Posts by iGordon


    Soll das dann über das Chromecast-Protokoll laufen, oder geht auch Bluetooth-Streaming?


    So wie ich das bisher gelesen habe wird es über das Chromecast Protokoll nicht funktionieren, obwohl dies natürlich am besten wäre.
    Bluetooth hatte ich auch schon im Sinn, nur wollte ich erst einmal schauen ob das ganze über wifi geht.
    An Bluetooth stört mich die begrenzte Reichweite gegenüber wlan und zusätzlich müsste ich mir einen Bluetooth Stick erst kaufen.

    Hi Leute,


    ich habe momentan meinen Pi2 als Webradio im Einsatz und der Pi ist damit ja so garnicht ausgelastet.
    Deswegen habe ich mir überlegt, den Pi parallel dazu als E-Mail Speicher zu nutzen. Um jetzt nicht groß Fragen aufkommen zu lassen, erkläre ich euch was ich mir ausgedacht habe.


    Auf dem Pi2 installiere ich einen E-Mail Server. Aufgabe des Servers soll es sein E-Mails von meinen externen Adressen (gmx, web, gmail etc...) mittels pop3 abzurufen und bei sich zu speichern.



    Diese gespeicherten E-Mails möchte ich dann von PC und Smartphone aus mittels IMAP verwalten und bearbeiten.


    Versenden will ich die Antworten dann ganz gewöhnlich über die smtp Adresse der verschiedenen Anbieter.


    Mich nervt es einfach in meinem E-Mail Programm 3 verschiedene Posteingänge zu haben und pop3 ist keine Option da ich die Mails am Smartphone, am Notebook und an meinem PC brauche.

    Mit etwas Googlen wärst du gratis davon gekommen. Unter windows gibt es da ein Gratis Programm namens Ext2 IFS for Windows. Damit kann man auch Problemlos ext4 Platten lesen und schreiben. Für die Formatierung hätte ich GParted empfholen. Ein kleines Linux OS das man über eine VM starten kann um die Platten zu formatieren. Aber das hat sich ja schon erledigt... naja vielleicht hilft das zukünftigen Lesern mit ähnlichen Problemen.

    Hey, ich hab mir das mal angeschaut und es sieht schon ziemlich gut aus was du da hast.
    Wie bzw. womit hast du eigentlich den Touchscreen konfiguriert damit die Maus auch dahin geht wohin du klickst, in deinem Video geht sie ja eine völlig andere Richtung.
    Zudem, empfehle ich dir die config von Wheezy anzupassen damit diese 5cm Balken am Rand verschwinden. Sonst nutzt du ja nur ca. 4 Zoll von dem 7 Zoll Bildschirm. ;-)

    So, ein weiterer Schritt ist getan. Ich habe mir ein Philips Photoframe besorgt und das Display darin eingebaut. Für den Pi selbst war leider kein Platz mehr.


    Zudem habe ich mal ein kleines Video nochmals zum Touch gemacht. Aber diesmal ist der Touchscreen konfiguriert.


    [youtube]o2mttk2SEIY[/youtube]

    Ich habe mir ein aktiven 4er USB-Hub aus dem Mediamarkt gekauft, das ding funktioniert einwandfrei.
    Ich habe den Pi damit betrieben und ein paar USB-Powered Boxen und alles lief ohne Probleme von meiner Batterie. Jetzt noch ein kleines LCD Screen und ich hab im Schnellvorgang eine Jukebox gebaut ^^

    Ich will wohl LiPo Akkus verwenden, die sind bezahlbar und bieten für eine geringe größe und gewicht sehr gute Leistungen.


    Ich habe da einen Akku gefunden mit 19.6mm x 45.0mm x 133.0mm und 3.300 mAh.
    Grob gerechnet würde mir das 4 Std. Laufzeit geben. Was die Batterieanzeige angeht, es gibt Warngeräte die zwischen Akku und Verbraucher geschaltet werden können. Die merken dann wenn die Zellen an Spannung verlieren und melden sich wenn eine kritische Grenze erreicht ist.


    Eine Stromversorgung mit Wasserstoff wäre ja ansich eine geniale Idee, aber 500 € dafür ist wirklich sehr extrem.


    Der Ein- ausschalter ist eigentlich kein Problem. Man kann ja einen Kippschalter oder einen Druckschalter vorher anbringen. Das muss man nicht mal löten.

    Danke für die Information. Ich werde es mir für das tweaking später merken.
    Der Stromverbrauch für das Display ist wirklich ein Problem. Entweder ich nehme zwei Akkus mit unterschiedlicher Spannung, oder ich nehme ein 12 V Akku und zwacke für den Pi etwas spannung ab das ich auf 5 V herunter regele.


    Das einzig gute, mein Display verbraucht nur 2 W was das Gerät sehr energieeffizient macht. Allein mit 1.000 mAh kann ich das Display knapp 6 Stunden lang betreiben.

    Interessanter Aufbau, ich glaube unsere Projekte ähneln sich.


    Ich bin derzeit auch dabei so etwas wie einen Pip Boy aus dem Pi zu bauen. Wenn du interesse hast, kannst du dir ja mal meinen bisherigen Verlauf hier anschauen.

    Hallo leute,


    auch wenn hier länger nichts mehr passiert ist, so ist mein Projekt immer noch aktiv. Aufgrund von Arbeit und zwischenmenschlichen Verpflichtungen konnte ich leider in den letzten Monaten nicht am Projekt anknüpfen aber ich habe jetzt vor mich wieder verstärkt darauf zu konzentrieren.


    Was das Gehäuse angeht habe ich derzeit zwei Pläne. Das eine wurde hier bereits angesprochen.


    Ich werde mir einen 7 Zoll digitalen Fotorahmen besorgen und entkernen, dann werde ich mein eigenes Display einbauen und mit etwas Glück funktioniert das dann auch.


    Sollte das nicht gehen, werde ich mir Winkelprofile aus dem Baumarkt besorgen und mir einfach meinen eigenen Rahmen basteln.

    Hey,


    ich nutze bei mir zu haus einen RPi als Mediencenter und ich bin mehr als zufrieden damit. Jetzt habe ich ein anderes vorhaben.


    Ich möchte meinen zweiten Pi auch als Mediacenter verwenden, jedoch in einer portableren Version.
    Ich habe ein 7" Full-HD Touchscreen das ich in ein kleines Gehäuse (Doppeldin bietet sich da an) mit dem Pi setzen will. Dazu ein wlan dongle und ein paar Boxen mit einer USB Soundkarte.


    Ziel ist es damit auf meinen Homeserver zugreifen zu können um von dem vornehmlich Musik und evtl. auch Filme zu streamen.


    Hier mal ein paar technische Details die in diesem Fall wichtig werden.


    OS: Xbmc
    SD Karte: 2 GB
    Eingabemethode: Touch
    USB Planung: Ein USB Hub, da ich mehrere USB Anschlüsse habe. 1x das Touch vom Display, 1x der Wifi Dongle und 1x die USB Soundkarte.


    Die frage ist jetzt, soll ich versuchen das alles Batteriebetrieben zu machen (Der Ladevorgang wäre die Hölle.)?
    Vorteile:

    • Ich wäre unabhängig von Steckdosen
    • Ich könnte spontan die Räume wechseln ohne alles vorher abschalten zu müssen
    • Es wäre auch ausserhalb der Wohnung nutzbar (Solange Wifi Signal stark genug ist)
    • Ich könnte die SD-Karte mit Musik bespielen und so letztlich überall verwenden
    • Dadurch das der Pi 5v, die anderen teile aber 12v brauchen könnte ich 2 akkus nutzen und mir so Lötarbeiten (Ich kann nicht löten und habe davon auch keine ahnung) und so probleme ersparen

    Nachteile:

    • Es würde die Kosten für die Umsetzung stark erhöhen
    • Es würde das Gerät deutlich schwerer machen
    • Ich müsste einen Lüfter einbauen um die Batterien kühlen zu können.
    • Der Ladevorgang der Batterien wäre nervig (Entweder man bastelt sich selbst einen eingang zum Laden oder man müsste jedes mal das Gerät öffnen, die batterien entnehmen und dann laden)
    • Je nachdem welche Akkus verbaut werden, wäre alles auf eine Laufzeit von ca. 6 Std. begrenzt, danach müsste ich es ausschalten um es laden zu können. (Kenne mich nicht genug mit Elektronik aus um ein Laden im laufenden Betrieb zu ermöglichen)


    Alternative wäre halt mit Stecker für die Steckdose, ich würde dann das Kabel im inneren öffnen und einfach die einzelnen Geräte die Strom brauchen damit verbinden. Den Pi könnte ich mittels despowered USB-Hub mit Strom versorgen.

    Her Leute,


    Folgendes. Ich habe Openelec auf meinem Pi der mittels Samba auf meinen Windows Server (2008 R2) auf Filme und Musik zugreift.
    Pi und Server sind beide mit Cat 5 an einem D-Link DIR-645 verbunden.


    Läuft auch alles wunderbar, nur ist mir aufgefallen dass der Pi bei großen filmdateien (bei mir ab 20 GB Dateigröße) ins stocken gerät.
    Der Film läuft 5 Sekunden und dann wir gebuffert, es läuft eine Sekunde, wieder buffern, dann wieder 5 Sekunden.
    Kleinere HD Filme laufen ohne Probleme, nur die Grossen machen Schwierigkeiten.


    Herr der Ringe (1080p mit DTS und 2 Tonspuren, ca. 60GB pro Film) ist nicht anschaubar. Jetzt wollt ich wissen ob es am Netzwerk liegt, oder habe ich die Grenzen des Pi damit erreicht.