Posts by hajoko

    Ich schon wieder...


    Ich habe jetzt mal die HDD2 aus dem NAS genommen. Die wird einwandfrei als "Linux-Raid-Member" erkannt und es werden 4 Partionen sda(1-4) angezeigt. Ich habe mit gparted eine große Partition erstellt und jetzt läuft sudo shred /dev/sda -fvn 1. Dauert etwas... nac 30 Minuten bin ich bei 1% der Platte.


    Danke für eure Hilfe. Gruß, Hajo.

    Habe mal versuchsweise eine leere formatierte WD10EAVS mit 1 TB zerlegt (USB) und statt der NAS-Platte an den Raspi gehängt. Läuft einwandfrei als sda1, wird automatisch gemountet, keinerlei Probleme.


    Irgendwas an der NAS-Platte ist anders, seltsam formatiert? Ich werde mal googeln, ob man dem NAS noch irgendwas entlocken kann.

    Moin und schönen 1.Advent.


    Habe eben mal das Ganze an einem Laptop mit Linux-Mint ausprobiert - same procedure... Versuch mit USB2 am Raspi ändert auch nichts.


    Ich hatte mal ein Foto gesehen, wo eine alte große Straßenwalze über eine Festplatte gefahren ist. Das ist dann doch wirklich die richtige Datenvernichtung und

    funktioniert garantiert. 8)

    Ok, verstanden, danke. Habe jetzt einen aktiven Hub dran.


    Code
    pi@raspi4:~ $ lsusb
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    Bus 001 Device 004: ID 0409:005a NEC Corp. HighSpeed Hub
    Bus 001 Device 005: ID 174c:55aa ASMedia Technology Inc. ASM1051E SATA 6Gb/s bridge, ASM1053E SATA 6Gb/s bridge, ASM1153 SATA 3Gb/s bridge, ASM1153E SATA 6Gb/s bridge
    Bus 001 Device 003: ID 0409:005a NEC Corp. HighSpeed Hub
    Bus 001 Device 002: ID 2109:3431 VIA Labs, Inc. Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    pi@raspi4:~ $

    Da zumindest ist die Platte jetzt zu sehen. Aber wie komme ich dran? Welches Device?

    Nachtrag, hatte ich vergessen...


    Kurz nach einstecken der Platte bricht die WiFi-Verbindung ab, ziehe ich den USB-Stecker ab, ist die VNC_Verbindung wieder da.


    Moin,


    habe gesehen, dass es dieses Thema schon mehrfach gab, aber die Einträge sind z.T. 6 Jahre alt und eine Lösung bringen sie in meinem Fall leider nicht.


    Raspi-4B, alles Standard, headless. Platte ist eine WD-2003-FYYS mit 2 TB, angeschlossen per USB über einen Inateck-Adapter mit eigener 12V/2A Stromversorgung. Platte läuft an, das wars dann aber schon.


    Hintergrund: ich habe ein QNAP-Nas mit 4*2 TB Platten, das ich verkaufen möchte - natürlich nicht mit meinen Daten. Die Idee war nun, die Platten nacheinander an den Raspi zu hängen und dann mit z.B. dd komplett zu überschreiben (hatte mal sowas gesehen, muss aber deswegen noch googeln).


    Nach verschiedenen Hinweisen habe ich nachfolgendes probiert:

    Code
    pi@raspi4:~ $ lsblk
    NAME        MAJ:MIN
    RM  SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    mmcblk0     179:0   0 59,5G  0 disk
    |-mmcblk0p1 179:1   0  256M  0 part /boot
    `-mmcblk0p2 179:2   0 59,2G  0 part /
    Code
    pi@raspi4:~ $ lsusb
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    Bus 001 Device 002: ID 2109:3431 VIA Labs, Inc. Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    pi@raspi4:~ $ 

    Und jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende und brauche Hilfe, bitte bitte.


    Gruß, Hajo.

    Ok, Ihr habt Recht. Was will ich damit? Ist vielleicht der Gedanke dahinter, alle PIs genauso zu verbinden, SSH und VNC. Und da er die meiste Zeit wohl arbeitslos sein wird, könnte man so Sachen wie MediathekView darauf laufen lassen, usw.


    Aber ich gebe zu, für den OctoPi Einsatz brauche ich weder Desktop noch VNC. Ich werde die SD-Karte nochmal platt machen und ein Original OctoPi Image draufspielen. Und dann hat der Pi gefälligst nur OctoPi zu spielen und sonst nichts. :shy:


    Danke für eure Denkanstöße. Ich setze das hier auf erledigt.


    Gruß, Hajo.

    Moin RP und Bernd,


    so sieht der Output aus:



    Gruß, Hajo.

    Ich habe 3 Raspi4B laufen und greife auf alle per VNC von Win-10 zu. Läuft wunderbar.

    Jetzt habe ich einen vierten, auf dem nicht Original Raspian läuft, sondern OctoPi. Beim Verbindungsversuch kommt die Meldung "der desktop kann derzeit nicht angezeigt werden". Habe jetzt über Google gelesen und gelesen und probiert - nichts funktioniert. Auch die Lösungsvorschläge hier im Forum haben nicht geholfen.


    Habe beim Octopi den Desktop nachinstalliert, SSH funktioniert, OctoPi über Web funktioniert, VNC-Server läuft angeblich. Anzeige soll als Vollbild kommen, 1920*1080. Alle Einstellungen über raspi-config gemacht, /boot/config.txt identisch zu den anderen PIs.


    Kann mir bitte jemand helfen?


    Gruß, Hajo.

    Ich glaube, Du hast mich komplett falsch verstanden. Der Pi läuft headless, braucht weder SIM noch Internet. Ich will ihn vom Handy steuern, z.B. per SSH. Ob das aber über WLAN, Bluetooth oder USB läuft, ist mir egal. Ich brauche auch unterwegs mit dem Pi kein Internet, nur diese Direktverbindung Pi-Handy. Das Handy soll lediglich als Tastatur und Bildschirm dienen.


    Ich werde jetzt mal auf dem Pi DHCP- und DNS-Server aufsetzen und dann vom Handy connecten. Lieber wäre mir (vom Aufwand her) gewesen, das Ganze per Bluetooth oder USB zu machen, aber da scheints ja nichts zu geben.

    Danke, sehe ich mir gern mal an. Allerdings müßte der Pi dazu eine Sim-Karte haben, um SMS, Chat oder Mail zu empfangen - oder sehe da etwas falsch?


    Ich habe mir jetzt erstmal eine Kopie vom OS gemacht und werde darin mal versuchen, Router-, DNS-, usw-Funktionen einzurichten. Zuhause würde ich dann die jetzige Karte nutzen, unterwegs die neue.

    Das mit dem Hotspot kann m.E. nicht funktionieren, denn da müßte ja der Pi eine Verbindung zum Handy aufbauen. Der ist aber headless. Die Verbindung muss vom Handy aus aufgebaut werden. Nach meinem Verständnis muss der Pi Router, DNS-Server oder was auch immer sein und das Handy muss darauf verbinden. Ich habe Anleitungen dazu gefunden, scheint aber recht kompliziert zu sein und ich weiß nicht, ob ich dann den Pi noch normal in mein Netz bekomme. Deshalb die Idee per Bluetooth. Geschwindigkeit spielt keine Rolle, gehen ohnehin nur ein paar Kommandos drüber.

    Danke fred0815, aber das löst das Problem nicht. Im eigenen Netz zuhause mag das funktionieren, unterwegs müsste ich den Pi zum Host machen, der IP-Adressen spendiert, usw. Ist nicht einfach und ich traue mich nicht ran, außerdem soll der Pi zuhause wieder ganz normal im LAN laufen.


    Ich habe jetzt mal die BT-Verbindung probiert. Handy und Pi paaren sich. Allerdings muss ich das (im LAN) am PI erstmal bestätigen, klappt also unterwegs schonmal garnicht, es sei denn die connecten unterwegs automatisch (nicht probiert). Am Handy ein BT-Terminal installiert, z.B. "Serial Bluetooth Terminal". Das sieht den Pi auch, meldet aber "Connection failed: read failed, socket might closed or timeout, read ret: -1". Zugriffsrechte am Pi?


    BTW: termius will zusammen mit einem zweiten Programm erstmal ins Internet. Wozu? Im Playstore kann man es nicht deinstallieren, der Button fehlt, also über die Einstellungen. Von Handy oder Android nehme ich daher lieber Putty.