Posts by Tastenknecht

    Hallo,
    ich bin bei der Suche nach einem neuen Gehäuse auf den o.g. Artikel gestoßen. Leider sind mir trotz intensiver Suche zwei Sachen noch nicht klar, weil sie auf allen Fotos, die ich gefunden habe, nicht erkennbar sind:


    1.) Kann man die GPIO Pins per Flachbandkabel herausführen ohne das entsprechende Seitenteil zu entfernen? Ist da also noch ein schmaler Schlitz?
    2.) Kann man die Flachbandkabel für Kamera und Display herausführen ohne den Deckel zu entfernen?


    Wenn ich für den Betrieb mit den o.g. Anschlüssen die beiden Teile entfernen muß, ist das Gehäuse eigentlich schon wieder überflüssig.

    Vielen Dank für eure Lösungsvorschläge. Es wäre für mich ein 'nice to have' Feature, wenn die Ausgabe durch entsprechende Parametrierung möglich gewesen wäre. Zusätzlichen Aufwand werde ich da aber nicht reinstecken. Es ist ein PI3 mit Jezzie lite, der fährt schnell herunter und ein Backup habe ich für alle Fälle auch. Wenn der Bildschirm schwarz wird bis 10 zählen und dann den Stecker ziehen.

    Hallo,
    wie man die Bootmeldungen auf der Console ausschaltet ist ja in der Linksammlung ausführlich beschrieben. Das trifft aber auch auf die Shutdownmeldungen zu mit dem Effekt, daß man nicht genau weiß, wann der Raspberry komplett heruntergefahren ist und man bedenklos die Stromversorgung unterbrechen kann. Der Blick auf die LEDs ist wegen Gehäusebverbau leider nicht möglich. Daher meine Frage, ob man trotz Silent Boot gezielt Meldungen beim Booten oder beim Shutdown ausgegeben kann wie z.B.:


    Raspberry startet, bitte warten
    Raspberry wird heruntergefahren, die Stromversorgung kann in 10 Sekunden getrennt werden


    Geht das?

    Hallo,
    ich habe auch auf das Gehäuse gewartet und heute erhalten. Ich muß zustimmen, es gibt keinerlei Führungs- oder Befestigungsmöglichkeit für das Kabel. Das Kabel ist für den kurzen Abstand zwischen Anschluß- und Kameraufnahme eigentlich viel zu lang, also muß man es irgendwie im Gehäuse falten wodurch aus auf verschiedenen Komponenten der Platine aufliegt und auch leicht geknickt wird.
    Auf der Hompage des Herstellers gibt es sogar ein Video das zeigt, wie die Kameraaufnahme um 360 Grad gedreht wird (

    ). Mit angeschlossenem Kabel sollte an das aber besser nicht machen.
    Ich werde es wohl behalten und versuchen das Kabel irgendwie schonend zu verstauen. Drehen kann man die Aufnahme auch, aber nur in sehr geringen Umfang ohne Beschädigungen zu riskieren. Der Hersteller hätte auf die Möglichkeit des Drehens der Aufnahme verzichten und stattdessen besser eine durchdachte Kabelunterbringung einbauen sollen. Man kann ja das Gehäuse auch leicht im Ganzen drehen.