Posts by max_871871

    Was genau meinst Du mit "hat nichts gebracht"?

    Mach mal aus dem Internet (evtl. mit einem geeignetem Web-Tool einen TCP-Portscan auf die externe IPv6-Adresse und den Port 22 deines PI.

    Evtl. vorher tcpdump mit Filter auf ip6 und Port 22, auf deinem PI starten.

    Vielleicht hast Du in der FritzBox (v6-Firewall) die Portfreigabe nicht richtig konfiguriert. Aber das sieht man dann beim Portscan und in der Ausgabe von tcpdump.

    und das wenn ich diesen test mit der ip des pi mache:

    22Der "SSH"-Port ist geschlossen.
    Wird für den Zugriff mittels Secure Shell verwendet.

    Was genau meinst Du mit "hat nichts gebracht"?

    Mach mal aus dem Internet (evtl. mit einem geeignetem Web-Tool einen TCP-Portscan auf die externe IPv6-Adresse und den Port 22 deines PI.

    Evtl. vorher tcpdump mit Filter auf ip6 und Port 22, auf deinem PI starten.

    Vielleicht hast Du in der FritzBox (v6-Firewall) die Portfreigabe nicht richtig konfiguriert. Aber das sieht man dann beim Portscan und in der Ausgabe von tcpdump.

    die ausgäbe von einem tool am Mac:

    22Der "SSH"-Port ist offen.
    Wird für den Zugriff mittels Secure Shell verwendet.

    Was genau meinst Du mit "hat nichts gebracht"?

    Mach mal aus dem Internet (evtl. mit einem geeignetem Web-Tool einen TCP-Portscan auf die externe IPv6-Adresse und den Port 22 deines PI.

    Evtl. vorher tcpdump mit Filter auf ip6 und Port 22, auf deinem PI starten.

    Vielleicht hast Du in der FritzBox (v6-Firewall) die Portfreigabe nicht richtig konfiguriert. Aber das sieht man dann beim Portscan und in der Ausgabe von tcpdump.

    Ich habe die Befehle eingegeben, eine Portfreigabe auf Ip6 mit Port 22 gemacht und probiere mich mit der ip6 die du mir geschickt hast du verbinden. geht nicht.

    Das ist vom v6-dyndns-Provider abhängig und wird in der Ausgabe von:

    Code
    ddclient -help

    ausführlich erklärt.

    BTW: AVM und andere consumer-Router-Hersteller weigern sich die Konfiguration ihrer Router mit Hilfe von Textdateien machen zu lassen bzw. zu ermöglichen. ... weil sie doch so tolle WEB-IFs zur Verfügung stellen. Bei der Konfiguration via WEB-IF helfe ich nicht.

    für was brauche ich dyndns? Ich habe jetzt diese IPv6 bei Port 22 eine freigäbe gemacht und hat nichts gebracht.

    Wie istalliereie ich dd client? Wo ist die interface id:

    ip a

    1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000

    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00

    inet 127.0.0.1/8 scope host lo

    valid_lft forever preferred_lft forever

    inet6 ::1/128 scope host

    valid_lft forever preferred_lft forever

    2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000

    link/ether dc:a6:32:b2:d1:1c brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

    inet 192.168.178.54/24 brd 192.168.178.255 scope global dynamic noprefixroute eth0

    valid_lft 863991sec preferred_lft 755991sec

    inet6 2001:871:264:d58f:dea6:32ff:feb2:d11c/64 scope global dynamic mngtmpaddr noprefixroute

    valid_lft 7184sec preferred_lft 3584sec

    inet6 fe80::dea6:32ff:feb2:d11c/64 scope link

    valid_lft forever preferred_lft forever

    3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc noop state DOWN group default qlen 1000

    link/ether dc:a6:32:b2:d1:1f brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

    das sagt er:

    ip a

    1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000

    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00

    inet 127.0.0.1/8 scope host lo

    valid_lft forever preferred_lft forever

    inet6 ::1/128 scope host

    valid_lft forever preferred_lft forever

    2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000

    link/ether dc:a6:32:b2:d1:1c brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

    inet 192.168.178.54/24 brd 192.168.178.255 scope global dynamic noprefixroute eth0

    valid_lft 863991sec preferred_lft 755991sec

    inet6 2001:871:264:d58f:dea6:32ff:feb2:d11c/64 scope global dynamic mngtmpaddr noprefixroute

    valid_lft 7184sec preferred_lft 3584sec

    inet6 fe80::dea6:32ff:feb2:d11c/64 scope link

    valid_lft forever preferred_lft forever

    3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc noop state DOWN group default qlen 1000

    link/ether dc:a6:32:b2:d1:1f brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

    Naja, damit ist es ja nicht getan. Du musst ja die Zusammenhänge und das Konzept, für bzw. bei einer ssh-Verbindung verstehen. Da muss man sich richtig einlesen, das geht nicht so auf die Schnelle.

    Wenn Du irgend etwas aus dem UU-Wiki nicht verstehst, dann kannst Du hier fragen.

    Ich finde nichtmal die commands um das mit der Sicherheit zu machen. Ich brauche ja kein kompliziertes Konzept, Ich will nur von meinem anderen Wohnort auf den Pi.

    OK, dann brauchst Du in deinem Router, für IPv4 die Portweiterleitung und bei IPv6 die Portfreigabe (mit der v6-Firewall).

    Bevor Du das machst solltest Du den sshd-Server auf deinem PI und den ssh-Client (auf deinem Mac?) bzgl. Sicherheit richtig konfigurieren. Das ist in dem UU-Wiki (siehe Link oben) sehr gut erklärt.

    Kannst du mir die Befehle schreiben. Das bei UU verstehe ich nicht ganz.