Posts by sven112

    Hallo,


    ich bin der Verzweiflung nahe.
    Der Pi soll mittels pptpd als VPN-Gateway funktionieren - tut er aber nicht vollständig -
    zumindest nicht so, wie ich es mir vorstelle.


    Er ist via LAN direkt am Router angeschlossen - im Router ist TCP 1723 und auch GRE freigegeben.
    Es handelt sich um eine FRITZ!Box 7390 - lokal heißt sie 192.168.2.1.
    Die IP vom Pi ist 192.168.2.110.


    In der /etc/pptpd.conf ist folgendes angegeben:
    localip 192.168.2.110
    remoteip 192.168.2.200-210 (<-- der DHCP der FRITZ!Box vergibt bei mir nur von .100 bis .199)


    In der /etc/ppp/pptpd-options:
    ms-dns 192.168.2.1
    noipx
    mtu 1490
    mru 1490



    In der /etc/sysctl.conf ist das net.ipv4.ip_forward=1 natürlich nicht auskommentiert und steht korrekt auf "1".


    In der /etc/rc.local habe ich in der Zeile vor "exit 0" noch folgendes hinzugefügt:
    sudo iptables -t nat -A POSTROUTING -s 192.168.2.200-210 -o eth0 -j SNAT --to 192.168.2.110


    Das Problem ist, dass ich mich zwar von außen sofort in das VPN einwählen kann, aber die Internetverbindung nicht durchgereicht wird. Soll heißen - ich kann vom Client aus mit ipconfig sehen, dass als IP korrekterweise die 192.168.2.200 vergeben wurde. Ebenfalls kann ich von außerhalb meinen Router und auch den Pi korrekt anpingen.
    Aber ein Seitenaufbau im Browser schlägt fehl...


    Das ipconfig am Win8-Client liefert für die aufgebaute VPN-Verbindung folgendes:
    IPv4-Adresse: 192.168.2.200
    Subnetzmaske: 255.255.255.255
    Standartgateway: 0.0.0.0



    Wer kann helfen...ich weiß echt nicht mehr weiter.
    Hantiere schon über 2 Wochen an diesem Problem herum...
    Vielen Dank!!