Beiträge von BallerNacken

Ein neuer Artikel wurde veröffentlicht

    Wenn das so einfach wäre. Aufgrund von fehlenden Jumperkabeln zu der Zeit, hatte ich alles direkt auf eine Lochplatine gelötet. Da wird es schwer auf einem Bild zu erkennen, wo der Fehler liegt. Ich werde heute Abend nach der Arbeit aber mal versuchen das Ganze aufzuschlüsseln mit einem Bild.

    Okay, wenn ich mir die DEBUG Messages im seriellen Monitor anschaue, dann sieht das alles okay aus, denke ich. Ich schalte in der GUI zum Beispiel alle Relais auf "Off", was in folgender Ausgabe resultiert:


    Das ist natürlich nur ein Teil der Ausgabe, aber ich denke der Teil der mir zeigt das die Ports von der Software auf LOW geschaltet werden. Dann ist der Fehler eher irgendwo in der Hardware/Verkabelung zu suchen?

    Ich muss den Thread leider nochmal aktivieren. Komme zu selten zum basteln, um das alles zeitnah zu behandeln. Der ESp macht nun keine Probleme mehr und meldet sich zuverlässig im WLan an. Lag an einer zu schlechten Stromversorgung, obwohl das empholene NT von 5V, 1A genutzt wurde.


    Nun schalten die Relais aber immer noch nicht. Egal ob ich manuell oder per Zeit schalte, es passiert nichts. Verbinde ich am ganz normal VCC zu 5V, GND zu ground und dann einen der input pins auf Ground, schaltet das Relais. Mit dem PCF8574 funktioniert es allerdings nicht. Ich habe im sketch RELAIS_OFF als HIGH und als LOW getestet. RELAIS_ON natürlich entsprechend andersrum.

    Wie ich den LOG aktivieren weiß ich leider nicht so wirklich. Hatte einfach sowas wie

    Code
    1. #define DO_LOG true

    versucht. Mit dem Ergebniss von unmengen an Fehlern beim Kompilieren.

    Servus,

    ... Dir ist klar, dass Du für den Schaltvorgang auf Speichern klicken musst?

    Für das Problem mit der "deleted function" ab dem aktuellsten ESP-Pack hab' ich auch eine Lösung ...

    cu,

    -ds-

    Ja das ist mir bewusst. Die schaltung sollte eigentlich auch komplett richtig sein. Ich habe das Gefühl das ich irgendwo bei der Software noch einen Fehler gemacht habe. Ich sitze gerade an meinem Pi und spiele da mit anderem Kram rum. Werde aber nachher nochmal schauen, ob ich einen Fehler finden kann.

    So, jetzt muss ich doch nochmal einen längeren Text verfassen. Denn so richtig will das Ganze leider noch nicht funktionieren. Oder ich verstehe gewisse Teile noch nicht ganz und mache dementsprechend Fehler. Also einmal von vorne:


    Ich habe die folgenden Teile hier:

    4-fach-Relais: Pixnor 4 Kanal DC Modul Relaiskarte Optokoppler Arduino Wie gezeigt

    PCF8574: WINGONEER PCF8574 Erweiterungsplatine Expander Auswertungs Entwicklungs Modul

    ESP 8266-01: AZDelivery esp8266 Raspberry Mikrocontroller ESP8266 01

    DC-DC Converter: AMS1117 3 3V Converter Stromspannungsregler Stromversorgung TE109


    Ansonsten noch Buchsenleisten und Jumperkabel.


    Nun habe ich alles so verkabelt wie in dem Schaltbild im Link im ersten Post dieses Threads angegeben.


    Schließe ich alles über den "RS232 Connector" TX, RX und GND an meinen Laptop an, versorge alles mit 5V und schließe den Jumper zum Programmieren des ESP, funktioniert dies auch.


    Ich habe den Sketch von Dreamshader heruntergeladen und nachdem ich sämtliche Bibliotheken (dsEeprom, PCF8574, SimpleLog, Time, Timezone und ESP8266) wie angegeben "installiert" habe, konnte ich den Sketch auch kompilieren und hochladen. Die Details für mein WLAN habe ich natürlich eingesetzt und auch die Server IP habe ich entsprechend meinem Heimnetzwerk angepasst.


    Nach dem hochladen des Sketches auf den ESP ist dieser auch nach sehr kurzer Zeit an meinem Router angemeldet und ich kann mich per vorher eingestellter IP und Port 8080 auf das Webinterface verbinden.

    Ändere ich dort nun den Schaltzustand eines der Relais, passiert gar nichts. Es regt sich nichts, weder das irgendwelche LEDs auf dem Relais Board angehen, noch das man das Relais schalten hört.


    Muss an das Relais eine Last angeschlossen sein, damit dies funktioniert? Denn zum Testen habe ich an das Board nichts angeschlossen außer die 5V Quelle auf den VCC Pin, GND auf GND Pin und vom PCF8574 PIN P0 kommend auf den IN1 Pin des Relais Boards. Ich habe das Gefühl das genau hier irgendwas falsch läuft. Allerdings werde ich aus anderen Tutorials die ich bei Google gefunden habe, nicht schlauer.


    Ein weiteres Problem ist der ESP an sich. Wie gesagt connected er sich nach dem uploaden des Sketches mit dem WLAN. Allerdings wird der Jumper ja nur verwendet, um GPIO0 des ESP auf GND zu schalten und somit das Programmieren zu ermöglichen. Schalte ich nach dem Kompilieren und hochladen des Sketches alles, entferne den RS232 - USB vom Laptop und die Verbindung zwischen GPIO0 und GND (Da ich ja nicht weiter programmieren will), schließe die Stromversorgung wieder an, meldet sich der ESP nie wieder an. Erst wenn ich den RS232-USB wieder anschließe und den Jumper schließe, funktioniert es wieder. Aber auch nur nachdem ich den Sketch erneut hochgeladen habe.


    Ich habe keine Ahnung wo ich Fehler mache, aber irgendwo mache ich definitiv welche. Vielleicht könnt ihr bzw speziell Dreamshader mir ja nochmal helfen. Eigentlich sollte ich sowas hinbekommen. Bin aber am Ende meines Lateins. Mit Spannung ist alles entsprechend korrekt versorgt, das habe ich nachgemessen.


    Dann noch zwei grundsätzliche Fragen:

    1) Leuchten die LEDs der entsprechenden Relais nur wenn diese geschaltet wurden? Und ansonsten gar keine?

    2) Auf welcher Seite wird der verlinkte PCF8574 überhaupt verkabelt? Ich habe alles an die linke Seite angesteckt (wenn man es quer vor sich hat und die gelbe Stiftleiste oben ist).


    Vielen Dank schon mal wer bis hier gelesen hat und vielleicht auch helfen kann/möchte.

    BallerNacken

    Hi,


    Ich benötige für ein kleines Projekt einen Taster, den ich zum herunterfahren des Pi benutzen werde. Allerdings auf einem Objekt das sich ständig bewegt, nur wenig Platz hat und mit mehr oder weniger losen Teilen im inneren, wo sich auch der Taster befinden wird. Nun besteht die Chance das der Taster während der Bewegung aus versehen gedrückt wird, was ich natürlich nicht möchte.


    Daher war meine Überlegung, ob es Taster mit einer Art mechanischen Sicherung gibt? Ich konnte mit Hilfe von Google leider nichts finden. Aber vielleicht kennt hier jemand so etwas oder hat sowas sogar in Benutzung.


    :danke_ATDE:

    So, Ich habe mal die von Dir entsprechenden Versionen für die IDE und das ESP Package installiert. Die Fehler sind weg, allerdings bekomme ich nun andere. Bei denen habe ich das Gefühl, dass ich irgendwo vergessen habe Einträge zu editieren oder zu erstellen?


    Die Fehler nun sind:


    Hi Dreamshader,

    Nachdem ich die Hardware endlich mal zusammen löten konnte (Viel zu viel Arbeit im Moment), kann ich mich endlich um den Softwareteil kümmern. Nur bin ich dabei auf mehrere Probleme gestoßen. Die meisten konnte ich selbst lösen, jetzt hänge ich aber. Vielleicht hast Du ja eine Idee wo das Problem liegt. Hier die Fehlermeldung beim kompilieren:


    In was für einem Rhythmus blinkt die grüne LED? Ansonsten könntest Du, zumindest um erst mal die Dateien zu sichern, die SD Karte in einen Laptop/PC mit Linux stecken, falls vorhanden. Wenn sie da auch nicht erkannt wird, könnte es ein Problem mit der SD Karte sein.


    Wenn nur ein Windows Computer vorhanden ist, gibt es einige Tools mit denen man auch auf Windows für Linux formatierte SD Karten lesen kann. Ohne diese würdest Du auf Windows ansonsten nur die Boot Partition sehen.

    Hi dreamshader,


    Lange hat es gedauert und die Teile liegen schon eine Weile rum. Jetzt möchte ich dieses Projekt endlich mal nachbauen. Du hast in deinem Eingangspost zwei Elkos erwähnt, die benötigt werden. In dem Schaltplan auf der verlinkten Seite sehe ich aber nur einen mit der Beschreibung "100u". Dabei nehme ich mal an es handelt sich um einen 100 mycroF Elko. Du gibst aber an es wird ein 47 mycroF und ein 1200 mycroF Elko benötigt werden. Kannst Du mir erklären wie das zusammen passt? Muss ich irgendetwas anpassen? Stehe ein wenig auf dem Schlauch und möchte ungerne etwas zerlegen, wenn ich loslege. Vor allem der 1200er ist ja deutlich größer als der in der Schaltung vorgeschlagene.

    Völlig überflüssig, da das Image schon alle notwendigen Formate enthält.


    Man liest auch überall, es ist für Flashspeicher auch schädlich, da dieser nicht in alle Ewigkeit beschrieben werden kann. Die Lebensdauer leide darunter. Stimmt sicher. Mir ist aber noch keine SD-Karte, SSD oder USB-Stick untergekommen, die/der wegen sterbender Flashzellen immer kleiner wird. Und ich nutze einen 64GB-USB-Stick für Aufnahmen am TV, schon einige Jahre. Der wird permanent neu beschrieben.

    Also passiert ist mir das jetzt schon mehrfach mit SD Karten. Diese werden aber 24/7 mit Daten eines Messgerätes mit 20 Hz beschrieben. Da halten die Karten je nach Qualität irgendwas zwischen einem und 1.5 Jahren. Mansche auch nur ein paar Monate. Ist also schon was dran.