Posts by Tell

    Scheint mir machbar, auch wenn ein Raspberry damit unterfordert sein sollte.


    Der Pi hat natuerlich den Vorteil dass er einfach zu programmieren ist, und auch eine graphische Oberflaeche bieten koennte.


    Etwas kritisch ist wohl nur die Ansteuerung des Motors, aber mit PWM und einem guten Treiber muesste das zu machen sein.

    Der Ansatz von Der_Imperator gefaellt mir eigentlich, nur bekomme ich immer ein leeres Feld in $1.


    Mit dem Imperator-Ansatz laeuft es bei mir so:


    Code
    cat input | awk -F ' *|:' '/inet / {print $4}'


    Woher das leere Feld kommt habe ich bisher nicht herausgefunden :conf:



    Ein anderer Ansatz ist sub(). Das koennte robuster sein als die Zeile oben:


    Code
    cat input | awk '/inet / { sub(/.*:/,"",$2); print $2 }'

    Um die Vermutung zur Robustheit zu bestaetigen braucht es eine groessere Testreihe auf moeglichst vielen Systemen...

    > Achso, direkt nur den R-Pi laufen lassen, wenn auch die Störung da ist.

    Ja, einfacher geht es fast nicht.


    > wenn Mailversand bestätigt fahre herunter und fahre nicht wieder hoch

    Gute Idee, so gibt es keine Probleme.


    > Hättest du mir dann einen passenden Conrad-o.ä.-Link, was für eine Art Netzteil gut wäre?

    Das ist so ziemlich egal, nur sollte die Spannung nicht zu hoch sein. In den meisten Haushalten liegen vermutlich noch Lader herum die niemand mehr braucht.

    Wenn die Stoerung nur selten vorkommt: Raspi vom Alarmausgang speisen lassen und Meldung beim Startup. Aber nicht vergessen ihn immer sauber herunterzufahren.


    Oder ein kleines Netzteil an den 230V-Ausgang und dessen Spannung mit dem Raspi ueberwachen.


    Oder den Raspi in eine dunkle Kammer stecken mit einer Lampe am 230V-Ausgang und das Licht mit einem LDR detektieren. framp muesste unterdessen ein absoluter Spezialist dafuer sein ;)

    Und jetzt mal vergleichen wie der Code bei Dir und der im Repository aussieht...


    Tip: Einrueckungen haben in Python eine Bedeutung

    > Wäre für jeden Tipp sehr dankbar!

    Einfach mal dem Link folgen und das Repository studieren.


    Der Python-Code besteht aus genau 57 Zeilen, und die zum Projekt hinzuzufuegen sollte wirklich kein Problem sein.

    > - 8 analoge Messtaster für Wegmessung von Solatron (AD-Wandler nötig), Auflösung: 10mV/100μm (1V/10cm)

    Die Webseite von Solartron ist voelliger Schrott, da kommen fast nur Fehlermeldungen :-/


    Ich kenne die Tesa-Taster und dort ist es nicht so einfach. Die brauchen Wechselstrom und die entsprechende Elektronik zum Messen.

    Spezifikation der Taster GENAU studieren!


    Tesa hat auch Adapterkabel fuer den USB-Anschluss mit denen man messen kann. Die sind aber nicht so praezis wie ein spezialisiertes Geraet.

    > "Wichtige" Komponente wäre erstmal die Temperatur. Die anderen zwei Sensoren wären erstmal Nebensache.

    Dann wuerde ich aber anders vorgehen:

    * ein Temperatursensor mit 433 Mhz und ein Raspi der die Daten mit rtl433 empfaengt


    Die Sensoren laufen ein ganzes Jahr mit einer Batterie, Ein Raspi haette seine in einem Tag leer...


    Oder meinetwegen ein ESP, der kann das auch. Sucht mal nach "tino" hier im Forum, da gibt's schon was.

    > Wie ist es machbar, wie oben im ersten Beitrag zu sehen, dass so viele Taster nutzbar sind?

    Das Stichwort heisst multiplexing.


    Dabei werden die Tasten zum Beispiel als 5x4-Matrix angeschlossen, wobei die Zeilen und Spalten untereinander verbunden sind.


    Zuerst bekommt die erste Zeile Spannung und der Code prueft ob eine der Spalten diese Spannung bekommt.

    Wenn sich auf der ersten Zeile nichts tut, das gleiche Spiel bei der zweiten, dritten, vierten und fuenften Zeile.

    Und wieder bei Zeile 1 weitermachen bis zum Shutdown.

    > Relais 1 - Angezogen wenn Scharf

    > Relais 2 - Angezogen wenn Unscharf
    Ein Relais mit einem Umschatkontakt?


    > Gibt es da Optokoppler?

    Noe, muss man selber dranbasteln


    Sowas wie ein UniPi waere vielleicht ganz gut fuer dieses Projekt