Posts by haidi

    Danke allen für hilfreiche Antworten. Ich hab dann eine ezviz-Camera gekauft, die ist schnell aufgestellt und konfiguriert und hätte hervorragend funktionert. Funktioniert allerdings nur über Apple oder Android-App. Sie ist dann aber nicht mehr zum Einsatz gekommen. Die Sache hat sich dann schneller als erwartet biologisch erledigt.

    nimm motionEyeOS, stell das auf Fast network camera um und fertig. Läuft stabil.

    Hallo STF,

    Danke für den Tipp, werde ihn heute Abend gleich ausprobieren.

    Muss es eigentlich schnell gehen oder hat das Zeit? :denker: Du hast es vielleicht nicht oft genug erwähnt. Was soll das? Soll es uns animieren dir besonders schnell ne Lösung zu präsentieren? Wir machen das hier, freiwillig und kostenlos. Wenn du instant Hilfe brauchst, such dir nen Dienstleister. Ansonsten antworten wir hier (oder nicht) in der Geschwindigkeit wie wir wollen.

    Lieber dbv,

    Schnell muss es nicht gehen, sondern verdammt schnell.

    Entschuldige bitte den Zynismus, aber das Problem ist, dass mein Bruder wirklich schwer erkrankt ist, seine Lebenserwartung endlich ist und wir schauen, dass er so lange wie möglich in seiner Wohnung bleiben kann, in der Wohnung aber kein Platz ist für eine Betreuungsperson.


    Mir wäre es ja lieber, mich einige Tage damit zu beschäftigen und dann Fragen zu stellen, aber er wird voraussichtlich diese Woche aus dem Spital entlassen und da gibt es dann nur zwei Möglichkeiten, entweder er kann nach Hause (wozu die Kameralösung notwendig ist) oder er kommt in ein Pflegeheim.


    Ich habe deswegen auch über den persönlichen Bereich geschrieben um Verständnis für die Ausnahmesituation zu erwecken. Ich danke dir jedenfalls für den aufmunternden Zuspruch.

    Guten Morgen,

    ich soll dringend und ruck-zuck eine Raumüberwachung mittels einrichten. Es geht dabei um die Betreuung eines schwerkranken Angehörigen in einem Mehrfamilienwohnhaus mit seinem Einverständnis. In einer anderen Wohnung in diesem Haus leben Angehörige. Er will nicht ständig Personen um sich haben.


    Eine WLAN-Verbindung lässt sich zwischen den beiden Wohnungen einrichten.


    Ich hab nicht viel Zeit, das zum Laufen zu bringen.


    Die Kamera wird fix montiert und braucht nicht bewegt zu werden.

    An Raspberry steht zur Verfügung Modell B, B+, Zero

    Einen 3B+ möchte ich mir für dieses Projekt zulegen.

    Der Livestream muss zuverlässig 24 STunden laufen.

    Der Livestream soll auf einen Laptop unter Ubuntu oder Lubuntu etc. laufen.

    Die Kamera soll nach Möglichkeit auch IR-Beleuchtung haben.


    Ich hab da nicht viel Zeit, weil der Angehörige in den nächsten Tagen aus dem Spital kommt. Mein Problem ist noch dazu, dass ich 70 km entfernt wohne und keine Personen mit Computerkenntnissen vor Ort sind. Wenn mit dem System etwas ist, muss ich mich ins Auto setzen und hin fahren.


    Ich bitte daher um Hinweise und Wege, damit ich diese Überwachung möglichst rasch zum Laufen bringen kann.

    Hallo,


    Für ein Projekt habe ich eine Cam am Zero angeschlossen und versuche, damit fotos zu machen:



    Wenn ich das Programmerl im Terminal laufen lasse, bekomme ich die Fehlermeldung:
    "Camera is not enabled. Try to running 'sudo raspi-conf' "


    Die camera ist in der Konfiguration aktiviert.
    Auf dem Raspberry3 läuft diese Installation problemlos (SD-Card in den Dreier gewechselt)


    Google bringt auch nicht viel, Raspian ist in der aktuellsten Version.


    Edit: Raspberry-Zero und Flachbandkabel für die Cam sind bereits getauscht, hat nichts geholfen.


    Irgendwelche Ratschläge?

    Hallo


    Ich überlege, Autos, die in einer Garage stehen, gegen Diebstahl zu schützen bzw. den Diebstahl zeitnahe dem Eigentümer zu melden.


    Das Auto steht in der Garage immer am selben Platz. Die Garage darf nur minimal verändert werden (weil z.B. eine Tiefgarage in einem Wohnhaus).


    Einfachste Möglichkeit: Raspberry im Auto verbauen. In der Garage irgendetwas anbringen, an dem der Raspberry merkt, dass das Auto nicht mehr da steht bzw. gerade wegfährt (für RFID wird man wohl nicht den ausreichend kleinen Abstand schaffen) und sendet eine SMS. Der Besitzer kann daraufhin eine GPS-Ortung veranlassen, aber das ist dann eine andere Geschichte.


    Ich weiß, dass das bei GPS-Ortungsgeräten über den Fence geht, nur wenn der Dieb einen GPS-Jammer hat, hilft das nichts. Zeitnahe der Polizei gemeldet hebt die Chancen, den Dieb mit dem Auto zu erwischen.


    Welche Möglichkeiten gäbe es um zu erkennen, dass sich der Raspberry von einem Punkt weg bewegt?

    Hallo Bernd,
    Danke für deine Antwort.


    Betriebssystem: Raspian
    Netzwerkverbindung: LAN


    Nach sudo ntpd -gq finde ich diese Fehlermeldungen (Anfang gekürzt, da immer die selben Zeilen -




    Nach sudo systemctl restart ntp kommt:



    Ebenfalls Anfang gekürzt.


    Die Uhrzeiten und das Datum darf man nicht ernst nehmen.


    verwirrte Grüße
    Hannes

    Ich habe zwei Probleme, die möglicherweise die gleiche Ursache haben:


    Ich habe einen Raspberry Zero, mit dem ich meine Daten sichere. Mit diesem ist alles (auch Datum und Uhrzeit) in Ordnung.
    Die SD habe ich geklont und in einem Raspberry bei einem Bekannte zum Sichern seiner Daten verwendet.
    Nachdem ich die diversen Änderungen in Luckybackup gemacht habe, funktioniert die Sicherung selbst, es gibt Probleme mit Uhrzeit und sendemail


    Unterschiede zwischen dem bei mir und dem Bekannten (den Raspberry und seine Umgebung betreffend):
    Raspberry ist bei ihm über LAN (USB-Hub mit LAN) eingebunden (WLAN nicht notwendig und nicht erwünscht)
    Anderer Provider (A1 statt DREI)
    Anderer Router



    Problem 1 sendemail kann keine Emails versenden


    Luckybackup soll nach dem Sichern eine Email versenden.


    Fehlermeldung:


    Quote

    Kommando: sendemail
    Fehlercode: 0
    Ausgabe: process-operation timed out


    In der Einstellung zum Versenden der Mail wurden keine Änderungen gemacht (eigene Email-Adresse für die Sicherungs-Meldungen, die für uns beide verwendet werden. Kontrolle durch mich, daher an meine Email-Adresse versendet).
    Versenden von Emails über diese Adresse geht von einem anderen PC im Netzwerk meines Bekannten problemlos.



    Raspberry geht um ungefähr einen Tag falsch.


    Datum und Uhrzeit sind falsch.
    Zeitzone ist richtig eingestellt
    sudo ntpd -qg (sollte die Zeit vom Zeitserver abrufen) bringt keinen Erfolg.

    Ich hatte Probleme mit einem Neustart des Zero, er wollte einfach nicht hochfahren.


    Aufbau:
    PWR IN: Steckernetzgerät
    USB: USB-Hub mit Netzgerät, WiFi-Dongle und 2,5"-Festplatte


    Trotz aus- und wieder anstecken des Netzgerätes bootet Zero nicht, da ist mir aufgefallen, dass die grüne LED durchgehend leuchtet.


    Jedenfalls fährt der Zero auch dann hoch, wenn an der USB-Datenbuchse ein USB-Hub mit Stromversorgung angeschlossen wird.

    Die Zeitangabe beim Test bezieht sich natürlich auf die aktuelle Zeit und in der Art soll es nicht im Echtbetrieb laufen.
    Im Echtbetrieb hätte ich mit @reboot gearbeitet, damit wäre der Befehl immer nach dem Booten ausgeführt worden, egal wann gebootet wird.

    /etc/fstab: füge _netdev als Mount-Option hinzu


    Danke - das war die Lösung des Problems, dass er beim Start nicht gemountet hat.



    Verzögerungsgesteuerte Aktionen sind immer naheliegend wenn man weiss dass eine Aktion, von der eine weitere Aktion abhängt, eine gewisse Zeit dauert. Die Wartezeit versucht man natürlich so kurz wie möglich zu halten. Erfahrungsgemäss kommt es aber immer mal wieder vor, dass die Zeit nicht ausreicht und man dann sehr blöde nachfolgende Effekte hat, die intermittierend auftreten.


    Ich rate dazu nicht verzögerungszeitgesteuert eine Aktion zu starten sonden aktiv auf ein Ereignis oder Zustand zu prüfen der definitiv sagt, dass das Ereignis, stattgefunden hat und dann die abhängige Aktion zu starten. Du bekommst dadurch weniger graue Haare :D


    Mein Problem in diesem Thread war, dass Crontab den Befehl mount nicht ausgeführt hat, da wüsste ich immer noch gerne, warum.

    1) Ich will den Befehl über die crontab 2 oder 3 Minuten nach dem Booten ausführen (siehe den ersten Code-Spoiler), die anderen waren reine Versuche, um nicht 2 Fehlerquellen zu haben


    2) und 3) sind nur "Testaufbauten", ich konnte die Crontab im Editor offen lassen, eine Änderung durchführen, abspeichern und eine Minute darauf lief der Test. Ist wieder deaktiviert.


    2)

    Code
    sudo cronab -e

    Ich habe zwar die NAS-Laufwerke in fstab eingetragen, das mounten funktioniert aber nicht beim Hochfahren. Mit [font="Courier New"]sudo mount -a[/font] geht es dann.


    Jetzt möchte ich mount -a ein mal als cron-job ausführen und zwar mit einem der beiden Befehle (gefunden in den Weiten des Internets)

    Code
    @reboot /bin/mount -a | at now + 2 minutes
    @reboot sudo /bin/mount -a | at now + 2 minutes


    Da das nicht funktioniert hat, habe ich testweise in die Crontab eingetragen:


    Code
    */1 * * * * /bin/mount -a
    */1 * * * * /bin/mount -a
    */1 * * * * sudo mount -a
    */1 * * * * mount -a


    In keinem Fall hat er gemountet.


    Was läuft da falsche?


    Evtl ist beim booten das netzwerk noch nicht verfügbar?


    Sorry für die Zeit bis zur Antwort, war gestern unterwegs.
    Das Netzwerk dürfte es sein. Mit "sudo mount -a" wird dann gemountet. Danke für den Tip.


    Gibt es eine andere Möglichkeit, als einen Crontab einige Minuten nach dem start auszuführen oder das "händisch" mounten dem Luckybackup vor dem Ausführen der Sicherung machen zu lassen?


    Quote


    Dein Befehl ist unvollständig


    mount -t cifs //IP/Freigabe /mount-point -o deine_optionen



    Nachdem die von mir geposteten Zeilen in der fstab stehen, braucht es das "mount -t" nicht

    Hallo


    RaspberryPI Zero
    Raspian Jessie (update und upgrade durchgeführt)
    USB-Festplatte (wird über /media/.... angesprochen)
    WLAN-Stick


    gemountet über die /etc/fstab sind eine Buffalo-NAS und eine dink-NAS


    Quote


    //192.168.2.50/Urlaub-Patchwork /home/pi/buffalo cifs username=un,password=pw,uid=1000,gid=1000,iocharset=utf8 0 0


    //192.168.2.54/Sicherung-Hannes /home/pi/SicherungHannes cifs username=un,password=pw,uid=1000,gid=1000,iocharset=utf8 0 0


    seit heute funktioniert das Mounten nicht mehr.




    Ich kann auf beide NAS über den Dateimanager -> Gehe zu -> Netzwerk zugreifen, beim Booten werden die NAS nicht gemountet.


    Wenn ich die beiden Zeilen aus der fstab im Terminal ausführe, dann bekomme ich die Meldung
    bash: //192.168.2.54/Sicherung-Hannes Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

    Wo rennts da falsch?