Posts by Mr-Fly

    Die Probleme gestalten sich sogar nun so:
    Raspi2 hat nur connect zur 6590

    Geräte an der 6590 können nicht auf das Device connecten (aber erst nach einiger Zeit)

    Aber vom 1750 aus geht der Zugriff dann doch.

    Wenn ich dann per SSH auf den Zero2 gehe, dann kann ich von dort fritz.box pingen.

    Recht komisch alles.

    Ohne "degradierung" auf WPA2 bekam ich immer die wsec Meldung, die jetzt dann weg ist.

    Code
    ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
    update_config=1
    country=DE
    
    network={
            ssid="SSID"
            bssid=11:22:33:44:55:66
           psk=Passphrase
    }

    Bandsteering: Ja, 2,4 + 5 mit gleicher SSID

    mesh mit einem zusätzliche 1750E, Dual Band Connect zur 6590

    Beides auf festen Kanälen.

    Der Zero2 natürlich auch 2,4. Zusätzlich ein Raspi4/8GB über 5 GHZ, der keinerlei props hat (musste nur Powersave deaktivieren für die Stabilität)

    Beim Zero2W habe ich auch Powesave deaktiviert.

    Hat jemand noch eine Idee, wie man Mixed mode WPA2+WPA3 mit dem Zero2W sauber hinbekommt ?

    Ich hab immer das Problem, dass der Zero2 bei aktiviertem Mixed mode häufiger das netz verliert und mehrere Minuten braucht, bis er sich wieder anmeldet oder sogar dabei hängen bleibt.

    Ich habe die BSSID limitiert auf den Hauptrouter (Fritzbox 6590) und bekomme mit eingeschaltetem WPA2+3 Mixed dann immer folgendes:

    raspizero2 kernel: [xxxxxxx.yyyyyy] ieee80211 phy0: send_key_to_dongle: wsec_key error (-52)

    Wenn ich den Mixed Mode ausschalte und rein WPA2 mache ist alles in Ordnung (das aber auch nur ohne den Haken bei "Unterstützung für geschützte Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF) aktivieren")

    Aus diesem Grund wird niemals jemand per Paypal bezahlen, .....

    Sehe ich gar nicht so. Wir haben des Öfteren über Ebay Kleinanzeigen verkauft in Corona Zeiten. Und zwar mit Abholung.

    Da war es sehr praktisch mit der Freunde-Funktion an der Haustür die Bezahlung zu tätigen. Allerdings ist da ja auch direkt Ware gegen Geld angesagt und da ist die Freunde Option mehr als legitim im Sinne von: Geld direkt da und kann nicht mehr zurück geholt werden.

    Ich habe eine Fritzbox 6590.

    eingestellt ist diese auf WPA2+WPA3


    EAP habe ich natürlich denke ich mal nicht.

    Ich kann mich nur wage daran erinnern, dass ich damals nach diesem Artikel vorgegangen bin um schnell das Ganze ans fliegen zu bekommen, da ich ein kleines Kind habe und nicht sooooo viel Zeit:
    https://raspberrytips.com/pi-zero-setup-without-keyboard/

    Und das hatte alles nicht so geklappt, erst als ich die Zeile entfernt hatte klappte es.

    keine Ahnung.

    Ja ich habe irgendwann dann Anfang November mal eine Mail bekommen. Da konnte man aber zuschauen wie die Anzahl runterging..

    Ich war mit buyzero zufrieden, vor allem weil sie Anfang Oktober liefern konnten

    Ich habe bullseye mit meiner buster wpa direkt zum laufen bekommen.

    Dabei hatte sie folgenden Inhalt:

    Code
    country=DE
    ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
    update_config=1
    network={
    ssid="MySSID"
    scan_ssid=1
    psk="Password"
    }

    Ich kenne eine Firma, die 8 * /16 hat, und davon vielleicht 1000 IPs wird benutzt. Diese dann auch noch alle intern, also ohne Zugriff aus dem Internet.Hauptsächlich benutzen sie 10er IPs in ihrem internen Netzwerk. Neben ein paar andere 'zweckentfremdeter', so

    172.16.0.0/12, 192.168.0.0/16, 100.64.0.0/10 und solche Sachen Nur 169.254.0.0/16 habe ich bei denen im Netz noch nicht gesehen.


    Tatsächlich nutzen die Cloud Anbieter die APIPA Ranges durchaus für ihre Zwecke, bei AWS zum Beispiel für den Meta-Service, Lizenzservice und NTP. Macht dort auch wirklich Sinn, weil es die einzigen Adressen sind, mit denen man nirgends "im Weg" ist, wenn der Cloud Kunde ein VPN aufspannt.

    Übrigens denke ich, dass ich diese Firma kenne .....

    Und ich habe deinen Fehler nun auch nachvollziehen können, als ich Bullseye testen wollte.

    Du hast ganz einfach bullseye drauf und dort gibt es wohl ein problem mit den libs die mitkommen.

    Erklärt wird das Ganze auch hier:

    https://forums.raspberrypi.com…38448&hilit=xrdp#p1938448

    Scheint wohl was mit Resize des Fensters zu tun zu haben, was in der edition nicht klappt. Deswegen darf vorher kein VNC User angemeldet sein, was aber wohl auch die Standard-Einstellung ist.

    Was da noch kommt, vielleicht solltest du es schon gehabt haben ist, dass nach dem Login auf dem Desktop nochmal nach dem Pi-Passwort gefragt wird (wenn du es schon geändert hast) um dann auf die System-Repositories zu kommen.

    Bullseye ist an der Stelle noch wirklich etwas nervig. Habe es auf eine neue SD gepackt und die alte behalten und wieder eingesetzt.

    Ich warte jetzt erstmal was in den ganzen Problemen die auf der rapsberrypi Seite so auftauchen angegangen wurde.

    VNC ist ja ok, aber ich kenne es nur so, dass bei höheren Latenzen RDP einfach das bessere Ergebnis liefert.

    Ich möchte auf meinen Desktop auch gut von unterwegs zugreifen.

    Aber ist ja auch ein bisschen Geschmackssache....

    Die iPad App vom RDP find ich persönlich einfach angenehmer als die VNC

    Das Fenster mit dem Login ist ok. Wenn man beim RDP kein Passwort mitgegeben hat, taucht das auf.

    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass VNC und XRDP nicht gut zusammen laufen bzw. Irgendwie XRDP nicht klappt, wenn man VNC vorher an hatte.

    Für mich kam auch VNC nicht in Frage, finde das Protokoll wenig effektiv.

    Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, was du falsch gemacht hast. Ich habe zwar das Full genommen, aber XRDP lief nach 2 Minuten und ohne Probleme ohne irgendwelche Anpassungen. Vielleicht würde ich einfach nochmal von vorn anfangen.

    Übrigens sehe ich nicht einen einzigen Anhang....

    Beim RDP Client hast du aber nicht zufällig an der Farbtiefe oder ähnlichem rumgeschraubt ?

    Konnte mich gerade nicht zurückhalten und den 2W bestellt, obwohl ein Zero W bereits im Einsatz.

    Ich finde schon, dass der Zero W ein bisschen Schwach auf der Brust ist. Nun wird er ersetzt und der Zero W wird dann mal irgendwann für was anderes eingesetzt 😂😂

    Wäre es nicht noch einfacher, den VPN Zugang statt über den PI gleich auf der Fritzbox zu machen?

    Ja, das Fritz VPN ist weder das aktuellste noch das schnellste, aber m.E. ziemich einfach einzurichten.


    Gruss

    Die Fritz ist sooooooooooo langsam. Unglaublich.

    War im Urlaub und wollte Fernsehen über VPN streamen. Grausam. Speedtest zeigte, dass die Fritz nicht viel mehr als 5 Mbit bringt (6590). Pi4 bringt da bis zu 40-45 Mbit (50 Mbit Upload hat die Leitung).