Posts by palone

    ..

    Das Dateisystem ist schreibgeschützt und ich hab kein Linux-System verfügbar (und möchte mir das auch nicht unbedingt antun).

    Wenn ich Konfiguartionsdateien via SSH editiere kann ich sie wegen des Schreibschutzes nicht abspeichern. ..

    guckst du hier :


    https://wiki.libreelec.tv/configuration/config_txt


    .. ein Beispiel für ähnlich gelagerten Fall - erfolgreich getestet mit PuTTy und SSH login auf RPi4 von einem Win10 Rechner.

    3 Schritte:

    1) Schreibschutz für Verzeichnis aufheben, im Beispiel das Verzeichnis /flash

    2) mit editor 'nano' die Datei bearbeiten und speichern

    3) Schreibschutz für Verzeichnis wieder einschalten


    wenn du nicht als root angemeldet bist, dann noch 'sudo' vor die Befehle setzen

    ..danke :) .. zwischenzeitlich bin ich eine Erkenntnis weiter..

    gelöst, siehe:

    ..

    Ich schätze, daß Dein AV-Receiver damit nicht klar kommt.

    Du kannst ja mal erst den Raspi hochfahren und dann erst den Receiver anschalten.

    ..

    :) alles probiert; der Receiver mach ja sogar HDMI Durchleitung im Standby - normalerweise.


    Aber es gibt Fortschritte .. hallelujaah!


    Nachdem der Focus auf dem Yamaha lag, habe ich dort recherchiert und bin auf einen 10 Jahre alten FW-Update gestossen: Version 2.05. Also gleich mal geschaut, was meiner hat .. 1.41 - Bingo. Das Prozedere für den Update; bei Yamaha die Datei runterladen - eine WAV Datei, aus der man eine Audio-CD brennen muss und dann mit CD Player und Digitalkabel an einem bestimmten Anschluss am AVR verkabeln. Den AVR mit einer Tastenkombination in den Updatemodus versetzen und die CD starten .. dann die Meldung 'found Header' .. yeah! 13 min später mit einem HEX Zähler im Display bis knapp vor FFFFFF hochlaufend 'Success - please power off'. Version nachgesehen; die erwartete 2.05 wird angezeigt.


    Zuerst den ASUS HTPC (S1-AT5NM10E) mit MX-Linux am AVR probiert - und voilá: Bild am TV (in MX Linux hatte ich zuletzt 720p eingestellt) und das dort installierte Kodi funktioniert auch. Dann den RPi4B LibreElec probiert .. der TV zeigt noch die 1080p Auflösung an, dann kein Bild. Also direkt am TV hochgefahren - Bild ok; dann in Kodi auf 720p umgestellt und jetzt habe ich auch über den AVR Bild und Ton. Tschacka - was für eine Aktion. Aber mit dem Ergebnis kann ich vorerst leben; jetzt habe ich zwei funktionierende Linux basierte HTPC's, wobei der ASUS zwar viel performanter, als vorher mit Win10 ist, aber der RPi4B (4GB) ist noch besser und natürlich in seinem Acrygehäuse der Hingucker .. s.Bild. Jetzt kann ich in aller Ruhe noch testen, wie ich auf 1080p Auflösung via AVR komme - aber das hat jetzt erst mal Zeit.


    Noch eine Frage - hier eigentlich off-topic: am MX-Linux habe ich neben SSH noch die remote desktop Lösung x2go installiert; welche - wenn überhaupt - nutzt Ihr am RPi4B? VNC oder x2go? Bin noch unentschieden, bzw hab's noch nicht getestet.


    Danke Euch und schönen Tag noch

    /Pal

    Hallo Raspi Freunde und Kenner,

    ich greife hier noch mal ein Thema auf, das ich gestern schon im Kommentarbereich eines anderen Posts beschrieben hatte.


    Google zeigt viele Fälle von RPi's und nicht funktionierender HDMI Durchleitung an diversen AV Receivern - allesamt ungelöst. Für mich könnte das das schnelle Ende meiner Bemühungen sein, einen RPi4B basierten Media-Rechner mit LibreElec/Kodi an meiner 5.1 Anlage zu betreiben. Mit einem Win10 HTPC und Kodi gab es bei sonst identischer Konfig kein Problem .. ausser dass Win10 halt genervt und Ressourcen gefressen hat.


    Problem: Mein AV Receiver leitet das Bild des RPi4B / LibreElec Kodi nicht durch - TV meldet 'kein Signal. Es wird je nach Einstellungen in der config.txt mal oder mal nicht der LibreElec Splash Screen angezeigt, danach nichts mehr. Ton kommt durch, d.h. das audio Feedback auf Tastendruck in Kodi kommt am AV Receiver an.


    Direktanschluss des TV an RPi4B mit gleichem Kabel funktioniert einwandfrei.


    Für rettende Ideen mein Dank im Voraus.

    Gruss /Pal

    ..

    Wie wäre es mit einem offiziellen Kabel? >> https://www.raspberrypi.org/pr…to-standard-hdmi-a-cable/

    ..danke :) .. zwischenzeitlich bin ich eine Erkenntnis weiter: neben dem RP4B habe ich noch einen alten ASUS S1-AT5NM10E HTPC, der knapp 10 Jahre mit zuletzt Win10 & Kodi an genau derselben Hardware problemlos im Einsatz war: Yamaha RX-V667 & Nordmende TV. Alles hatte perfekt funktioniert, nur die Leistung des ASUS mit Win10 war grausam. Daher habe ich diesen auf MX Linux & Kodi umgestellt .. an einem Samsung PC Bildschirm lief alles perfekt, dann am Yamaha & TV kein Bild, genau wie anschliessend mit dem RP4B. Das Mini-HDMI Adapterkabel als Ursache schliesse ich aus, denn an zwei anderen Bildschirmen und - mittlerweile auch getestet - direkt am TV mit dem selben Kabel ist alles Tip-top.


    Bleibt der Yamaha RX-V667 Receiver mit dem integrierten HDMI Switch als Ursache. Sowohl am Receiver, als auch in der config.txt habe ich alle denkbaren Einstellungen getestet .. mehr als den Splash-Screen beim booten und Ton kommt nicht durch. Immer mitten im Bootvorgang verliert der TV das HDMI Signal.


    Auffällig ist, dass im Falle des ASUS HTPC der Yamaha HDMI Switch mit derselben Hardware und Win10 funktioniert hatte. Hier scheint in Linux (MX Linux und Raspbian) irgendeine Einstellung, Parameter anders zu sein, so dass es zum HDMI Signalverlust kommt.


    Hat jemand eine Idee?

    Danke schon mal & Grüsse