Beiträge von BallerNacken

    Zeig uns doch mal ein Bild von dem mit 0,5mm Alu beplanktem Boot, wenn du soweit bist - das kann ich mir gerade nicht vorstellen. Wie soll das Alu auf dem PLA halten, wie willst du das - bei der Form - Wasserdicht bekommen? Und wieso überhaupt Alu? Ob Alu in der Dicke auf PLA auch nur einem einzigen dickeren Brecher standhält? Ich habe da so meine Bedenken...

    Das habe ich mich auch gefragt. Eine Art Segelboje mit Schwerpunkt (Gewicht) unter der Wasseroberfläche und kleinem Segel könnte da besser funktionieren. Bin aber gespannt wie sich das Projekt entwickelt.

    Die Bauteile an sich schon. Generell sollte das Teil vollkommen okay sein. Das TP-Link Teil ist qualitativ aber vielleicht immer noch ein wenig besser. Garantieren kann man das aber nie. Ich würde sagen du kaufst erstmal eine (was auch immer es dann wird) und testest erstmal.

    Ja richtig. Genauso wie die Steckdose auch. Diese Variante ist halt ein wenig günstiger. Aber dann kannst du auch die günstige Variante der WLAN Steckdose nehmen. Die Bauteile werden die gleichen sein.

    das hört sich gut an. wie viele von den modifizierten Steckdosen könnte ich denn über ein Pi steuern?

    No offense. Wie viel von dem was Jar da geschrieben hat, hast du verstanden? Du hast es vorhin nicht mal geschafft die Leistung entsprechend Korrekt anzugeben. Ich will dich nicht angreifen, aber davor bewahren dich in doch recht komplexe Basteleien zu stürzen. Wenn es eine Bastellösung sein soll, dann würde ich tendenziell eher zum Rat von VeryPrivat tendieren, ohne selbst zu wissen wie komplex das werden könnte.

    das habe ich schon mal für den Arduino gemacht


    per Knopflochchirurgie den Schalter rausgepopelt, einen optoTRIC eingebaut und eine DC Buchse für die Anteuerung des Optos.


    Nun braucht man nur noch einen Treiber für die mA des Optotriacs, evt. könnten die 3mA vom PI reichen, sicherer ist aber 10mA aus einem Treiber und nicht aus dem GPIO und 5V dann kann in der Zwischendose noxh Verpolungsschutz Greatzbrücke rein und ein kleiner LM317 im TO92 Gehäuse für die 10mA Strombegrenzung.

    Das wäre natürlich auch eine sehr simple Lösung die der TE bestimmt umgesetzt bekommt. Und auch kaum Fehleranfällig. :fies:

    Du kannst ja mal diese probieren: https://www.amazon.de/dp/B017X72IES


    Ich denke mit TP-Link kann man erstmal nicht soviel falsch machen. Diese Steckdose kann bis 16A bei 100-240V schalten. Also 1600 bis 3840W schalten. Wobei solche Maximalwerte immer mit Vorsicht zu geniessen sein sollten. Für deine Anforderungen sollte das für je eine PSU aber locker reichen.

    Dafür sollten die WLAN Steckdosen einwandfrei geeignet sein. Bei den Preisen macht ein Preis von 30€ für eine einzelne Steckdose pro Gerät den Braten auch nicht mehr fett. Die Leistung können sie auch ohne Probleme schalten.

    Und du kannst alles mittels Browser oder einfach deinem Smartphone von überall steuern.


    Wie sind die denn mit dem Stromnetz verbunden? Hängen ja hoffentlich nicht alle an einem Stromkreis?

    Dann hast du besonders billige Chinaware bekommen (ich weiß, der Kram kommt immer aus China). Meine halten bereits seit Jahren den Betrieb mit Desktop PC, drei Monitoren und Sound-Anlage aus. An richtig Leistungsstarken Abnehmern habe ich sie noch nicht probiert. Aber eigentlich sollte das bei deinen Geräten und den Werten bei halbwegs qualitativen Steckdosen nicht passieren.


    Die Funksteckdosen werden da auch nicht besser sein. Haben die gleichen Relais oder zumindest ähnliche Verbaut. Der einzige Unterschied ist die Frequenz mit der sie angesteuert werden (433MHz gegen 2.4 bzw 5GHz).

    Die von mir verlinkte WLAN Steckdose kann, zumindest laut Beschreibung, 2200W schalten. Was natürlich nur die Maximallast ist. Aber da wird es dann auch nicht einfacher die entsprechenden Relais zu finden, welche dann mit dem Pi gesteuert werden müssten. Bei der Menge an Relais wären dann entsprechend auch noch Port Expander notwendig.

    Und es sei darauf hingewiesen, das wenn du das mit dem Pi und den entsprechenden Relais umsetzt du immer mit offenen Leitungen im 230V Bereich arbeitest, zumindest gehe ich mal davon aus das das dein Plan ist. Also potentielle Lebensgefahr ehrrscht, wenn Du nicht genau weißt was du da tust.
    Da wäre eine abgeschlossene/fertige Variante die einfachere und sicherere Wahl. Was die genaue Umsetzung mit einem Pi angeht, haben andere hier deutlich mehr Ahnung als ich.

    Willst Du mit einem Pi alle 30 Geräte gleichzeitig neu starten? Oder müssen sie getrennt voneinander zu unterschiedlichen Zeiten neu gestartet werden? Wenn ersteres zutrifft, dann würde eine WLAN Steckdose am besten geeignet sein. Damit kannst du aus der ferne die Geräte schalten und auch eine Zeitplan einbauen.

    Etwas in diese Richtung: HEANTTV intelligente ventilator Telefonsteuerung steckdosen


    Edit: um was für Geräte hendelt es sich? Solche Steckdosen bzw. die Relais die darin enthalten sind können nur Lasten bis zu einer maximalen last schalten. darauf sollte man achten.

    Hast du einen aktiven USB Hub (also mit eigener Stromversorgung) da? Wenn ja, könntest du mal versuchen die Maus und Tastatur über den zu betreiben. Wenn es sich um ein "Ladegerät" handelt das du als Netzteil nutzt, könnte es sein das nicht genug Saft liefert. Gerade beim 3B+ ist das besonders wichtig!

    Der Amazon Fire TV Stick ist nicht nur für Amazon Produkte. Auch Netflix läuft darüber. Wenn es wirklich nur das Streamen von Netflix über eine Handyapp sein soll, würde ich auch den FireTV Stick empfehlen. Dafür ist das Gebastel mit dem Pi wahrscheinlich nicht zu unterschätzen. Und wenn Du nicht vor hast zu basteln, ist der Pi nicht die richtige Wahl für dieses Vorhaben.

    So. Ich habe den NTP Server mal gewechselt. Jetzt läuft alles durch und ich bekomme jede Menge output im seriellen Monitor. Nachdem ich den Schaltzustand im Webinterface ändere, passiert aber weiterhin nichts. Die Ausgaben im seriellen Monitor sehen jetzt so aus: https://pastebin.com/bgySdDG0

    (Pastebin, da das Forum eine so hohe Anzahl an Zeichen nicht zulässt.)


    Der letzte Teil wiederholf sich immer wieder, je nach Intervall. Wenn ich auf der website was ändere, kommt diese Ausgabe: https://pastebin.com/zGfxKidF


    Kann sein das das eine oder andere doppelt mitkopiert ist. Bei der Menge an Zeilen die sehr schnell dazu kommen, verliert man schnell den Überblick.

    Ich habe es gestern mit

    #define BE_QUIET false

    und

    #define DO_LOG


    Ankommen tut da aber nicht mehr als das von mir angegebene. Vielleicht findest Du etwas in meinem verwendeten Sketch? Ist halt der von Dir erstellte, nur das ich meine WLAN Credentials eingefügt und eine interne Adresse vergeben habe. habe den Sketch wie ich ihn verwende mal angehängt.