Posts by flynn

    Hallo ottosieben,

    vielen Dank für Deine Info. Mein DMX-Lichtpult besitzt einen DMX-Controller. Den habe ich selbst nach einem Schaltungsvorschlag erstellt. Er arbeitet mit dem ATmega32, kann alle 512 Adressen bedienen. Am Ausgang gibt es sogar zwei Leitungstreiber, kann also zwei Linien bedienen.
    Mich brachte ein Autor eines Buches, dem ich mal schrieb, auf die Idee, den RASPI direkt zu nutzen.
    Mein Lichtpult ist quasi ein "Soft-Pult". Alles wird mit der Maus gesteuert. Mein Ursprungspult bestand einmal aus 24 Motorfadern. Ich habe jedoch nie eine gute Steuerung für die Motorfader hinbekommen. Und da man heute, ich auch, fast nur noch mit LEDs und Movings arbeite, erübrigen sich die Fader auch.

    Ich habe allerdings zwei Inkrementalgeber vorgesehen, weil mich die Steuerung interessierte. Momentan haben sie aber noch keine rechte Verwendung.

    Aber ein Highlight in meinem Pult habe ich: Ich kann insgesamt 32 Movings steuern. Es läßt sich mit einer Maus jedoch nur ein einziger steuern. Aus diesem Grunde habe ich eine weitere externe Steuerung hinzugefügt, ebenfalls mit einem ATMega32 umgesetzt. Es gibt insgesamt 4 Joysticks, mit denen man also 4 Movings steuern kann. Und ein weiteres Highlight habe ich hinzugefügt. Ich kann max. 4 Movings auf ein Objekt (eine Bewegtperson) richten. Diese 4 Movings werden dann von einem Joystick synchron gesteuert.
    Der Grund, weshalb ich das DMX-Signal direkt aus dem Raspi heraus steuern möchte, ist folgender. Ich möchte gerne das Pult so kompakt wie nur möglich umsetzen. Ich stelle mir eine Platine vor, die dann einfach auf die 40pol.Stiftleiste gesteckt wird und dort sind dann die DMX-Treiber und vielleicht noch anderes untergebracht. An diesem kleinen Gehäuse befindet sich dann mindestens ein SubD-Stecker, an den die Moving-Steuerung angeschlossen werden kann.
    Das war eine kleine Erläuterung meines Pultes. Es macht ungeheuren Spaß, dieses Teil immer weiter zu entwickeln. Falls Du Interesse hast, kann ich Dir mehr Infos schicken.

    ich stelle mich vor.


    • Name: Theodor przybilla
    • Alter: 71
    • Wohnort: Götz in Brandenburg
    • Hobbys: Elektronikentwicklung
    • deine Website, Blog oder Forum (Bitte mit kurzer Beschreibung)
    • Verwendung, Projekte oder Pläne für deinen RPi: Derzeit ein DMX-Lichtpult

    • deine Betriebssysteme und Hardware: Linux auf dem Raspberry
    • ...was dir sonst noch so einfällt;
      Ich bin zwar nicht mehr der jüngste, will aber nicht einrosten. Ich bin studierter Tonmeister, habe zeitlebens im ICC-Berlin gearbeitet. Habe dort u.a. mit C, noch unter DOS, eine rechnergesteuerte Diskussionsanlage von AEG zum Laufen gebracht. Sie funktionierte bis zur Schließung des Hauses 2013 ohne jegliche Probleme, weder mit der Soft- noch mit der Hardware. Ich wollte mit Beginn von Windows mich auch darin einarbeiten, ging aber aus zeitlichen Gründen nicht. Mit einem Fernkurs in "C++ Programmierung" habe ich zwar C++ kennen lernen können, es half mir aber nichts. Seit etwa 2014 arbeite ich mit dem RASPI. Seitdem entwickle ich ein DMX-Lichtpult mit Python, aber nicht objektprogrammiert. Es funktioniert schon sehr gut, hat viele Features. Nach einem praktischen Einsatz kommen stets neue Ideen hinzu. DMX erzeuge ich mit einem MC, dem ATMega32, der über GPIOs angesteuert wird. Die Programmierung erfolgte mit dem STK500 in Assembler und in C. Nun möchte ich gerne, dass DMX über den seriellen Bus des RASPI gesteuert werden soll. Ich finde dazu keine Literatur.
      Das ist derzeit mein größter Wunsch. Da Python aber eine Interpretersprache ist, gibt es in einigen Funktionen leichte Zeitprobleme. Aus diesem Grunde will ich das gesamte Programm in C umsetzen.
      So viel zu meinem großen Projekt.
    • F

    Hallo allerseits,

    ich möchte auf meinem Raspi 4 DMX einrichten. Es sollte über die serielle Schnittstelle realisiert werden.
    Alles mit Python programmiert. Wer hat einen Vorschlag oder eine Lösung?
    Gruß Flynn