Posts by Noahgie

    Weiß nicht ob es beim HDMI Port die gleiche Geschichte ist, aber dadurch das der neue Raspi neue USB Hubs hat, sind diese mit älterer Firmware ebenfalls nicht kompatibel.
    Verbinde dich mit SSH mit dem Pi, falls das klappt und befolge folgende Anleitung:
    hier klicken

    Wenn ich dich richtig verstehe willst du folgendes.


    Code
    sudo mount /dev/sda1 /pfad/zu/owncloud


    für die Festplatte zu Owncloud und

    Code
    sudo mount /dev/sda2 /pfad/zu/owncloud


    So haben die Festplatten und der Ordner alle den gleichen Inhalt.


    /dev/sda musst du mit dem Pfad zu den Festplatte ersetzen. Wo die Festplatte gemountet wurden, erfährst du mit

    Code
    sudo blkid


    Liebe Grüße
    Noahgie



    //EDIT: Ich bin mir gerade nicht sicher ob sich zwei Platten in den selben Ordner mounten lassen...:^^: Probier's einfach aus.:thumbs1:


    Besorg Dir einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung und einen WLAN-Stick. Dann hast Du fast alles, was der B auch hat, ausser 512Mb Arbeitsspeicher. Aber für die meisten Projekte brauchst Du den nicht.


    Jetz haben wir und gedoppelt :cool:


    Doppelt hält besser :D Was den RAM angeht:


    Einfach ein SWAP File anlegen, dann sollte der Punkt auch abgehakt sein :)


    EDIT:
    Hier (Affiliate-Link) ein passender Stick für den RPI und hier die passende Konfiguration für den Stick.


    [url=https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCAQFjAA&url=http%3A%2F%2Fjankarres.de%2F2012%2F11%2Fraspberry-pi-swap-erweitern%2F&ei=phvNU9ymKs_Z4QSTmYGYDQ&usg=AFQjCNGVbNuMcL-__uyx_Hgr70g3RQHqrQ&sig2=Zhn6Zt-RR5CacoIT29BKuw&bvm=bv.71198958,d.bGQ]Hier[/url] ein Tutorial zum RAM Swap anlegen.

    Hallo Arno!


    Habe zwar momentan kein Modell A mehr, glaube aber das die meisten Sachen die unter der B Version laufen, auch mit Modell A laufen sollten.


    Einfach einen WLan Stick, diesen konfigurieren, und auch Modell A hat Internet. :thumbs1:



    Liebe Grüße
    Noahgie


    Hallo Ulrich,


    schau dir diesen link mal an,
    http://www.forum-raspberrypi.d…-auf-usb-stick-festplatte


    Ja die zweite Antwort von DBV in diesem Thread macht am meisten Sinn.


    Ich weiß gerade nicht wo das Verzeichnis von Owncloud liegt, aber am besten mountest du die Festplatte einfach auf dem Verzeichnis von owncloud. Da die Festplatte unter /dev/sda1 gemountet wurde, würde das der Befehl so aussehen:


    Code
    sudo mount /dev/sda1 /Pfad/zu/Owncloud



    Liebe Grüße
    Noahgie

    Oder du installierst RPlay, Airplay Mirroring für den Pi. Habe dazu gestern eine Anleitung geschrieben, die findest du hier. Das ganze funktioniert allerdings nur unter Raspbian oder RaspBMC. Unter RaspBMC müsstest du aber XBMC zuerst beenden und RPlay dann aus der CommandLine heraus starten.


    Liebe Grüße
    Noahgie

    Oft liest man Internet ob und wenn ja wie, man Airplay Mirroring auf dem Raspi installieren kann. Nachdem ich endlich ein Tutorial gefunden, welches zwar auf englisch war, aber trotzdem funktionierte, und ich Mirroring schließlich auch zum laufen bekommen habe, habe ich meinem Blog eine Anleitung dazu verfasst.


    Die volle Anleitung findet ihr hier.


    Eine kurze Anleitung (ohne Großartige Beschreibung, nur Commands) hier:


    Code
    sudo rpi-update


    Code
    sudo raspi-config


    Dort muss der Memory Split auf 256 geändert werden.


    Pakete vorinstallieren:

    Code
    sudo apt-get install libao-dev avahi-utils libavahi-compat-libdnssd-dev libva-dev youtube-dl
    sudo youtube-dl –update
    sudo apt-get -f install


    Code
    wget -O rplay-1.0.1-armhf.deb http://www.vmlite.com/rplay/rplay-1.0.1-armhf.deb
    sudo dpkg -i rplay-1.0.1-armhf.deb


    Nun könnt ihr unter http://IPdesPi:7100/admin das Webinterface öffnen und euren License Key eingeben, welche ihr in einer englischen Mail an info@vmlite.com anfordern könnt.


    Danach sollte RPlay funktionieren.



    Liebe Grüße
    Noahgie

    Kann dir für dein Problem leider keine Lösung nennen, hier findest du jedoch jede Menge Links, zum Blog und zu der Github Seite von RetroPie sowie der EmulationStation dort solltest du auf jeden Fall eine Antwort bekommen. Ansonsten wirst du auf den Links auch noch die E-Mail Adressen der Entwickler finden.


    Mehr leider weiß ich aber auch nicht. Sollte aber ja schon helfen.



    Liebe Grüße
    Noahgie

    Ich glaub die einfachste Methode es zu testen ist, einfach Motion laufen zu lassen, dann selber ein bisschen vor der Kamera rum zu dackeln, und wenn er dich dann fotografiert, läuft Motion wohl.

    Schau mal hier. Evtl. musst du dafür Raspbian anstatt RaspBMC verwenden. Die Streaming-Funktion sollte damit jedoch kein Problem sein. Auch wenn in dem Tutorial von Raspbian geredet wird, kann das ganze auch unter RaspBMC funktionieren.



    Liebe Grüße
    Noahgie


    Welche der Partitionen kann ich denn auflösen und ggf neu anlegen... das müsste doch gehen ...oder ??
    (mit Fdisk ??)


    Das geht im laufenden System nämlich eben nicht. Dazu wird wie erwähnt GParted benötigt. Damit könntest du ganz easy ein Teil einer Partition abspalten, diese dann neu als eigene Partition formatieren und fertig ist es.


    Liebe Grüße
    Noahgie