde-Prozess schlägt in diesem Fall fehl.... die Fehlermeldung ist eigentlich eindeutig... die Anmeldedaten sind falsch. Wir wissen jetzt nur noch nicht, warum die falsch sind.

    Was mir auch klar war, denn das abholen der Mail's funktionierte ja. Das ich in der

    Code
    /etc/postfix/rules/get_relayhost_passwd
    gerhard_mubige@mail gerhard@mubige.a:***************
    anstatt
    gerhard_mubige@mail gerhard@mubige.at:****************

    *@mubige.a:**** das "t" unterschlagen hatte, habe ich erst beim neu anlegen der Datei entdeckt, davor einfach nicht gesehen:conf: (alleiniger Fokus auf dass Password).

    Nach der Änderung funktienierte alles wie gewünscht, einfach Klasse,:danke_ATDE:


    Herzlichen Dank für Deine Mühe und Deiner tollen Anleitung, ich habe damit eine Menge dazulernen können :bravo2:

    Danke für Deine Rückmeldung.

    Ich bin mittels "PuttY" über SSH am Raspi3 angemeldet, ich habe zwar auch Debian Buster auf dem Rechner, aber ich komme mit der SSH Bedienung noch nicht klar - PuttY kenne ich schon seit Jahren (:


    Mit dem "vi" habe ich die /etc/postfix/rules/get_relayhost_passwd neu erstellt.

    Danach in das Verzeichnis etc/posfix/rules/ gewechselt und ./refresh-rules aufgerufen.

    Das System neu gestartet und nochmal eine Mail gesendet - gleiche Fehlermeldung :no_sad:


    Das ist doch die richtige vorgehensweise, oder?

    Verhält sich der Postfix nach außen wie ein Client, oder wie ein Server?

    Könnten verschärfte Sicherheitsregeln beim Relayserver eine Rolle spielen?

    SMTP anmeldung zu "mail.your-server.de" nicht möglich, kein Mailversand

    Bin gestern auf ein weiteres Problem (für mich) gestoßen:

    Code
    Jän 17 11:16:15 raspimail postfix/qmgr[600]: 6353D1FDFF: from=<gerhard_mubige@mail>, \
    size=487, nrcpt=1 (queue active)
    Jän 17 11:16:16 raspimail postfix/smtp[888]: 6353D1FDFF: to=<gemu@a1.net>, \
    relay=mail.your-server.de[78.46.5.205]:25, delay=63476, delays=63475/0.29/0.38/0, \
    dsn=4.0.0, status=deferred (SASL authentication failed; server mail.your-server.de[78.46.5.205] \
    said: 535 Incorrect authentication data)

    Über "Telnet" oder SMTPDiagPro funktioniert's:

    Code
    SMTPDiagPro testmail 17.01.20 09:38:10 (1 of 1)
    remote type:
    remote host: mail.your-server.de:25 (TLS)
    localhost: EliteBook-8540p
    username: gerhard@mubige.at
    from: gerhard@mubige.at
    to: gemu@a1.net
    attachments: no attachments
    This mail was send with SMTPDiagpro (http://www.smtpdiagpro.com)

    Wieder stehe ich vor einem Rätsel ...... :helpnew: ... wo ist die Nadel im Heuhaufen zu finden :conf:

    Danke

    Hallo Thomas

    zum ersten nochmals vielen Dank für Deine Hilfe.

    Zum zweiten bin ich, was das Schreiben in einem Forum angeht, eine absolute Niete ;-)

    Daher bitte um Nachsicht, ich werde mich befleißigen um da auch fit zu werden,


    Danke und herzliche Grüße aus Tirol

    Das ist jetzt fummelei..... und sucherei.... mal sehen. Wie sind die Ausgaben der beiden folgenden Befehle, jeweils als root:

    Code
    # dpkg -l libsasl2-modules
    # postconf -n | grep smtp_sasl

    Und zweitens, ist sichergestellt, dass der Absender ("from" im Mail-Header) identisch mit der Postfach-Adresse bei gmail ist? Also das der Replace in check_generic_replace_from mit der richtigen from-Adresse ersetzt?

    Hallo Thomas,

    Danke für Deine rasche Rückmeldung. Hier die Ausgabe in der Console:

    root@raspimail:/home/pi# dpkg -l libsasl2-modules

    Gewünscht=Unbekannt/Installieren/R=Entfernen/P=Vollständig Löschen/Halten

    | Status=Nicht/Installiert/Config/U=Entpackt/halb konFiguriert/

    Halb installiert/Trigger erWartet/Trigger anhängig

    |/ Fehler?=(kein)/R=Neuinstallation notwendig (Status, Fehler: GROSS=schlecht)

    ||/ Name Version Architektur Beschreibung

    +++-================-============-============-=================================

    un libsasl2-modules <keine> <keine> (keine Beschreibung vorhanden)



    root@raspimail:/home/pi# postconf -n | grep smtp_sasl

    smtp_sasl_auth_enable = yes

    smtp_sasl_password_maps = hash:/etc/postfix/get_relayhost_passwd

    smtp_sasl_security_options = noanonymous


    In der "check_generic_replace_from" habe ich folgendes eingetragen:

    # Per-sender replacement of local "from" to Provider-"from"

    #==========================================================


    root@mail gemu@a1.net


    gerhard_a1@mail gemu@a1.net

    gerhard_gmail@mail gemu56@gmail.com


    Ich habe vor kurzem ein Systemupdate gemacht. Seitdem denke ich habe ich das Problem beim Senden.

    Am Wochenende hat's noch geklappt.

    Gehe ich richtig in der Annahme (werde es gleich testen ;-) ), da das "libsasl2-modules" nicht installiert ist daher das Senden nicht funktioniert?


    Jawohlja, das war's - da wäre ich nie draufgekommen, Danke für Deine Mühe

    Senden funktioniert nicht

    Die Installation habe ich auf einem Raspi3 nach dieser hervorragenden Anleitung durchgeführt. Die Dienste starten ohne Fehlermeldung und das Abrufen der zwei Mailadressen sowie die Zuordnung funktioniern einwandfrei.


    Aber beim senden erhalte ich ständig folgende Meldung:

    Jän 15 16:05:32 raspimail postfix/smtp[864]: warning: SASL authentication failure: No worthy mechs found

    Jän 15 16:05:32 raspimail postfix/smtp[864]: 5106B1FCAF: to=<gemu56@gmail.com>, \

    relay=securemail.a1.net[195.3.96.71]:25, delay=75598, delays=75598/0.19/0.49/0, \

    dsn=4.7.0, status=deferred (SASL authentication failed; cannot authenticate to server \

    securemail.a1.net[195.3.96.71]: no mechanism available)


    Ich habe die configs (Postfix & ./rules) xmal verglichen / kontrolliert aber Momentan sehe ich den Wald vor lauter Bäume nicht. Ich halte mich zwar für einen fortgeschrittenen Anwender, aber hier wäre ich für jeden Tipp dankbar.