Posts by Kelvin

    Okay, ich hol dann mal aus.... ;-) wir sind dabei eine Landkreiskarte zu fertigen, wo alle Feuerwehren als kleine Flamme dargestellt sind. Das Ding wird etwa 170m hoch. Kommt nun die Alarm-Depesche der Leitstelle auf der die Alarmierten Einheiten stehen, sollen diese gefiltert werden und die Betroffenen Feuerwehren auf blau blinkend setzen... soll im Empfangsbereich der Leitstelle hängen und ist ein Projekt des Fördervereins. Zuerst sollten die Flamme nur grün leuchten, das wäre dann ja auch leicht gewesen. Aber so ein Projekt kann dann zwischen 3- 10 Bier doch noch etwas reifen ;-)

    Klingt echt interessant und "170m" sind dann doch etwas zu viel für einen Monitor (;


    Bei so einer großen Wand mit vielen LEDs habe ich zuerst an dieses Video gedacht:


    Er benutzt eine Lichterkette, bei der sich jede LED einzeln ansteuern lässt, doch der große Vorteil gegenüber Neopixeln ist, dass die LEDs weiter auseinander und damit quasi wie gemacht für so eine Wand sind. Alternativ kann man natürlich auch Neopixel nehmen (Achtung, sobald Neopixel im Namen ist, ist das Produkt meistens gleich eine Ecke teurer. Solange da etwas wie "WS2812" oder "WS2811" steht, bist du auf der sicheren Seite) und diese dann einzeln abschneiden und wieder zusammenlöten - das würde ich aber abhängig von deiner Landkreiskarte machen, also wie weit die einzelnen LEDs verteilt sein müssen.

    Wenn die Karte erstmal mit LEDs bestückt ist, musst du jede einzelne einmal im Code einschalten und dir am besten eine Tabelle mit "Feuerwehrwache" und "LED ID" aufbauen, damit du später beides zuordnen kannst. Danach ist es dann nur noch z.B. "Wenn Wache xyz betroffen, lasse LED mit der ID 123 für x Minuten blinken".

    Es gibt etwa 100 Schlagwörter, zum Teil auch Zahlenkombis, welche einzelnen LED's zugeordnet werden sollen. Alle LED's sollen im "Ruhemodus" grün leuchten....

    Verstehe ich das richtig, dass du dann 100 LEDs, je nach gefundenem Schlagwort, einzeln ansteuern möchtest? Verliert man da nicht schnell den Überblick? Soll das dann irgendwo im Büro (?) hängen, damit die Mitarbeiter wissen was gerade im Postfach los ist?

    Bei so vielen LEDs würde sich ja fast schon ein Monitor lohnen, auf dem dann die gefundenen Schlagwörter angezeigt werden. So in etwa: https://trends.google.com/tren…lize?nrow=5&ncol=5&pn=p15 (nur nicht ganz so dynamisch/hektisch :lol:)


    Ich weiß nicht, wie ihr es sonst handhabt, aber jeder gute Mail-Client bietet Filter an, mit denen sich eingehende Mails dann automatisch nach bestimmten Regeln verschieben, markieren, usw. lassen.

    So einen künstlichen Sonnenaufgang oder allgemein Tagesverlauf habe ich mal stümperhaft mit mehreren Sinus-Funktionen realisiert. Mithilfe von Desmos (https://www.desmos.com/calculator) habe ich die Funktionen, die den einzelnen Farbkanälen entsprechen, so transformiert, dass sie einigermaßen die Farben eines ganzen Tages simulieren. So war z.B. der Sinus für meinen Warm-Kanal morgens und abends hoch, während der Kalt-Kanal zwischen diesen beiden Zeiten seinen Höhepunkt hat.


    Die Funktionen habe ich auf 1440 Minuten (24h) gestreckt, sodass der Cron-Job jede Minute die Funktionen mit der aktuellen Minute des Tages neu berechnet und dann dementsprechend die Helligkeiten setzt. Mittlerweile habe ich den Warm-Kanal sogar auf 30% gedrosselt, weil es einem sonst morgens die Augen ausgebrannt hat.


    Hier mal beispielhaft:

    Oeh, woher kam denn jetzt Flixbus oder Veranstalter her?

    IM Flixbus, und AUF einem Veranstaltungsgelaende gelten garantiert nochmal andere Regeln

    siehe:

    Und wie sieht es bei anderen "foto-basierten" Kontrollen aus? Kann ich Flixbus und Konzertveranstalter zur Kasse bitten, weil deren genutzte Smartphones ebenfalls die Möglichkeit bieten auch mich zu fotografieren und nicht nur mein Ticket und dass, obwohl ich noch nicht den Ort (Bus, Eingang) betreten und somit noch keinen versteckten AGB zugestimmt habe?

    ------------------------

    Nur ein System, das *permanent* etwas aufnimmt, um dann bei bestimmten Ereignissen zu reagieren, ist halt was anderes.

    Selbst wenn ein System nur auf Knopfdruck "aufnimmt" (wobei ich nie etwas speichern will), nimmt es immer noch auf und ggfs. auch eine unbeteiligte Person, die gerade ins Bild läuft.


    Das ist ja kein Beleg dafuer, dass du die Balken nicht weglaesst, und per Bewegungsanalyse und Gesichtserkennung Profile erstellst.

    Das muss man mir erstmal nachweisen.


    Aber das steht doch nicht im Widerspruch dazu, dass dessen Bildmaterial auch anderweitig verarbeitet werden kann.

    Auch das muss man erstmal beweisen. Nur weil jemand ein Fahrzeug besitzt, das über 50 km/h fahren kann (!), wird doch auch kein Strafzettel wegen Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts ausgestellt. Natürlich kann (!) man schneller fahren als erlaubt, aber ob es auch getan wurde, muss erstmal bewiesen werden.

    Das ist ja was fundamental anderes. Wenn du die QR-Scan-Einrichtung zB nach unten oder oben ausrichtest

    Ich sprach von Flixbus und Konzertveranstaltern, die kein fest installiertes Terminal haben, sondern mit handelsüblichen Smartphones durch die Gegend fuchteln und QR-Codes auf anderen Smartphones oder Papier scannen.


    dann bekommst du keinen signifikanten Ausschnitt aufgenommen

    Aber was genau zählt als "signifikanter Ausschnitt"? Reicht es, wenn die Kamera nur die Beine filmt oder wäre das auch schon ein Einschnitt in die Privatsphäre? Wenn ich auf den Boden ziele, dann sieht man die Schuhe (Ist das ein Einschnitt? Schließlich könnte ich damit jemanden identifizieren) und auch den Fußboden vor der Tür, der nicht mir 'gehört' und damit fremder Grund ist. Zielt die Kamera nach oben, kann ich auch dort Personen erkennen, denn selbst an den Terminals am Flughafen kann ich in die Linse grinsen und (theoretisch) erkannt werden.

    Einzige Möglichkeit wäre, wenn die Kamera in einem der Türrahmen ist und auf den gegenüberliegenden Rahmen guckt. Damit man nicht in den Flur sehen kann, muss dann in der Software ein schwarzer Balken über das Bild gelegt werden, bevor die QR-Suche beginnt.


    Und ein so spezialisiertes System kommt ggf. schon in Hard/Software als Einheit, so dass du auf dem PI nur einen String entgegennimmst.

    Hab's eben ausprobiert, ist in unter 40 Zeilen in Python programmierbar.

    Kommt da jemand hinter, kann das teuer werden, da beim Raspi immer die MÖGLICHKEIT der Aufnahme besteht...

    Hmm, danke für den Link. Wie würde es bei einer Einlasskontrolle mit Barcode/QR-Code aussehen? Dafür könnte man auch eine Kamera benutzen, aber wenn allein die Möglichkeit einer Aufnahme besteht, fällt auch das weg. Selbst die Scanner an Supermarkt-Kassen verfügen über einen Bildsensor, der zum einen Striche aufnehmen kann und damit ja auch wieder die Möglichkeit gegeben ist, dass eine Person ebenfalls aufgenommen werden kann.


    Dann würden nur noch Zahlenschloss und RFID-Karten übrig bleiben...



    Und wie sieht es bei anderen "foto-basierten" Kontrollen aus? Kann ich Flixbus und Konzertveranstalter zur Kasse bitten, weil deren genutzte Smartphones ebenfalls die Möglichkeit bieten auch mich zu fotografieren und nicht nur mein Ticket und dass, obwohl ich noch nicht den Ort (Bus, Eingang) betreten und somit noch keinen versteckten AGB zugestimmt habe?

    Warum per usb und nicht per wlan.

    Es gibt so schöne passende Wlankameras.

    Also am wichtigsten ist tatsächlich der Formfaktor, damit die Linse durch die Tür gucken kann und das Loch dabei möglichst klein bleibt. Der jetzige Türspion soll auch erhalten bleiben, damit man nicht immer auf die Webcam zurückgreifen muss.

    Kabel ist zuverlässiger und müsste eh verlegt werden, weil ich da nicht ständig eine Powerbank an die Funk-Kamera hängen will, um sie zu laden. Zusätzlich müsste diese WLAN-Übertragung auch noch in OpenCV eingebunden werden und da wird es sicherlich Performance-Einbußen geben.

    Moin, also der Formfaktor stimmt schon mal, doch weil der Raspberry Pi sowieso ganz in der Nähe der Tür ist, wollte ich über USB eine Kamera anschließen und nicht über WLAN. Nachdem ich bei ebay nur (sehr) alte Laptop-Webcam finden konnte, bin ich auf diese Kameras (https://www.amazon.de/s?k=elp+kamera) gestoßen. Die sind schön klein, haben ein langes "Objektiv", das sich einfach in die Tür einlassen lässt und ein langes USB-Kabel. Beim Amazon-Link sind einige schicke dabei, doch für meine Zwecke werde ich eine günstige mit 720p nehmen - das reicht allemal. Bei ebay gibt es die übrigens noch viel günstiger, dann aber eben als Import aus China.


    Könnte aber für andere interessant sein. Teilweise gibt es schon welche mit Nachtsicht oder 4k Video / 13MP Bild.

    Moin Lars,


    ist jetzt schon etwas her, aber hast du diesen Ansatz weiter verfolgt? Ich möchte nämlich auch eine Kamera am/im/unter'm Türspion anbringen.

    Die originale Pi Camera ans Loch kleben ist nicht schön und die Kabel sollen auch möglichst versteckt sein. Eine USB-Webcam ans Loch kleben ist noch klobiger, aber vom Anschluss her schon mal besser. Eben bin ich noch auf dieses Video gestoßen, bei dem alte Laptop Webcams an einen USB-Anschluss gelötet werden und die auch wesentlich kompakter sind (

    ). Da könnte ich sogar einen schmalen Bereich in die Tür fräsen und so "analogen" und digitalen Türspion parallel betreiben. Ziel ist eine Gesichtserkennung, deshalb sollte das Bild möglichst scharf und entzerrt sein.

    Bei Amazon gibt es viele digitale Türspione, sogar Kameras die durch die Tür passen, allerdings haben diese einen komischen Anschluss, den ich am Pi nicht benutzen kann. Auf eine analoge Kamera + Converter habe ich auch eher weniger Lust, weil das nicht gerade effizient ist.

    Auf bspw. reddit ist es gang und gäbe, dass man als "Neuling" nicht sofort alles zuballern kann und echte User würden auch nie an diese Grenzen stoßen. Alternativ kann man auch eine Regel einführen, die keine Duplikate zulässt. Es gibt keinen Grund dafür, mehrfach einen Thread mit demselben Titel und Inhalt zu öffnen. Klar, auch das kann man umgehen, indem man nur ein Zeichen zum eingefügten Text hinzufügt, doch der Spam-Bot muss erstmal so programmiert werden, dass er ständig kleine Änderungen einbaut. Jede noch so kleine Hürde ist immer noch eine Hürde.

    Bitte eure Wünsche, Vorschläge und entdeckten Fehler hier posten.

    Mindestalter für neue Accounts, um eine gewisse Anzahl an neuen Threads zu eröffnen. Ein komplett neuer Account sollte keine unendlich vielen Threads öffnen können. Drei eigene Threads in der ersten Woche sollten völlig ausreichen, um hier ausreichend Hilfestellung zu bekommen. Anzahl der Antworten könnte man ebenfalls einschränken, wobei es bei einer hitzigen Diskussion schon in die dutzende Kommentare gehen könnte.

    Wie hoch darf das Brettspiel sein? Um die Figuren automatisch zu erkennen, könntest du eine tiefe Box nehmen und den Pi mit einer Kamera ausstatten, die von unten auf das Spielfeld gerichtet ist. Die Figuren haben dann eine Art QR-Code auf der Unterseite, die du mit OpenCV identifizieren kannst. Entweder nimmst du eine Glasscheibe oder schneidest kleine Löcher ins Feld, sodass der Code sichtbar ist, die Figuren aber nicht hindurchfallen können. Zusätzlich bräuchtest du aber noch eine Lampe, damit die Kamera nicht komplett im Dunklen sitzt - dieses Licht kannst du aber auch noch anderweitig benutzen, um z.B. die Box leuchten zu lassen.

    Gable Beispielsweise günstige Schachcomputer benutzen Drucksensoren für das "Erkennen" von Figuren. Allerdings ist der Computer so programmiert, dass man bei einem Zug die Figur erst auf das Feld drückt, auf der sie stand und anschließend auf das Feld, auf dem die Figur landen soll. Ist nicht die schönste Lösung, aber einfach umzusetzen: Ein Array hält alle möglichen Spielfelder und die Initial-Belegung der Figuren. Wenn Feld[x_start][y_start] und anschließend Feld[x_ende][y_ende] gedrückt, verschiebe den Wert an seinen neuen Platz. Dazwischen kannst du noch eine Plausibilitätskontrolle einfügen, damit keine unerlaubten Züge gemacht werden (z.B. ein Spiel hat nur einen Würfel mit 6 Seiten. Die maximal erlaubte Distanz zwischen zwei Punkten auf dem Feld ist also 6. Geht jemand 7 und mehr Schritte, ist dies nicht erlaubt).


    Um Figuren automatisch zu erkennen bräuchtest du etwas wie RFID. Allerdings kosten diese Sensoren was (1,88€/Stück bei 25 Sensoren. Quelle: Amazon), wollen am Pi angeschlossen werden und brauchen relativ viel Platz.

    Bisher bin ich nur bei YouTube auf so etwas ähnliches gestoßen (

    ) jedoch leider wild blinkend und ohne genauere Details.

    In der Videobeschreibung sind schon einige wichtige Suchbegriffe. Wenn du bspw. nach "74HC595" suchst, wird gleich ein schönes Erklärvideo inkl. Programmierung gefunden:



    EDIT:

    Mir fällt gerade ein, dass du auch eine normale LED-Lichterkette benutzen könntest, bei der sich die LED's einzeln ansteuern lassen (Stichwort: WS2812B Neopixel). Da hast du wesentlich weniger Fummelarbeit und die Programmierlogik ist auch einfacher. Im Grunde genommen kannst du diesem Video folgen, mit dem einzigen Unterschied, dass deine Wand eine Halbkugel ist. Bei dem Aufbau der LEDs solltest du ein vernünftiges System benutzen, um später die Lampen richtig adressieren zu können und um letztendlich das Sehfeld zu berechnen.