Posts by WiSo

    Das kann gut sein. Bei meinem Notebook (ausgeliefert mit Windows 10) ist Fastboot im Bios auch nicht aktiviert. Das Notebook läuft auch mit SSD.

    Fastboot von Windows hat nichts mit dem Fastboot im BIOS zu tun. Der Schnellstart in Windows wird über die Energieeinstellungen aktiviert oder deaktiviert.


    Der sog. Schnellstart ist das erste was ich unter Windows >8.x abschalte. Der Explorer ist bereit, lange bevor die NIC bereit und verbunden ist. Mit SSD startet W10 so schnell, da brauchts IMO keinen Schnellstart mehr. Man kann natürlich auch das System in den Ruhezustand versetzen, da spart man sich den Akku und anschließend das Starten der Programme.

    LetsEncrypt ist nicht problematisch zu händeln.

    Das Problem liegt einfach darin, dass LetsEncrypt nur eine gewisse Anzahl an Subdomains zulässt und da Du als DynDNS Nutzer nunmal eine Subdomain einer Domain bekommst, die 1000fach (oder mehr) bei LetsEncrypt angemeldet wird, ist eben recht schnell Schluß.

    Das hatte ich schon so verstanden und IMHO auch so geschrieben.


    Domains kosten heute so gut wie nix mehr und bieten oft DynDNS gleich mit, da ist das dann kein Drama mher.

    Richtig, meine hab ich vor 10 Jahren bei Domainfactory geparkt, gibt viel Produkt für wenig Geld. ;)

    Ich gehe nicht davon aus, dass selbstsignierte Zertifikate bald blockiert werden.

    Nur wenn das Zertifikat nicht 'richtig' ausgestellt wird. Ich such den Eintrag vom FF in den Release Notes raus und poste ihn hier, damit man nich tdrüber stolpert. ;)

    Es wird vermutlich in Zukunft immer weniger oder gar keinen Browser mehr geben, der reine http-Seiten öffnet. Aber ok, wenn LetsEncrypt problematisch zu handeln ist, mit DynDNS, dann bleibt ja nur ein selbstsigniertes Zertifikat, oder eine eigene Domain anlegen, dann geht es auch mit einem passenden Hosteintrag für die Nextcloud.

    Wenn ich da allerdings lese, das zB das Zertifikat nur drei Monate gültig ist... Heißt das, ich muss alle drei Monate ein neues anfordern?

    Wenn Du Port 80 + 443 für den Raspberry freigibst, wird das automatisch passieren, wenn nur 443 offen ist, musst Du dich selbst darum kümmern. Dauert ca. 2 Minuten. Ist das zu viel alle 3 Monate selbst zu machen?

    Okay... An welcher Stelle, die mit letsencrypt? Ist das überhaupt wichtig, wenn ich meinen Server nicht nach außen öffnen will?

    Grundsätzlich bin ich dafür, *IMMER* die Sicherheit hoch zu halten, und erst recht intern. Bekanntermaßen kommen die meisten Angriffe von innen. Tut dir dabei etwas weh auch intern verschlüsselt auf die Daten zuzugreifen? In der Arbeit sichern wir auch intern alle Webdienste mittels https ab, ohne wenn und aber.


    Wie lange dauert es auf https umzustellen? 1 oder 2 Minuten?

    Tu dir selbst einen Gefallen und fang von vorne an. Lies die Anleitung zuerst mehrmals, druck sie aus, leg sie neben die Tastatur und arbeite Zeile für Zeile ab. Ich hab mittlerweile zweimal die Prozedur durch, wenn es Fehler gab, dann verursacht durch den User, der die Tastatur/Maus bedient.


    SD-Card formatieren, OS neu installieren, updaten und dann weiter mit dem Rest.

    Wow, da fühl ich mich doch gleich ein paar Jahre jünger, bei so vielen Gleichaltrigen. :) So ein 14.400er Zyxel Modem hatten wir beim AG auch. Damit wurde via BanyanViVerbindung zum anderen Standort hergestellt damit man chatten konnte. ;)


    Fernschreiber hatten wir in der Lehrzeit, die Azubis durften Die Inhalte der Ladelisten schreiben und die Empfangsagenten informieren. Bis zu 25m hatten die Streifen, das hat oftmals bis zu 2-3 Stunden mit der Übertragung nach Israel gedauert und zig Versuche bis es alles durch war.


    Anfang der 80ziger kam dann das Fax, das hatte damals etwas von einem Flachbettscanner. :) Spannende Zeit war es auf jeden Fall, missen möchte ich keine Sekunde. ;)

    SMBv1 sollte man heute nicht mehr produktiv einsetzen, das ist unsicher. Und ob so eine Freigabe in der Netzwerkumgebung angezeigt wird oder nicht, ist IMO egal. Ab W10irgendwas ist das auch out of the Box deaktiviert, lass es ruhen. ;) Was spricht gegen manuelles zugreifen? \\RPI\Freigabe im Windows Explorer eingeben und ENTER drücken, reicht das nicht?


    Veracrypt, AES Crypt und OpenSSL werden als Verschlüsselungssoftware für Windows und Linux angepriesen, kenne ich nur dem Namen nach. Da kommen sicherlich noch Hinweise hier aus dem Forum.


    Wenn Du nur von Windows aus auf die Datenzugreifst, kannst die HDD ja auch mit Bitlocker verschlüsseln und mit einem PW absichern.

    Was man IMHO bei sog. Defekten selbst machen kann ist folgendes:


    1. Das Gerät mehrmals in den Auslieferzustand versetzen. Nach dem ersten Mal testen, und nach einer Wartezeit erneut machen.

    2. Die derzeit aktuelle Firmware mehrmals hintereinander installieren lassen.

    3. Auch mal 1 Stunde oder länger alle Kabel trennen.


    Weshalb? Wir haben bei uns in der Arbeit immer wieder mal Probleme mit allen möglichen Geräten, Switchen, APs und/oder Routern gehabt. Wenn es beim ersten Reset nichts gebracht hat, dann meistens beim zweiten Reset. So meine Erfahrungen.


    Seit 2014 lief bis Ende 2020 ein Speedport W724xxx, abgelöst durch eine FB 7530. Provider war und ist die Telekom.

    sudo -u www-data php occ files:scan --all

    Da mich das lange Warten genervt hatte, kurz gesucht und hier das Ergebnis:


    Oder nur von einem bestimmten User:

    sudo -u www-data php occ files:scan Beispieluser

    Quelle: https://doc.owncloud.com/serve…n/server/occ_command.html


    Und so nur von einem bestimmten User ein bestimmtes Verzeichnis:

    sudo -u www-data php occ files:scan --path="/Username/files/Bilder/"

    Quelle: https://howtodotech.de/nextclo…filesscan-neu-einscannen/


    Man muss zwar immer noch warten, aber es werden nicht schon 'fertige' User erneut eingelesen, das System wird also etwas entlastet. Und natürlich kann man so auch nur bestimmte Ordner erneut einlesen.

    Dann solltest du deine Sicherung da wieder reinkopieren und den Befehl noch einmal ausführen

    Gestern zu später Stunde habe ich dann noch eine große Charge mit dem Befehl


    sudo -u www-data php occ files:scan --all


    eingelesen, lief 11 Minuten, Anzahl der Dateien war 5 stellig, und die Ordner waren mehrere Tausend. Schade dass man keine Anzeige bekommt was sich tut, so musste ich mich schon auf die Hände setzen, ansonsten hätte ich nicht die Geduld für die Warterei aufgebracht. ;)

    Franjo G

    Danke für den Hinweis.


    Ich hab eine Lösung gefunden, via root auf dem Desktop angemeldet, die 'alten' Ordner verschoben, dann die 'alten' User angelegt, anschließend die Daten wieder retour kopiert und mit

    sudo -u www-data php occ files:scan --all

    die Daten eingelesen, dauert zwar etwas, aber funktioniert. ;)


    Trotzdem vielen Dank für die Unterstützung, ich hab wieder mal viel gelernt. ;)