Posts by phil84

    jar

    Hey jar,


    auch wenn dein Beitrag außerordentlich kurz war, fand ich das Video extrem interessant. :)


    Lora scheint eine super interessante Sache zu sein. Aber so wie ich sehe, kann es da schonmal 6 Sekunden dauern, bis dass das Signal beim Empfänger ankommt, oder?


    Das wäre mir eigentlich etwas lang, wenn ich am Handy mit dem Gartenschlauch in der Hand auf dein Ein-Butten drücke und dann erstmal 6 Sekunden warten muss, bis die Pumpe an springt. Etwas schneller sollte es schon sein. (Alles unter 500ms ist akzeptabel). (Lora wird aber auf jeden Fall etwas sein, womit ich mich in Zukunft mal intensiver beschäftigen werde.)


    Daher nochmal zurück zum RS485. Ich dachte an den hier: Waveshare RS485 CAN HAT


    Davon würde ich dann ja zwei benötigen. Damit könnte ich dann mit der entsprechenden Programmierung die GPIO Pins des Brunnen PIs quasi fernsteuern, oder?


    Herzlichen Dank für die vielen interessanten Beiträge!


    Viele Grüße


    Philipp

    Hallo Zusammen,


    also ein paar weitere Details:


    Der PI ist selbstverständlich in einem Wasserdichten Gehäuse. In dem Gehäuse befindet sich außerdem noch ein 5V Netzteil für die Stromversorgung vom PI, sowie ein 8,12,24V Klingeltrafo AC.


    Der Klingeltrafo ist für die Versorgung eines Gardena Bewässerungsventils verantwortlich.


    Aktuell gibt es zwei Szenarien: 1: einfach Pumpe an 2: Pumpe an, Klingeltrafo mit Phase versorgen und 24V auf Bewässerungsventil geben, damit dieses auf macht. Das ganze soll später noch durch weitere Bewässerungsventile erweitert werden.


    Die Relais werden vom PI geschaltet.


    Aktuell habe ich das Gefühl, als wenn ich vermutlich den PI und das einfache Relais Modul durch eins mit Modbus erstetzen könnte, oder sehe ich das falsch? Vermutlich würde ich dann aber ein 8er Relais Board nehmen, damit ich später noch Sachen wie eine automatische Beetbewässerung nachrüsten kann.


    Bis hierher, schonmal vielen Dank für eure Hilfe!


    Philipp

    Hallo Miteinander,


    schon erstaunlich, wie viel Resonanz (und Off-Topic) hier gekommen ist. Amüsant war es aber trotzdem ;)


    Also, selbstverständlich ist das verlegte Erdkabel ein 5x1,5mm² Kabel (und nicht 5x1,5m²). Das wäre in der Tat etwas überdimensioniert.



    Nun müsste ich von dir wissen, was der RPi alles im Brunnen macht.

    Der Pi soll Langfristig vielleicht 4 Unterschiedliche Szenarien Ein bzw. Aus schalte. Das läuft darauf hinaus, das der PI nur erkennen muss, welches von 8 Skripten ausgeführt werden soll. Bisher habe ich das per ssh gemacht. Ich hoffe, dass beantwortet die Frage.


    Zu Powerlan. Ich mag es nicht, da die ganze Leitung ungeschirmt zur Antenne wird und Störungen im Kurzwellenbereich verursacht. Ich würde es daher gern vermeiden.


    Wäre es nicht möglich, als gemeinsamen Bezugspunkt die Erdung zu nehmen?





    Mal ein weiteres Szenario: Wie sähen denn die Möglichkeiten aus, wenn ich vom 5x1,5mm² Kabel 2 Adern hätte. Aktuell sind nämlich die Brunnenpumpe und zwei Gartensteckdosen die über das Kabel versorgt werden seperat abgesichert. Die könnte ich ja auch Problemlos an eine Sicherung hängen. Dann hätte ich tatsächlich zwei Adern zur Verfügung. Von der Leistung her ist das kein Problem. Die Pumpe hat ein knappes KW und an den Steckdosen hängt aktuell nur ein Mähroboter.


    Schonmal vielen Dank für die vielen Antworten!


    Philipp

    Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich,


    ich bin ganz neu hier im Forum und brauche einmal Rat + Hilfe bei einem aktuellen Projekt:


    In meinem Haus habe ich mehrere RP3s verbaut und vernetzt. Im Garten habe ich einen Brunnen. Dieser wird bereits über einen Raspberry Pi Betrieben. Daran kann ich die Pumpe einstellen um Wasser zu Zapfen und/oder auch die Sprinkleranlage an machen. Das ganze läuft über WLan.


    Der PI ist aber in einem Brunnenschacht. Daher war der WLan Empfang unmöglich. Als erste Lösung habe ich eine externe Antenne an den PI angelötet. Dadurch war der WLan Empfang einigermaßen stabil. Aber leider nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Außerdem erlicht streng genommen so die Betriebserlaubnis des PIs. Also ganz eigentlich sollte man das so nicht machen...


    Als alternative Option hätte ich noch eine einzelne 1,5mm² Kupferleitung frei, welche bis zu einem anderen PI geht (ca. 20-25m lang). Ich suche nun nach einer Möglichkeit, wie ich einfache Befehle von dem einen PI zum "Brunnen-Pi" über diese Kupferleitung übertragen kann.


    Hat da einer zufällig eine Idee oder einen Tip, was man da gut machen könnte? Wichtig wäre, dass es zuverlässig funktioniert. Zu beachten ist auch, dass auf den anderen Leitungen Phase anliegt. Das ganze muss also über das selbe 5x1,5qm Erdkabel laufen.


    Ich bin für jeden Tip dankbar.


    Liebe Grüße


    Philipp


    PS: Ein neues Netzwerkkabel legen ist keine Option