Posts by michael5411

    Liebe Freunde,


    ganz herzlichen Dank für die zahlreichen Anregungen. Diesen habe ich entnommen, dass ähnliche Fragen nicht zum ersten Mal aufgetreten sind .. wen kann das wundern? Debian erscheint mir immer noch als Labyrinth. Analysis und lineare Algebra sind dagegen Fingerspielchen ...

    Die Lösung brachte schließlich DeaD_EyE mit dem Link zum snapcraft-Forum. Dort fand sich der lakonische Hinweis, dass mit der einfachen Anweisung:
    sudo apt purge snapd der gesamte Hausputz in einem Aufwasch erfolgt.

    Und genau so hat's tatsächlich funktioniert.

    Ganz herzlichen Dank und
    viele Grüße
    Michael - the rookie ...

    Hallo,


    habe mir auf meinen Raspi4 mit aktuellem RasPi OS einen IP-Scanner geladen, der eine ganze Plattform ("SNAP") mitgebracht hat. Der IP-Scanner funktioniert nicht, die Plattform interessiert nicht.

    Nun möchte ich den gesamten Verzeichnisbaum wieder loswerden. Und der wehrt sich hartnäckig.


    1. Versuch:
    Zunächst meine ich: Entfernen mit $sudo rm -r snap | Ergebnis: Ein Bildschirm voller Meldungen: Diese Dateien sind "read only" hä hä hä


    2. Versuch:

    Dann gebe ich den Dateien für Alle die R/W/Delete Berechtigung und zwar mit: $sudo chmod 777 snap | Ergebnis: die Berechtigungen im Ordner snap stimmen jetzt. Löschen wie bei 1.) geht nix.


    3. Versuch

    Mir fiel auf, dass der Ordner snap nicht so dargestellt wird, wie die andern Ordner (im Terminal), sondern grün unterlegt ist. Ich finde den Hinweis im Netz, dass Files auch versteckte Attribute haben können, die man mit $ sudo lsattr sichtbar machen kann. Z.B. Attribut "i" für "immutable" oder "a" für "append-only". Wunderbar.


    Er zeigt mit das Attribut "e" und ich entferne es bei allen Ordnern mit $chattr -e [filename]. Tut auf Anhieb.

    Es ändert aber nix. Löschen geht immer noch nicht. Also bin ich immer noch nicht am Punkt.


    Nach einigen Stunden herum probieren bin ich kurz davor, den Raspi platt zu machen und komplett neu auf zu setzen. Um einen Verzeichnisbaum zu löschen ist das aber doch eine Menge Arbeit.
    Wer hat schon mal das Problem mit einem solchen Ordner (und vielen Unterverzeichnissen) lösen können und weis Rat?

    Wäre großartig, dazu einen Expertentipp zu bekommen.

    Danke vorab und
    Herzliche Grüsse

    Michael

    OK, dann kann ich mir dank freundlicher Unterstützung jetzt selbst antworten:

    Das Keyboard des Rasperry Pi 400 ist nicht ganz korrekt bedruckt. Rechts neben der SPACE-Taste gibt es eine ALT-Taste, die aber keine ALT-Taste ist, sondern eine ALT-GR-Taste. Die ALT-Taste ist nur links von SPACE.


    Mit ALT-GR (rechts) eröffnen sich sämtliche Sonderzeichen, die auf der Tastatur angegeben sind, wie @ ~ und \, die man für C-Programme braucht ... und noch viel mehr.


    Unten gibt es eine Übersicht, bei der in der jeweils oberen Reihe die Taste angegeben ist, die ohne irgendeine Sonderfunktion auf der Tastatur zu finden ist und unten drunter das jeweilige Sonderzeichen nach der Umschaltung mit ALT-GR.

    Dann gibt's auf einmal auch so lustige Dinge, wie das Pipe-Symbol u.v.a.m.


    1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 ß

    ¹ ² ³ ¼ ½ ¬ { [ ] } \


    q w e r t z u i o p ü +

    @ ł € ¶ ŧ ← ↓ → ø þ " ~


    a s d f g h j k l ö ä #

    æ ſ ð đ ŋ ħ ̣ ĸ ł ˝ ^ ’


    < y x c v b n m , . -

    | » « ¢ „ “ ” µ · … –