Posts by rpi444

    cat /etc/resolv.conf


    Code
    # Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
    #     DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
    nameserver 127.0.0.1

    host heise.de


    Code
    ;; connection timed out; no servers could be reached

    An der IP 127.0.0.1 lauscht kein dns-resolver.

    Wie sind die Ausgaben von:

    Code
    systemctl status systemd-resolved
    ss -pln | grep ':53'

    ?

    Hast Du bzgl. DNS, in deinem buster etwas geändert?

    Fehlermeldung:

    Code
      Temporärer Fehlschlag beim Auflösen von »archive.raspberrypi.org«

    Es wäre super, wenn jemand einen Tip hätte

    Poste von deinem PI die Ausgaben von:

    Code
    ip a
    ip n s
    route -n
    ping -c 3 1.1.1.1
    nc -zv 1.1.1.1 53
    cat /etc/resolv.conf
    host heise.de
    host heise.de 1.1.1.1

    EDIT:


    Welchen Router hast Du und welchen Internetanschluss (DS, DS-lite, IPv4) hast Du bei welchem Provider?

    Ok, die MAC hab ich. Wie sähe denn der Codeblock für dhcpd.conf aus

    Manuell heißt ja, ohne die dhcpcd.conf. Z. B. in der Kommandozeile:


    Code
    sudo ifconfig wlan0 inet 192.168.178.4 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.178.255
    sudo arp -i wlan0 -d 192.168.178.1
    sudo arp -i wlan0 -s 192.168.178.1 <richtige-MAC-Adresse-FB>

    (ohne spitze Klammern).

    Danach hier posten:

    Code
    ip a
    arp -a
    ping -c 3 192.168.178.1

    Ist es möglich einem Ethernetadapter unter Raspian mehr als eine MAC-Adresse zuzuwiesen. Das zuweisen einer weiteren IP-Adresse ist ja recht problemlos, kann man dies auch mit einer MAC-Adresse machen?

    Ja, das kann man auch mit MAC-Adressen machen. Z. B. wenn es um Randomisierung und/oder um Spoofing geht. Es kann aber (anders als bei IP-Adressen) immer nur eine einzige MAC-Adresse benutzt werden und nicht mehrere gleichzeitig.


    Anders sieht es aus, wenn es um die MAC-Broadcast-Adresse oder um die MAC-Multicast-Adresse (oder was es sonst noch an MAC-*-Adressen gibt) geht, die können parallel/gleichzeitig mit der MAC-Adresse (Hardware-Adresse) benutzt werden.


    EDIT:


    Hier z. B. die permanente MAC-Adresse und die gerade genutzte (gespoofte) MAC-Adresse vom eth0-Interface:

    Code
    :~# ethtool -P eth0 && echo "Current address:" && ifconfig eth0 | grep -i ether | awk {'print $2'}
    Permanent address: dc:a6:32:46:a1:0e
    Current address:
    b8:27:eb:62:3c:ae

    Sämtliche Geräte sind mit WLAN an der FB verbunden.


    Wenn sich das WLAN Symbol mit dem LTE Symbol auf dem Telefon ständig abwechseln gehe ich davon aus daß es da das ein oder andere Problem mit Netzwerk gibt.

    Schalte mal alle Telefone, die sich per WLAN und LTE verbinden können aus, um zu schauen ob die PI's dann noch immer aus dem Netzwerk geworfen werden. Verbinde einen einzigen PI, per Kabel mit der FB, um zu sehen ob dieser, wenn die Telefone aktiv sind, auch aus dem Netzwerk geworfen wird.

    Beschreibe mal ausführlich, wie das WLAN deiner FB konfiguriert ist.

    ..., aber ein Raspberry Pi, der die WLAN Verbindung zum Smartphone als Internetzugang verliert, kann automatisch zum einem 2. Smartphone wechseln, wenn der damit schon einmal verbunden gewesen ist.

    Gut, wenn Du das weißt, warum konfigurierst Du deinen PI nicht so? Und warum muss er schon einmal, damit verbunden gewesen sein?


    BTW: Siehe z. B.:

    für bzw. in der wpa_supplicant.conf.

    ... - ist ca. 25 m vom Router einfernt.

    Das System hat lange Zeit gut funktioniert.

    Seit ca. 1 Monat erscheinen diese e-mails/Fotos aber nur noch in

    unregelmässigen Abständen in meiner Mailbox, anstatt jeden Tag.

    Hat jemand eine Idee ? Müsste ich evtl. einen Repeater installieren ?

    Welchen Router hast Du? Kannst Du im Log des Routers nach schauen, ob dort neue WLAN-Abmeldungen und WLAN-Anmeldungen eingetragen sind? Schau mal im PI nach, ob sich die PIDs des wpa_supplicant ändern.

    Oder was genau meinst Du mit "unzuverlässiger WLAN-Verbindung"?

    Nachtrag: Leider wie gehabt. Nur Verbindung nach 169.254... wird hergestellt

    Für eine brauchbare manuelle Zuweisung der IPv4-Adresse, brauchst Du die richtige MAC-Adresse der FritzBox.

    Hast Du evtl. eine funktionierende WLAN-Verbindung mit einem anderen Gerät, so dass Du dort den arp-cache einsehen kannst? Mit z. B.:

    Code
    arp -a

    in Windows?


    EDIT:


    BTW: Wann stellst Du das power_save auf off? Denn das ist ja nicht persistent. Gut wäre eine service-unit, die vom wlan0-device abhängig ist und die service-unit für den wpa_suplicant, sollte dann von der service-unit für das power_save off, abhängig sein.

    ..., nur werden unsere Telefone bzw. meine Pi´s ständig aus dem Netzwerk geworfen.

    Komischerweise aber nicht mein PC bzw. unsere Shield.

    Warum meinst Du das es PiHole ist, der deine PI's aus dem Netzwerk wirft? Wie sind deine Geräte (PIs bzw. PC) mit der FritzBox verbunden? Welches OS hat der PC?

    Wo bzw. wie siehst Du den "Verbindungsaufbau und -abbruch"?

    Allerdings bleibt rästelhaft mit was die Verbindung hergestellt wird, da die IP und gateway nichts mit meinem Netz zu tun haben.

    Das Herstellen einer WLAN-Verbindung hat nichts mit einer IP-Adresse oder mit einem Netz zu tun. Das ist so ähnlich wie das Herstellen einer Kabelverbindung, zwischen deinem PI und deiner FritzBox. Das (klassische) zuweisen (oder nicht zuweisen) der IP-Adresse _per DHCP_, kann immer erst nach dem Herstellen der WLAN- oder der Kabel-Verbindung, statt finden.


    Poste mal von deinem PI3, die Ausgaben von:

    Code
    modinfo brcmfmac | grep -i parm
    ps aux | grep -i [w]pa

    Poste mal detailliert, wie das WLAN deiner FritzBox konfiguriert ist:

    2.4 und 5.0GHz?

    Anzahl der SSIDs?

    Autokanal?

    Wifi-Sendestärke?

    MAC-Adressen-Filter?

    etc.

    Er werden um die 20 Anmeldeversuche benötigt, um eine Verbindung herszustellen, ...

    Das ist nicht normal und die Ursache dafür, muss gesucht und gefunden werden.


    Alternativ könnte man jetzt (bei vorhandener WLAN-Verbindung), manuell eine statische IPv4-Adresse dem wlan0-Interface (inkl. richtigem/vollständigem arp-cache-Eintrag für die FB/Router bzw. default route) zuweisen und testen.

    Deswegen vermutlich auch die 1MB/s

    Nein, die Ursache ist:

    Code
    Error for wireless request "Set Bit Rate" (8B20) :
        SET failed on device wlan0 ; Operation not supported.

    und deshalb kann das was in der Ausgabe von iwconfig bzgl. "Bite rate" steht, ignoriert werden.


    Versuch mal jetzt:

    Code
     sudo systemctl restart dhcpcd

    und poste danach die Ausgaben von:

    Code
    systemctl status dhcpcd
    ip a
    arp -av

    Mit Notepad++ über FTP.

    Habs grad über die Console mit Nano geöffnet- keine Auffälligkeiten

    Wie ist die Ausgabe von:

    Code
    cat -ET <Script>

    ?


    Bei mir z. B. so (mit nano per ssh):

    Wie sind die Ausgaben von:

    Code
    echo $SHELL
    bash -x <Script>

    (Script anpassen und ohne spitze Klammern)?

    Es handelt sich um das Progamm "Macromedia Dreamwaever 2004", ein Programm um Webseiten (Intranet) zu gestalten. Wenn ich das richtig sehe, kann die Software nur FTP und kein SFTP.


    Der Zugang funktioniert auch. Mit zB dem FileZilla komme ich auf den RasPi drauf. Allerdings verwendet der auch SFTP (wohl über SSH?)


    Wie aber bekomme ich den RasPi nun dazu bewegt, auch eine alte, ungesicherte FTP Verbindung zu akzeptieren?

    Du musst einen FTP-Server auf deinem PI installieren.

    Siehe z. B.:

    inetd › Wiki › ubuntuusers.de

    Filezilla (als Client) kann auch FTP.

    Ist "Macromedia Dreamwaever 2004" (u. a.) auch ein FTP-Client?