Posts by eaglefn

    Alternativ wäre es möglich einen USB-Dongle mit einer besseren Reichweite zu verwenden. Das setzt natürlich voraus, dass er ins Gehäuse passt. Das glaube ich aber nicht.

    Ich benötigte in meinem Projekt neben der internen Schnittstelle wlan0 einen weiteren wlan-Anschluss (wlan1).

    Aus meiner Sicht sollte die WLAN-Lösung relativ einfach zu realisieren sein. Man könnte einen Access-Point auf dem Raspberry einrichten, mit dem sich alle Gäste verbinden. In diesem Netzwerk befindet sich dann eine weiterer Server (HTTP oder FTP), der die Fotos aufnimmt.


    Anregungen für den AP findest Du im Netz genug. Ich habe mal ein ähnliche Projekt realisiert und dafür einen AP benötigt.


    https://pentestit.de/raspberry…cesspoint-und-vpn-router/


    Alternativ kannst Du aber auch auch RaspAP einrichten:


    https://www.bitblokes.de/raspa…oint-wlan-wi-fi-benutzen/

    https://github.com/billz/raspap-webgui

    Hypothetisch habe ich auch 1500 Lamborghinis. Die stehen alle beim Haendler, ich muss sie nur holen.


    Du hast *keine* Quelle, deren Daten bei dir in einem irgendwie verwertbaren Format auf dem Rechner landen. Und ich bezweifele, das sich das jemals aendert - bis dato kommst du laut eigener Aussage auf den PI ja noch nicht mal drauf. Wie soll dann was abgefragt werden?!

    Endlich mal jemand, der das realistisch sieht. Mir wird ganz komisch, wenn ich das lese. Wo ist denn hier bitte das Problem, was hier mit Hilfe eine RPi gelöst werden soll? Das sind doch nur alles Hirngespinste!

    Nein Ich schätze die Daten werden alle 60sec aktualisiert.

    Keine ahnung wie die "intern" arbeiten ob jeder request auf den Frontend Server einen request am Backend Server auslöst oder ob sowas wie ein Proxy, Cache dazwischen geschallten ist. Fragen die einen niemand beantworten wird.

    Wo ist denn bitte Deine konkrete Frage, die in dieses Forum passt?

    Nun muss ich ja einen "Sniffer" machen, also muss der Raspi am PC angeschlossen sein und ich muss mehr oder weniger eine Tastatur emulieren, die genau das tut, was die echte tastatur auch tut. Wie geht sowas?

    Nun passt es wohl nicht ganz zu Deinem Thema, aber vielleicht kannst Du dem P4wnP1 in Deine Überlegungen mit einbeziehen. Der P4wnP1, auf der Basis eines RPi Zero W kann Tastaturanschläge emulierten. Da er ein komplettes Kali nutzt, kann man vielleicht darüber etwas machen:

    https://github.com/RoganDawes/P4wnP1_aloa

    https://pentestit.de/p4wnp1-di…form-mit-potential-teil2/

    Dann geht vielleicht der Re4son Kernel. Er soll die Treiber für folgende Chips enthalten:


    RTL8812AU & RTL8811 & RTL8814AU

    https://re4son-kernel.com/re4son-pi-kernel/


    Ich hatte ihn auf dem Raspberry Pi Zero W mit Erfolg getestet. Könnte für Dich aber ein Risiko bedeuten, da ja ein ganz neuer Kernel installiert wird und das Einfluss auf andere Komponenten haben könnte. Man kann es aber versuchen. Ist gut dokumentiert.

    Nein Ich weiss grob wie ein Linux OS arbeitet aber damit hört es sich schon auf. Ich habe bis heute nicht geschafft auf den Pi zuzugreifen.

    Oh! Entschuldige wenn ich das so eindeutig sage: Dann hast Du wahrscheinlich noch andere Probleme als Richtantenne, braune Farbe und USB-Sticks. :(


    Hier mein Tipp bevor Du mit etwas anderem anfängst:

    • Raspberry Pi über Ethernet anschließen und sich per ssh an der Konsole anmelden
    • USB-Adapter anschließen und den Befehl iwconfig aufrufen. Prüfen ob wlan1 schon zu sehen ist. Wenn nicht, dann fehlt sicher noch der Treiber
    • wenn ja, wlan1 mit folgenden Befehlen in den Monitor Mode versetzen:

    sudo ip link set wlan1 down

    sudo iw dev wlan1 set type monitor

    sudo ip link set wlan1 up


    Das Paket aircrack-ng auf dem RPi installieren und dann mit dem folgendem Befehl prüfen, ob AP sichtbar sind:

    sudo airodump-ng --band ag wlan1


    Jetzt darauf achten, dass auch die Kanäle im 5 GHz Netzwerk dargestellt werden.


    https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11a

    Leider ist es nicht so einfach. Du musst prüfen, ob Dein WLAN-Stick im Monitor-Mode arbeiten kann. Ich gehe davon aus, dass Du die Befehle kennst.


    Ich habe nur den TP-Link Tl-WN722N getestet. Der funktioniert aber arbeitet nur im 2,4 GHz Netzwerk.


    Airodump-ng oder Kismet: nimm das womit Du am besten umgehen kannst. Ich bevorzuge Airodump-ng ohne viel Schnick-Schnack. ;)

    Hier geht es doch nur darum zu prüfen, ob ein AP da ist oder nicht.

    Bevor ich auf das technische Anliegen des Fragesteller komme, möchte ich etwas loswerden, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Normalerweise lasse ich mich nicht auf solche Diskussionen ein, aber hier ist es vielleicht angebracht:


    Jeder der hier etwas postet oder eine Frage stellt, der sollte sich zuerst vor Augen führen, welchen Hintergrund dieses Forum hat. Aus meiner Sicht geht es hier darum Nutzern zu helfen, die mit einem Raspberry Pi Probleme haben oder mit dessen Hilfe ein Problem lösen wollen und ein paar Anregungen brauchen. Natürlich kann dies nur auf der Grundlage der Regeln funktionieren, die alle beim Eintritt zugestimmt haben.


    Jeder der hier etwas postet wird daher zuerst entscheiden müssen, ob sein Anliegen legal oder illegal ist. Damit auch andere es prüfen können, wird es hilfreich sein, wenn er/sie sein/ihr Anliegen genau beschreibt, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.


    Die eingesetzten Moderatoren haben nicht nur das Recht sondern sogar die Pflicht, mögliche Verstöße gegen die Regeln zu überwachen, sollten aber auch hier Fingerspitzengefühl beweisen.


    Wer sich dann immer noch unsicher ist, ob er sich an einer (seiner Meinung nach) illegalen Thematik beteiligen sollte, der kann sich hier einfach zurücklehnen und die Moderatoren ihren Job machen lassen. Die werden für Hinweise sicher auch dankbar sein.


    Beim Durchschauen der Post bin ich überrascht, wie viele Nutzer eigentlich gar nichts zur technischen Lösung beitragen, sondern einfach nur ihren "Senf" dazugeben. Leider beweisen sie auch wenig Sachverstand in ihren Posts. Ich spreche hier niemand konkret an. Jeder sollte sich hier an seine eigene Nase fassen oder sich im Zweifel zurückhalten.


    Nun zur technischen Frage: Ich habe das Problem so verstanden, dass ein Nutzer das Vorhandensein eines Busses an einem Standort zeitlich an der Verfügbarkeit eines bestimmte Access Points im Bus festmachen will. Dazu soll das WLAN mit Hilfe eines Raspberry Pi gescannt und die Aufzeichnungen gespeichert werden, um sie später auszuwerten. Wenn dies die Intension ist, dann schätze ich das persönlich nicht als illegal ein.


    Für mich wäre das eindeutig möglich, wenn auch das Mittel zur Problemlösung etwas gewöhnungsbedürftig ist :)


    Folgende Probleme sehe ich:


    • Moderne Busse strahlen wahrscheinlich ihr WLAN im 2,4 und 5GHz Frequenzbereich ab. Das bedeutet, dass hier vermutlich mindestens zwei AP zu erkennen sind.
    • Wenn die neue Mesh-Technik eingesetzt wird (z.B. mehrere AP im vorderen bzw. hinteren Teil des Busses oder oben und unten), dann können noch weite MAC-Adressen pro Bus hinzukommen.
    • Der Bus wäre aber eindeutig mit seiner ESSID (z.B. "FreeWiFi Flax) erkennbar. Das könnte bei mehreren Bussen am gleichen Standort aber auch problematisch werden.
    • Das WLAN des Raspberry Pi ist nicht sehr leistungsstark. Man bräuchte einen USB-WLAN Adapter, der aber auch zusätzlichen Strom benötigt. Eine externe Stromquelle (z.B. Powerpack) scheint wohl nicht ausreichend zu sein. Mit Netzteil sicher möglich.


    Mögliche Lösung:

    • Raspberry Pi mit dem neuen Raspberry Pi OS und dem USB-Adapter AWUS036AC von ALFA Networks. Hier muss der Treiber noch nachinstalliert werden.
    • Sich über wlan0 (befindet sich im Raspberry) per ssh einloggen und mit wlan1 (ALFA) im Monitor-Mode arbeiten.
    • Das WLAN regelmäßig mit folgendem Befehl scannen, dabei sich auf eine bestimmte ESSID beschränken:
      z.B. sudo airodump-ng --band ag --essid "Free Flax" wlan1

    Airodump-ng hat auch Optionen, um den Scan in verschiedenen Formaten (z.B. csv) abzuspeichern. Dann nur noch zeitlich auswerten.

    Ich habe aktuell zwei USB-WLAN-Adapter im neusten Raspberry PI OS (32-bit) Lite getestet:


    • AWUS036AC von ALFA-Networks (2,4 und 5GHz)
    • TL-WN722N von TP-Link (2,4 Ghz)

    Für den ALFA musste ich aber den Treiber installieren. Anleitung hier:

    https://pentestit.de/wifi-shep…ection-system-einrichten/

    (Schritt 3)


    Sie sollten auch auf den anderen Geräten funktionieren, wenn das OS gleich ist.


    Die Antennen kann man abschrauben und andere verwenden.