Posts by AndyPI

    Herr Eulenspiegel


    With ist nicht in und mit der Class Serial vererbbar !

    Denn dann muss man etwas mehr machen !

    Dazu muss man lesen "Ich habe leider keine Möglichkeit/Ahnung, wie/ob ich das für mich selbst zum testen nachstellen könnte."

    TastaturHallo

    Ich sage jetzt mal Super !

    Das ist mit Desktop Oberfläche !

    Wenn du jetzt keine einfache billige Windows PC Standard Maus, oder Tastatur hast dann nimm diese Tastatur ...
    Die geht mit allen auch Mouse Pad an allen mir bekannten PI

    Hi
    Das wäre nicht konform mit den Daten Paketen !
    Egal ob er das mit einer Schleife und CPU last aufbaut, oder ob er sammelt und dann nach seinen Start und End Zeichen filtert !?

    Gut du hast recht, dass er keine Liste hat, wo alles gesammelt wird bis das "End" Zeichen kommt.

    Nur ist es bequemer die .readline zu manipulieren ( vererbt ) als sich jetzt hier über Class und Methode zu unterhalten !


    Golpe Du hast da was mit der Reihenfolge verwechselt. Statt die Verbindung aufzubauen und dann in einer Schleife Bytes zu lesen, hast Du eine Schleife die für jedes Byte die Verbindung aufbaut, ein Byte liest, und die Verbindung wieder schliesst. Würde mich nicht wundern wenn dabei Daten verloren gehen.

    Hallo


    die Basis Class ist je nach dem ;)
    Wenn du GPIOZero <= 1.5.1 noch in der alten RPI.GPIO zu finden , in den neueren Versionen findest du das jedoch über OS / Serial ( nicht Pyserial ) und dann PyGPIO und PIn Factory


    Gesunde Grüße

    Andy

    Was fehlt ?

    Immer noch bin ich der Schuldige !

    Lass es !
    Wenn du wirklich an einer Problemlösung interessiert bist, dann poste den Zusatz, der für pycups notwendig ist !

    Und dann sage dem pycups Lieferanten er soll eine ordentliche Erklärung schreiben, er soll seine Bash Scripts so schreiben, dass ein verständlicher Text herauskommt, wenn ein spezielles Paket fehlt !

    Mach doch einen neuen POST auf !

    @ dem ADMIN ich verlange das der Thread geschlossen wird


    AndyPI: Laut Deinen Bildschirmfotos hast Du `cups` installiert. Ich sehe da nirgends das Du das Entwicklerpaket dazu installiert hast. Und laut der vorherigen Ausgabe fehlt das halt.


    PyCUPS *ist* quelloffen. Sowohl in dem Archiv, das `pip` zum installieren herunterlädt, als auch im Github-Repository befinden sich ausschliesslich Quelltexte und kein Binärcode den man nicht einsehen kann. Und schon gar keine *.so-Datei(en).


    Der Fehler ist natürlich via ``pip`` als auch beim Quelltextarchiv der gleiche, denn es fehlen ja wie gesagt die entsprechenden Headerdateien von der `libcups`. ``pip`` macht ja letztlich in diesem Falle auch nichts anderes als das Quelltextarchiv herunter zu laden, zu entpacken, und den Code zu übersetzen.

    Hallo

    ich muss jetzt mal fragen, sind das immer bestimmte Pakete, die eindeutig durch eine "Begin" und "End" Zeichen eindeutig zu identifizieren sind ?

    Du kannst mit .Readline in der Class GPIOIO bestimmen, wann eine Folgeaufzeichnung startet und wann diese beendet ist.

    Je nach Version würde ich einen Object-inspector einsetzen um das Problem einzugrenzen.

    Gesunde Grüße

    Andy

    Jedoch habe ich keinen Bock mehr über solche Eier zu diskutieren !

    Das Thema hat sich für mich eigentlich erledigt !

    CUPS gab und gibt es in sowohl der alten, wie auch neuen Installation ! Der Drucker mit seinem Treiber war und ist auch wieder installiert gewesen !

    Also sucht den Fehler möglicherweise bei der neueren Version von GPIOZero ! Schimpft weiter auf mich !

    Und PyCUPS ist nicht Quelloffen ! Denn in der sowohl PIP / PIP3 gibt es für MAKE *.so Dateien, deren Code ich nicht einsehen kann !

    Und ich hatte mir auf Anraten von "Hofei" dieses nicht nur über PIP / oder PIP3 geladen, sondern auch die dazugehörige LINKS Seite !
    Und dann das MAKE Paket geladen ! Die Fehler waren und sind die selben !

    So nun beende ich wirklich hierzu jede Aussage und jeden weiteren Beitrag.

    Hi

    auch mit pip3 funktioniert das nicht !

    Nur hier die Bilder sowohl CUPS ist in der aktuellen Version installiert, wie auch der Treiber war und ist nun auch wieder installiert !



    Hallo


    Ich würde mal damit anfangen, dass ein Ladegerät kein wirkliches und ausreichend stabilisiertes Netzteil ist.
    Ein RASPI Netzteil mit 2,5 A kostet knappe 9 € bei den verschiedensten Elektronik-Anbietern wie Reichelt, Conrad usw.

    Wenn das Pi auch ohne SD Card an einem HDMI Endgerät via Stromzufuhr gestartet wird, sollte erst einmal ein Quadrat in Regenbogenfarben zu sehen sein.

    Ist das der Fall, dann ist der erste Schritt gemacht.

    Dann die Frage der SD Karten. Das 3 er PI benötigt, wenn über das klassische NOOBS installiert wird, eine maximal 32 GB FAT32 Partition. hierzu gibt es 2 Möglichkeiten Gesamt Image oder Online Installer SD .

    Karten über 32 GB müssen via eines Partitionsmanagers zb GPARTED entsprechend verkleinert werden. SD Karten größer 32 GB werden dann aber bei der Installation jedoch voll genutzt.

    Erst wenn der RASPI - DEB- Linux Kernel geladen ist, werden auch die Treiber für USB Eingabegeräte geladen und bereit gestellt.

    Vielleicht könntest du hier mal eine detailierte Aufstellung machen, was du bisher unternommen hast, ud was auf dem HDMI Ausgabegerät angezeigt werden !?

    Gesunde Grüße
    Andy

    Ich sende dir gerne die Fehlerliste die bei der Installation deines tollen Tools oder Bibliothek aufgetreten sind !

    Die Arbeit werde ich mir extra noch für dich machen, damit jeder sehen kann, dass es einen Grund für Beschwerden gibt !


    Hallo

    AndyPI manchmal ermöglichen es erst so kleine aber wichtige Details, wie z.B. um was es sich für ein Gerät überhaupt handelt, eine Lösung des Problems.

    Es wurde alles gesagt ! Es ist ein Etiketten Drucker für den sogar ein RASPI Debian Treiber verfügbar ist. Muss man in den Zusammenhang mehr wissen ?

    Gesunde Grüße

    @ ALL

    Grundsätzlich ist es so, und das ist und beleibt meine Meinung.
    Wenn man Codes oder Bibliotheken online stellt, die man weder einsehen kann, noch das deren Installation möglich ist, dann hat sowas nichts, ausgehend der Lizenzierung von Python zu suchen.

    Grundsätzlich mache ich nur dann ein Backup, wenn ein Projekt abgeschlossen ist, und man noch nicht in der Findungsphase ist.
    Auf die Komische Antwort von von Hofei, dann hast du halt Pech gehabt kann ich danken verzichtend.
    Da hier alle eher daran interessiert sind, dass man sich darüber beschwert das einem inkompatibler Code ungejubelt wird, und sich darüber dann auch noch die Mäuler zerfetzen, mache ich es kurz.

    Das Projekt ist abgeschlossen. Auch ohne den Hofei Lösungsvorschlag, und inzwischen auch ohne den Hinweis eine RAM Disk einzurichten.

    Ich hätte euch hier gerne die fertige Lösung präsentiert, damit andere Bastler mit einem ähnlichen Problem, dass auch nachbauen können. Aber nachdem man hier nur runter gemacht wird, weil man einen Fehler in einer Fremden Bibliothek und in der dazugehörigen Installationsroutine entdeckt und aufgedeckt hat, lasse ich euch in dem Glauben, dass alle diese Lösungsvorschläge die Ultimative und alternativlose End-Lösung sind.

    @ Hofei

    So ich habe nun eine neue SD Card aus dem Schrank gezogen, nebenbei meine Daten von der "Zerstörten" PYCUPS PI Card gesichert, das System neu installiert, wenn auch nur auf einer VM die das weit aus schneller kann, und es läuft wieder !

    Zu dem Thema PyCUPS, sage ich jetzt nach meiner gerade gemachten Erfahrung heraus, das der Download dieses komischen Paketes über keine Zertifizierungsmaßnahmen im Gegensatz zu anderen PY-Bibliotheken bietet ! Ebenso ist zu bemängeln, was mich wieder Zeit und auch Geld gekostet hat, dass es kein DOCs mitgelieferte DOCs oder Links zu READ.DOCS gibt !

    Im Endeffekt eine Closeed Source Software, die mit den aktuellen Standard Installationen nicht klar kommt !

    Sorry ich bin geheilt ! Von solchen Quellen, die nicht einmal ein Parametierungshandbuch mitliefern können, nehme ich mehr als 1.00_000_000 %ig Abstand !

    Gesunde Grüße
    Andy


    Hallo Hofei !

    Haben wir die bunte Welt schon verstanden ?
    Wir sind entgegen der von Ihnen geposteten Webseite nicht mehr im Jahr 2010 !

    2021 !

    Irgendwie 11 Jahre den Anschluss verpasst ?

    Normal müsste man Sie "HOFEI" vor den Richter ziehen !

    Das sind harte Worte gebe ich zu ! Dank seiner Ergüsse so geschrieben, hat er mit ein aktives Entwickler Board , bzw den dazugehörigen HOST-Datenträger zerschossen !

    Admin dieser HOFEI gibt hier Links zu veralteter Software heraus, die aktuelle Systeme auf Basis des PASPI OS fast vollständig lahm legen !

    Andy


    Moin Markus
    Das ist doch kompletter Blödsinn !
    Wieso wenn ich den Schaltplan richtig lese, und verstehe wird der US Sensor nur über den USV Akku betreiben ? Wie kommt dann das PI an seinen Strom, wenn das Netzteil ausfällt ?

    Jetzt erkläre mir mal wieso du versuchst ein PI weil ich den 2 ten Connektor nicht auf dem Schirm hatte, oder als solchen erkannt hatte, du versuchst 5 Volt sowohl über J2 und auch über J5 mit nur einem Vorwiederstand von 470 Ohm gegen den Ausgang 3,3 Volt zum PI zu bringen ?

    Mach ne Spar Schaltung !
    Akku ist und bleibt hoffentlich geladen, Netzteil beim PI kann auch mal 5,8 Volt abgeben, das zerstört es nicht, und dann bring nur die 2 mal Masse Zusammen, und mach das über eine Stromschwelle ! ( Ja nicht Quelle )

    Wenn der Netzstrom ausfällt, über eine Stromschwelle Transistoren kommt dann der gesamte Strom vom Akku ! Ich verstehe auch nicht warum man einen Dauerspannungs-Ausgang über wohl eine nicht mächtigen Widerstand mit einer anderen Spannung oder Potenzial beauflagen sollt ?

    Wenn das Netzteil ausfallen sollte, müsste der obwohl der 3,3 nicht als INPUT gedacht ist dieser Widerstand 470 Ohm fast 1.2 Watt abhalten können ?



    Hallo Bernd

    Ich weis das das geht. Zumindest Drucken geht wenn man das auslagert über einen Shell Script, Das funktioniert auch ! Ja
    Aber das ist für mich keine befriedigende Lösung, wenn ich für jedes Etikett, auch wenn es danach wieder gelöscht wird, noch eine EXTRA Datei auf dem Host- Dateisystem anlegen muss. Das macht die SD Karten kaputt !

    Resovent heist das bei ca. 800 Druckaufträgen mit diesen Mini Dateien pro Tag, stirbt die SD Karte innerhalb ihrer Garantiezeit !

    Gesunde Grüße
    Andy

    Ich habe und das ist das einzigste was ich wegen einiger Dinge aktuell haben möchte nur GPIOzero 1.6.1 Stable und PiCamera 1.5.7 manuelle installiert !

    Und das hatte bisher keine Folgen !

    Im RASPI OS wird via APT Update zwar nur die 1.5.1 von GPIOZero angeboten, auch die CAM ist noch bei 1.3.7


    Aber das hat glaube trotz Python 3.8 nichts mit Cups zu tun ?