Posts by combie

    Wie wäre es mit "umount" vor dem ziehen des Sticks?


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]

    Quote

    Er soll immer mithilfe des ziehens des Stromkabels ausgeschaltet werden.

    [/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Das halte ich für eine dumme Idee.[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Dein Pi braucht eine USV.[/font]

    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]

    Quote

    Und was passiert eigentlich mit dem Timestamp?

    [/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Sekunden seit dem 1.1.1970.[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Was soll da eine Schaltsekunde tun?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Die Uhr umstellen.. ja[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Aber doch nicht die Sekunden der Unix Epoche.[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Die bleiben unberührt.[/font]

    Da das Ding USB hat kann der Pi damit quatschen.


    Der Pi kann alles, was ein PC kann.
    Vielleicht nicht so schnell...
    Aber Win Programme kann er nicht ausführen!


    Tipp: Google("wview weather raspberry pi")
    Obs hilft, darfst du selber untersuchen....

    Quote

    GPIOs , Mehrzahl, also insgesamt alle.


    Habe ich anders verstanden!
    Denn es ist nur von einem Servo die Rede gewesen.


    Quote

    Und nein, es sind ~3mA in der Grundeinstellung pro GPIO,


    Alles nur in 2mA Schritten. Nix 3 dabei.


    Quote

    (wie kommst du auf 8mA?)


    Die Einstellmöglichkeiten sind hier beschrieben:
    http://de.scribd.com/doc/101830961/GPIO-Pads-Control2


    Und Grundeinstellung ist halt 8mA.
    In irgendeiner Raspberry Doku zu lesen, habe gerade keinen Link zur Hand.

    Ja, Windows!
    Mit allen Vor- und Nachteilen.
    Insbesondere ärgert mich das Kommunikationsproblem Arduino <--> PHP über die serielle Schnittstelle.
    Keine Chance bisher. (ist eine andere Baustelle)


    Funktioniert der automatische Build nicht unter Linux?
    Hätte ich doch erwartet, dass die IDE unter Linux die gleiche Funktionalität bietet.
    Klar, nicht *.bat, sondern *.sh, oder so...





    Quote

    Ich möchte quasi ein Standard-Template für z.B. eine Arduino Plattform mit nrF24L01+ Funkverbindung.


    Da gehe ich noch mit konform.


    Erstmal zu meinen Problemen/Herausforderungen:
    Ich betreibe 2 Netzwerke (maniacbug nrf24 network). Ein etwas größeres, im Feld, mit 12 Knoten. Und ein kleines mit 5 Knoten hier auf dem Tisch.
    Im Einsatz sind Pro Minis, der ein oder andere Uno und Mega2560.


    Die Netzanbindung erfolgt z.Zt. über ein Ethernetshied auf einem Mega2560. Das Shield soll demnächst durch ein ESP8266-01 ersetzt werden. Raspberrys haben sich da nicht wirklich bewährt. Ich sach nur "Stromausfälle und SD-Karten". Akkupack? Unerwünscht.


    An Sensorik kommen
    1Wire Themperarurfühler
    IR Empfänger TSOP xxxx
    Volt (analoger Input)
    Bewegungsmelder (und andere digitale Eingänge)
    zum Einsatz.


    Aktoren:
    PWM Ausgänge
    Relais, auch SSR ..
    IR Sende Dioden
    Schalttransistoren FETs



    Kommunikation:
    Arduino <-> Lan (noch Ethernetshield)
    Arduion <-> Arduino "nrf24 network" und I2C Multimaster
    Seriell hätte ich auch noch gern RS485, CAN
    DMX512 wird wird für das nächste (angeplante) Netz nötig.


    Jeweils ein Knoten im Netz bekommt eine I2C RTC .
    Im großen Netz hat der Ethernet Knoten noch eine SD Karte für das Web Gedöns und ein (ein anderer Knoten ein) NVRam 23LCV1024



    Die jeweiligen (eingebauten) EEProms beinhalten:
    Eine ID, welche einmalig einem Arduino zugeordnet wird. (auch Aufkleber)
    Und halt sonstige Daten, welche selten verändert werden.
    Zum Beispiel:
    Korrekturwerte für analoge Sensoren
    Netzwerkkennungen (nrf24 network)
    Knoten Adresse (nrf24 network)
    Festgelegte IP für den Ethernetknoten.



    Den Traum, dass jeder Knoten alles können soll, betrachte ich als geplatzt. Das Ram reicht einfach nicht. Und mit Flash wirds auch sicherlich knapp.


    Der Plan:
    Ich schnappe mir einen beliebigen Arduino aus der Grabbelkiste, stecke ihn an meinen PC. Mein Konfigurator versucht die "Arduino ID", die ich im EEProm verstaut habe, per serieller Schnittstelle zu lesen.
    Gelingt das, wird die Software Revision geprüft, evtl. neu geflashed. Das EEProm auf neuen Stand gebracht.
    Gelingt das Lesen der ID nicht, wird von einem neuen Knoten ausgegangen und erstmal eine rudimentäre Software aufgespielt, welche mir das modifizieren des EEProms erlaubt.


    Schön ist, dass die IDE die EEProm HEXFiles generieren kann.
    Schade ist, dass der Bootloader diese nicht akzeptiert.



    Der Konfigurator:
    Angefangen habe ich in PHP, bin aber an der seriellen Schnittstelle versagt.
    Jetzt gehts das mit FPC, bzw. Lazarus dran.


    Die jeweilige Knoten Konfiguration wird in einer SQLite DB gehalten.
    Das Source Verzeichnis/Dateien soll anhand der DB jederzeit neu generiert werden können.


    Im Endstadium möchte ich am Bildschirm ein Netz von Knoten erstellen, den einzelnen Knoten individuelle Aufgaben, Sensoren, Aktoren verpassen. Der Konfigurator soll mich auf Kollisionen usw. hinweisen.
    Sensoren/Aktoren sollen Netzwerk weit unique benannt werden.
    Also nicht Digitalpin 8 an Knoten 4711 im Netz 4, sondern "Flurlicht".
    Des weiteren hätte ich gerne eine kleine "Programmiersprache" auf den Arduinos. So was wie ein Bytecodeinterpreter. Um z.B. die Zuordnung zu machen, welcher Bewegungsmelder welche Lampe, zu welcher Tageszeit schaltet. Der Bytecode darf dann von mir aus im EEProm oder NVRam liegen. (dann brauche ich keine Leiter bei kleinen Änderungen)



    Naja....
    Wenn du den lieben Gott zum lachen bringen willst, dann mach Pläne.
    Aktueller Stand: Ich stecke noch in den ersten 10% der Planerfüllung.


    Ist der Widerstand eigentlich Wichtig? Der LED macht dasd je nichts aus, wenn sie 0,3V mehr bekommt.


    Ja, ist er!
    0,3V mehr ist bei einer LED schon eine kleine Unmöglichkeit.


    Und insbesondere ist der dabei auftretende Strom eine mögliche Todesursache für deinen Pi.
    Darum: Begrenze den Strom.

    Habe mal versucht zu verstehen, was du da tust...


    Mein Ansatz dazu sieht etwas anders aus. (bin aber noch nicht weit fortgeschritten)
    Bei mir heißen die Arduinos "Knoten"


    Ich bastel mir gerade einen Konfigurator, welcher mir die Sketch Verzeichnisse anlegt und dann auch automatisch füllt. Der Konfigurator soll u.A. Kollisionen auflösen/bemerken.
    Z.B: Pin13 wird für SPI benötigt, darum geht kein Blink auf dem Pin


    Unter anderem wird für jedes Sketch Verzeichnis eine Batchdatei generiert.
    (die zeige ich gleich mal als Beispiel)
    Diese Batch kann dann per Mausklick einfach aufgerufen werden, oder automatisch aus dem Konfigurator(so weit ist es noch nicht) .



    Quote

    Verwunderlicher weise, wenn ich statt dem sendMessage(11) sendMessage(argc) eintrage, wird immer eine 2 gesendet, egal was ich angebe.


    Finde ich jetzt nicht so verwunderlich ...


    In argc steckt die Anzahl Parameter.
    (das hätte dir Google auch sagen können)


    Quote

    egal was ich angebe.


    Das glaube ich dir nicht!


    Code
    1. ./programm 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1


    Gib mal 10 Parameter ein, dann kommt auch deine 11