Posts by bangoperator


    Wollte mich mal wieder nach dem aktuellen Stand erkundigen. Sind die einzelnen Personen hier noch an ihren Projekten dran bzw. habt ihr schon etwas gemeinsames gestartet? Wenn ja, wie ist denn der aktuelle Stand? Ich habe ähnliches vor und würde mich wenn Zeit vorhanden ist, gerne mit einbringen.


    Ja ich bin noch dran. Ich habe aktuell generelle Probleme mich mit den hohen Stromkosten beim Heizen abzufinden. Hatte zwischenzeitlich mehrere Wärmequellen installiert, die aber alle nicht wirklich effizient waren. Zumindest hatte ich aus mir unerklärlichen Gründen eine bessere Wärmegewinnung vorgestellt. Die Realität sieht aber wohl anders aus :D Ich vermute, dass es keine richtig günstige Lösung gibt. Im Einsatz hatte ich einen 60 Watt Keramikheizer sowie eine 100 Watt Daylight Spot-Lampe. Die Wärmequellen sind wohl für mein Terrarium (90x45x90cm) etwas schwach auf der Brust. Hatte von einer Terrariumbesitzerin gehört, die 5 x 100 Watt Spot-Lampen installiert hat.


    Das sind übrigens meine Messungen:


    60 Watt Keramikheizer = +0,02°C/Minute
    100 Watt Spot-Lampe = +0,2°C/Minute


    Zudem habe ich mich kurzfristig entschieden, meine Weboberfläche mit Django abzubilden. Leider fehlt mir momentan die Zeit mich intensiv einzulesen und weiterzuprogrammieren.

    endzeit
    schau mal hier http://deutsch.wunderground.com/weather/api/d/docs
    Das ist die API vom Wetterdienst den ich nutze. Da steht eigentlich alles was man wissen muss. In meinem Fall bekomme ich vom Wetterdienst ein JSON von der Wetterstation in Tawau:


    "http://api.wunderground.com/api/a54a0edf42848e04/geolookup/conditions/astronomy/q/tawau.json


    Die einzelnen Werte kann ich mir dann ganz simpel mit json_parse rausholen. Hier am Beispiel der relativen Luftfeuchtigkeit:


    Code
    import urllib
    f = urllib.urlopen("http://api.wunderground.com/api/a54a0edf42848e04/geolookup/conditions/astronomy/q/tawau.json")
    
    
    import json
    json_string = f.read()
    parsed_json = json.loads(json_string)
    
    
    w._humidity = parsed_json['current_observation']['relative_humidity']



    Ich hoffe, dass hilft dir weiter. Wenn noch Fragen sind, einfach her damit.


    Firefly
    Ich hatte noch mal recherchiert. Dass Fensterglas keine UV-Anteile durchlässt, scheint ein weitverbreiteter Irrtum zu sein. Bei Kunstglass (mit Kunststoffanteilen) sieht das wohl anders aus. Der Grund warum ich mich für Leuchtstoffröhren mit UV-Anteilen entschieden habe ist, dass die Pflanzen unter UV-Licht gedrungener wachsen und einfach besser aussehen. Demnach ist das UV-Licht für meine Zwecke relevant.

    Wer sagt das?


    Bin erst seit letztem Jahr dabei und bin mit dem Modell B eingestiegen. Gab es ein Modell B mit 256MB RAM?


    Sofern ich das richtig verstanden habe, ist Modell A 265MB = Version 1 und Modell B 512MB = Version 2. Für Version 1 verwendet man sudo i2cdetect -y 0 und für Version 2 sudo i2cdetect -y 1.
    Quelle: http://learn.adafruit.com/usin…onfiguring-the-pi-for-i2c


    Mit meinem Modell B und meinem SHT21-Sensor lief das soweit einwandfrei :)

    Hast du zu den besagten LED Chips irgendwelche Referenzen/Links?
    Nachteil bei den LEDs ist, dass die noch weniger Wärme aus Licht erzeugen als Leuchtstoffröhren. Das ist aber im gleichen Zug im Sommer auch ein Vorteil, da du dann kein Licht ausschalten musst, wenn es mal zu warm wird.


    Wie sieht es mit den Stromkosten aus? Normalerweise hätte ich gedacht, dass LEDs prinzipiell günstiger sind. Nach kurzer Recherche gab es da aber mehrere Aussagen, dass sich da nicht viel tut im Vergleich zur Leuchtstoffröhre.


    Zudem scheint man mit handelsüblichen LEDs nicht die richtigen UV-Werte im Licht erreichen zu können. Hier gibt es wohl auch spezielle LED-Strips die für Terrarien ausgelegt sind. Gewisse Zweifel bleiben aber doch noch.


    Hier mal ein Link zu dem Thema: http://www.licht-im-terrarium.de/led/start

    Ich hatte irgendwo gelesen, dass man Metalldampflampen verwenden soll. Hatte mir eine bestellt und diese dann zurückgeschickt. Aktueller Plan ist jetzt: 2 Leuchtstoffröhren (Tageslicht, Tropisches Licht).

    Ich bin tatsächlich ein wenig weitergekommen, habe bisher nur keine Zeit gefunden dazu was zu schreiben:


    Mittlerweile gibt es bei mir folgende Hardware:


    Terrarium 90cm x 45cm x 90cm
    Raspberry Model B
    SHT21-Sensor von Emsystech für Temperatur und Luftfeuchtigkeit


    Zwischenzeitlich hatte ich mir eine Metalldampflampe sowie die dazugehörige Fassung bestellt. Als ich dann gemerkt habe, dass ich noch ein Vorschaltgerät für schlappe 99€ brauche, habe ich alles zurückgegeben. Nach weiterer Recherche bin ich aktuell der Meinung, dass ich das Licht in meinem Terrarium mit zwei Leuchtstoffröhren und einem zugehörigen Vorschaltgerät realisieren möchte.


    Softwareseitig gibt es momentan folgende Fortschritte:


    Ich habe meine Lösung ähnlich dem MVC-Prinzip aufgebaut. Mein Datenmodell besteht aus diversen Objekten und einer simpel gehaltenen SQLite3-DB. Die Logik habe ich in Helperklassen für die Objekte und in diversen Regelungsskripten abgebildet. Die Regelungsskripte werden über Cronjobs aufgerufen, sodass stündlich einmal die Werte abgefragt werden und dann ebenfalls die Werte angeglichen werden (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc...). Die Werte die in meinem Terrarium erreicht werden sollen bekomme ich von einer WebSchnittstelle einer Wetterstation in Sumatra. Meine Werte im Terrarium werden also ausgelesen und mit den Werten aus Sumatra verglichen und dann angepasst.


    Ich werde mich bei Gelegenheit mal hinsetzen und einen sauberen Artikel heruntertippen, der etwas übersichtlicher und detaillierter ist. Vielleicht bastel ich auch ein paar Grafiken dazu.


    EDIT: Ganz vergessen....
    Hatte zwischenzeitlich auch eine Weboberfläche angefangen in der ich meine SQLite3-DB anzapfe. Dort sehe ich die Werte aus meiner DB und passende Graphen. Dazu werde ich dann auch einige Bildchen liefern...


    EDIT2: Hier also dann der versprochene Blogbeitrag: http://blog.ericgrah.de/?p=57
    Bitte melden, wenn etwas nicht verständlich ist oder dergleichen.

    Hallo zusammen,


    ich stehe aktuell vor meinem ersten Projekt mit Raspberry Pi und da es sich um die Automatisierung einer Terrariumsteuerung handelt, hänge ich mich mal an das Thema hier dran.
    Wusste nicht, ob ich einen aufn Sack kriege, wenn ich ein neues Thema für mein Projekt aufmache ;)


    Ich habe einige Karnivoren (Fleischfressende Pflanzen) die unter den örtlichen Bedingungen nicht optimal wachsen können. Daher würde ich diese gerne in ein Terrarium umziehen.


    Vorab habe ich mir ein Raspberry Pi Model B Starter Kit, ein GPIO Extensionboard und ein WiFi Dongle geordert. Da ich im Bereich Elektrotechnik nicht wirklich ne Leuchte bin, werde ich hier mit Rat und Tat von einem Kollegen versorgt.


    Automatisiert werden soll:


    • Regelung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit
    • Wasserzu- und abfluss (Pumpe)
    • Licht und Wärme


    Später sollen die Daten zur Regelung der Temperatur etc. von einer Schnittstelle eines Wetterdienstes kommen. Es wäre cool das aktuelle Wetter am Naturstandort der Pflanzen unter Berücksichtigung der Zeitverschiebung mehr oder weniger live simulieren zu können.


    Aktuell steht das Projekt wirklich noch am Anfang. Ich möchte erst einmal in die Programmierung der Logik einsteigen, bevor ich mir wirklich alle Sensoren und Komponenten des Terrariums kaufe.


    Teil 1 meines Projekts ist also eine erste Konzeption. Ich beschreibe mein Projekt und dessen Fortschritt in meinem Blog, sodass die einzelnen Schritte gut dokumentiert sind. Die Logik will ich nachher auch veröffentlichen. Vielleicht möchte ja jemand etwas Ähnliches auch mal für seine Karnivoren machen ;)


    Ich würde mich freuen, wenn einigen von euch Fehler auffallen und ich diese dann frühzeitig aus dem Weg räumen kann. Vielleicht gibt es ja auch ein paar Tips für mich.


    Sobald es was Neues gibt, werde ich das natürlich hier ankündigen...


    Man hört sich!